ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (Ö1 Fr, 14.06.2019, 12:00)
Mittagsjournal

Der Wahlkampf für die Nationalratswahl am 29. September soll ja angeblich erst irgendwann ein paar Tage vor der Wahl beginnen, aber die mittlerweile schon berüchtigte (und nicht mehr nur umstrittene) Ö1-Journalredaktion hat vorsichtshalber schon längst mit der Schlacht um die begehrten 183 Mandate begonnen. Das bewies das Mittagsjournal in einer Art und Weise, die zum Fremdschämen peinlich war.

Schon allein die Tatsache, dass Werner Kogler Spitzenkandidat der von den Wählern aus dem Parlament katapultierten Grünen sein wird, ist für jeden einigermaßen interessierten Österreicher eine No-Na-Meldung gewesen. Man hätte jeden Betrag darauf verwetten können. Damit die früher einmal wichtigste Informationssendung des Landes zu eröffnen, während zugleich die USA und der Iran die Kriegstrommeln rühren, ist journalistisch nicht nur fragwürdig, sondern idiotisch.

Die Begeisterung, mit der die Moderatorin Agathe Zupan dieses „Ereignis“ verkündete, war der Beweis, dass der ORF die Beifügung „Rotfunk“ nicht mehr verdient. Er ist in Windeseile zum „Grünfunk“ mutiert. Da gab es in dem fast drei Minuten dauernden Beitrag von der Pressekonferenz der außerparlamentarischen Partei keinen Hauch von Kritik, dass Kogler angesichts der gut erscheinenden Chancen auf den Wiedereinzug der Grünen in den Nationalrat, auf sein Mandat im EU-Parlament pfeift.

Und weil das als Wahlkampfbeitrag von Ö1 offensichtlich noch zu wenig erschien, wurde Kogler auch noch zu einem gleichermaßen ausführlichen wie inhaltsleeren Interview ins Studio eingeladen. Schon allein der Tonfall, in dem Agatha Zupan den Grün-Kandidaten begrüßte und in dem das Gespräch geführt wurde, war an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Höchstens durch die gestellten Fragen wie beispielsweise: „Um die Rückkehr der Grünen in den Nationalrat zu ermöglichen braucht's Stimmen. Wo sollen die herkommen?“

Diesem Niveau passte sich Kogler unverzüglich an und meinte: „Ja ... also ... momentan ist die Stimmung ja gut, das muss man in Stimmen ummünzen.“ Sehr aufschlussreich. Kurz zusammengefasst wollen die Grünen von allen Parteien Stimmen gewinnen. Wer hätte das gedacht?

In genau dieser Tonart ging das Interview weiter. Die einzige kritische Frage, die von der Ö1-Interviewerin gestellt wurde: Warum es denn keine weibliche Grün-Spitze gebe? Auch da durfte Kogler elendslang substanzlos herumreden, ohne auch nur einen Hauch von Widerspruch oder Zweifel von seiner Gesprächspartnerin hinnehmen zu müssen.

Insgesamt waren es fast zehn Minuten, die den Grünen da vom ORF kostenlos für Wahlkampfwerbung geboten wurden. Da drängt sich die Frage auf: Wie viele Euro müsste denn eine Partei für eine solche Belangsendung bezahlen. Und wird das auch in die Wahlkampfkostenabrechnung eingerechnet?

Sa, 15.06.2019, 17:44 | otti

Sehr geehrter Herr Ceipek, lieber Kurt !
Danke - einmal mehr - für Deine Beiträge !!!
Danke allen Kommentatoren hier !!!
Sie machen mir den Tag leichter !!!
Sa, 15.06.2019, 10:04 | Und heute auf Ö1 mittags die hysterische NEOS-Anführerin.

Der ORF ist wirklich nicht mehr auszuhalten, bringt nur Grüne/Jetzt/NEOS Leute, also Vertreter von Kleinst-Parteien od. überhaupt nicht im NR vorhandenen. Wahlwerbung pur, die der Bürger zahlen muß.
Sa, 15.06.2019, 11:09 | Wasn los...hicks..mit....

..der baete Uhse...Blööödsinn..hicks...mit der Beauty Reindl minus...hicks....meisinger...oder Sternsinger...hicks ..!? Eh dschast wörscht...alles Neos oder was...hicks....
Fr, 14.06.2019, 19:21 | Rainer Freund

Ö1 ist wie VW und der Dieselskandal: Im Prinzip ist alles vorhanden für ein gutes Produkt nur die Programmierung ist fehlerhaft, Absicht oder Versehen,...
Fr, 14.06.2019, 19:11 | Das war wirklich ein peinliches Interview, ärger geht es nimmer.

Der ORF pusht unverschämt die Grünen und jubelt Kogler hoch. Zuppan kreischte vor Begeisterung bei jeder Frage und er antwortete völlig sinnentleert, stammelte herum. Zuerst EU-Mandatar, jetzt Wien.
So, 16.06.2019, 13:18 | Freier Mensch

Die Linken, dzt.gerade im Aufwind mit den Grünen, sind eine gaaanz gefährliche Entwicklung. Der"Kampf geg.Rechts" ist nur Ablenkung vom wichtigeren,größeren Ziel - der Machtübernahme !!Das sind Horden
Fr, 14.06.2019, 18:54 | Marand Josef

Hahahaa...wer Kogler wählt bekommt die Köchin. Der aufgeblasene Showman und der Asylantenrudi sollten sich schon mal im Wurstelprater als Schiffsschaukelbremser und als Watschenmann bewerben.
Fr, 14.06.2019, 19:37 | Freier Mensch

Der Watschenmann ist bereits an P.Pilz vergeben.Der hat sich diesen Pensionsjob redlich verdient.Ich habe bereits eine Calafatti-Dauerkarte für diese Disziplin geordert.Ich hoffe,ich komme noch dran.
So, 16.06.2019, 09:29 | otti

Freier Mensch - aber BITTE erst nach mir !

(Ich lass noch was über .....)
So, 16.06.2019, 11:57 | Freier Mensch

Gerne ,lieber @otti !! Wer immer sich am Maoisten-Vernichten beteiligt, ist mir willkommen. Viel zu wenig beachtet ist diese menschenverachtende Mörder-Clique. Die Watschen sind die geringste Strafe..
Fr, 14.06.2019, 17:26 | Nur beim ORF?

Die ganze "Szene" des "Mainstreams" bzw. aller "Wahrheitsfinder" und "Qualitätsblätter" Dies mit möglichst saublöden, wie hinterfotzigen "Artikel"
Fr, 14.06.2019, 17:09 | astuga

Die Bezeichnung "Rotfunk" für den ORF kann bleiben.
Sind die Grünen doch ohnehin bloß grün angestrichene Kommunisten.
Oder um es mit einem alten grünen Wahlslogan zu sagen: "Grün, jetzt mit mehr Rot".
Fr, 14.06.2019, 18:57 | Eigendlich sind die braun, und nicht grün

Nicht umsonst wurden Grüne wegen Wiederbetätigung verurteilt!

Außen grün, innen rot mit braunen Kernen.

#LeftsAreTheRealNazis
Fr, 14.06.2019, 15:45 | Lasst`s den grünen Weinbluzer...

...daherreden,was er will. Ist eine elende Truppe.Wählertäuschung bei EU-Wahl.Wieder eine Lüge bei d.kommenden NR-Wahl.Es ist zum Grausen mit denen.Und die Frau Sigi Stinkefinker herself auf.d.Liste..
Fr, 14.06.2019, 20:13 | Sigi Stinkefinger, Blimlinger, Korun etc. stehen in den Startlöc

Das kann ja heiter werden, die Chaos-Truppe ist vollzählig. Anführer Ischias-Kogler stammelt von Visionen. Dreht sich wie ein Windrad, mal EU, mal Wien, wie es paßt. Sicher springt auch Pilz auf.
Fr, 14.06.2019, 15:44 | Macht aus dem linksversifften Sender ein Pay-TV!

Sollen die Linksversifften für ihre Propaganda selbst aufkommen!

#LeftsAreTrash
Fr, 14.06.2019, 15:21 | Zeigefinger

Diese Ö1-Redaktion wird wirklich immer peinlicher. Das muss man gehört haben. Die müssten sich für den von ihnen produzierten Müll wirklich genieren.
Fr, 14.06.2019, 17:12 | astuga

Scham setzt aber eine gesunde Psyche, geistige Reife oder ein entsprechendes Wertesystem vorraus.
An allem davon mangelt es im ORF...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden