ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Ö1 Di, 02.04.2019, 07:00)
Frühjournal

Ein junger Mann mit schwarzafrikanischem Hintergrund greift in einen Disput zwischen seinem Bruder und einem Schulbus-Chauffeur ein, der entstanden war, weil sich der Bruder "aufgeführt" hat, wie der junge Mann selbst zugibt. Daraufhin wollte der Chauffeur den Bruder jedenfalls nicht mitnehmen. Der große Bruder spielt daraufhin den Beschützer, zieht den Starter-Schlüssel des Busses, worauf der Chauffeur weder fahren konnte noch die Türen öffnen – was 70 Jugendliche gleichsam zu Gefangenen gemacht hat. Jetzt hat der junge Mann ein Strafverfahren wegen Freiheitsberaubung.

Eine an sich nicht national wichtige Geschichte, die aber von einigen linken Journalisten erstaunlicherweise als "Rassismus" aufgegriffen worden ist und prompt auch den Weg ins Frühjournal gefunden hat.. Was macht der ORF? Er lädt ausgerechnet eine Vertreterin des von der Gemeinde Wien finanzierten Rassismus-Denunzierungsvereins "Zara" als Gast ins Morgenjournal (nachdem schon der Schlüssel-Abzieher interviewt worden war).

Damit beginnt der Tag schon mit einem eklatanten Beispiel, wie einseitig der ORF seine gesetzliche Pflicht zur Ausgewogenheit versteht.

Di, 02.04.2019, 18:41 | Steinbach

Die bürgerliche(!) PRESSE spielt auch auf ihre Weise mit. Mein bereits erschienenes korrektes Posting, wurde nach mehreren positiven „Anklickern“ wieder entfernt. PRESSE-Zensur, bravo.
Di, 02.04.2019, 19:14 | Freier Mensch

DiePresse ist bereits vor langem nach Links gerückt.Nun gallopiert sie.Ebenso die Krone,besonders Fr.Doris Vettermann.Der KURIER hat von linksradikal auf linksextrem umgesattelt(??).Flater/Standort???
Di, 02.04.2019, 19:20 | lepuseuropeus

Habe mich schon vor einiger Zeit wieder abgemeldet aus der Kommentarfunktion der Presse, wenn man korrekte Kritik übt, vor allem am Autor eines einseitigen Artikels wird man zensiert.
Di, 02.04.2019, 19:34 | Freier Mensch

Der User@H.Rieser,der hier auch manchmal postet,bringt dort den Troll-Stab der Löwelstraße mit seinen Argumenten gehörig durcheinander. Großartige Beiträge seinerseits, und die Sozen strampfen...:-)))
Di, 02.04.2019, 15:14 | wernmannfayer

Ein weiteres Beispiel warum der ORF längst privatisiert gehört. Er ist ja bereits der Privatsender von Roten Grünen und linxlinken NGOS
Di, 02.04.2019, 15:22 | Die Empörung

Und wie es sich für rote, grüne und Genossen der NGOs gehört, leben sie in erster Linie vom Geld, das andere Leute sich hart erarbeiten müssen. Daher auch keine Einsicht in Sachen ORF.
Di, 02.04.2019, 13:21 | Nativ

Das natürliche Habitat der Dunklen ist Afrika. Ich bin gerne für die Verwendung von Steuermitteln zur Rückführung derselben.
Und Zara, dieses Vernaderer gleich mit.
Di, 02.04.2019, 12:56 | WABU

Wir am Land nennen so etwas: "ARSCH-VEREIN"
Di, 02.04.2019, 15:13 | Bei uns im Dorf...

nennt man sowas Vernaderer.Aber auch Unnötige,oder Sinnlose.Gemeint ist die Bedeutungslosigkeit für die Gesellschaft.Manche im Dorf erkennen solche schon am blöden Gerede,auch am verschlagenen Blick .
Di, 02.04.2019, 19:39 | Die dämliche Rosa

In unserem Dörflein gibt es ein paar"Sympathisanten"von den.Die erkennt man an den Rastalocken,den Löchlein i.d.Armbeuge und dem durchgeistigten Blick,wenn sie sich ihre Semmerln ausm Hinterhof holen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden