ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ö1 Di, 18.06.2019, 16:55)
Digital.Leben

Auf Ö1 ist alles ideologisch. Egal wann und was man aufdreht, es geht immer und ausschließlich um Sozialismus, seine Vorzüge und seine Feinde. Die Redakteure schaffen es, jedes Thema und jede Fragestellung auf diese Ebene herunterzubrechen. Jede Meldung und jede noch so banale Information wird mit linker Ideologie aufgeladen, mit Meinung und einer Botschaft versehen.

Das ist das, was man im linken Milieu unter Qualitätsjournalismus versteht. Dass die richtige Meinung und die korrekte Haltung stets mitgeliefert wird, erspart dem politisch korrekten Fußvolk das eigenständige Denken. Dafür ist öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließlich da, um den Bürgern zu sagen, wo es lang geht. Ein ideologischer Leuchtturm in Zeiten, wo es von bösen Rechtspopulisten, Sexisten, Kapitalisten und anderen politischen Unholden nur so wimmelt.

Auch Techniksendungen sind auf Ö1 hochideologisch. Heute Nachmittag höre ich beim Autofahren die Ö1-Sendung Digital.Leben. Es geht, wie der Name nahelegt, um neue Medien und Technologien. Irgendwie. In Wahrheit dreht sich auch in dieser Sendung alles um Gender, Diskriminierung, Multikulti, Gerechtigkeit, Diversity und was das linke Herz sonst noch höher schlagen lässt. Heute echauffiert sich eine Redakteurin darüber, dass die meisten Sprachassistenzsysteme mit Frauenstimmen voreingestellt sind. Sexismus pur, urteilt man bei Ö1.

Solche Systeme, wie etwa Alexa von Amazon, seien „hilfsbereit, geduldig und unterwürfig“. Diese Eigenschaften dürfe man nicht mit Frauen in Verbindung bringen, damit würden nur Vorurteile und Stereotype befördert. Da haben sie recht, unsere Expertinnen. Das wär doch was, ein unfreundliches Navi: „Los jetzt, rechts abbiegen. Du Pfeife.“ Oder eine aggressive Alexa: „Hey, Vollpfosten, dreh dir die Musik doch selber auf.“ Und zur Auswahl stehen nur die Stimmen von Andrea Nahles, Maria Vassilakou, Joy Pamela Rendi-Wagner und Conchita Wurst.

Keine Scherze, das Thema ist zu ernst. Die Expertinnen von Ö1 haben auch die Verursacher dieses Problems längst ausgemacht. Männer! Das war aber nicht allzu schwer. Eigentlich sind sie ja immer das Problem. Jedenfalls arbeiten im Bereich der künstlichen Intelligenz 88 Prozent Männer, berichtet Ö1. Woran das wohl liegen mag, dass sich Frauen trotz der vielen Initiativen, Programme und Erziehungsmaßnahmen nicht und nicht für Technik begeistern wollen?

Diskriminierung kann es ja nicht sein. Die Damen studieren eben lieber Gender-Studies oder Psychologie als MINT-Fächer, damit sie dann den Programmieren, Ingenieuren und Entwicklern mit ihren neosozialistischen und genderistischen Weisheiten auf den Wecker gehen können. Das ist die neue Arbeitsteilung im politisch korrekten Westen. Wobei… So viel anders als früher ist das eigentlich gar nicht.

Fr, 21.06.2019, 21:10 | Jede Form des Sozialismus führte zu Terror und Mord

Nirgends auf der Welt achtet der Sozialismus Menschenrechte!
Do, 20.06.2019, 18:46 | ORFLOCH bleibt ORFLOCH

Multikulti und Gender. Die zwei Lebenslügen des Neo-sozialismus.

Unannehmbar für den vernünftigen Menschen. Gulag wartet....
Do, 20.06.2019, 20:22 | fr

:-)))) Und ORFlöcher bleiben eben auch ORFlöcher !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Do, 20.06.2019, 18:21 | Antifaschistischer Faschist

Wenn der weiße Mann an allem Schuld ist, dann ist er doch auch irgendwie ein Opfer?
Do, 20.06.2019, 21:07 | Aber eines, dass der Linksversiffte am liebsten umbringt!

#LeftsAreTheRealNazis
Mi, 19.06.2019, 22:34 | hans kreimel

ihr kommentar ist genial. die vom sozialismus infizierten redakteure haben keinen blick mehr für journalismus ohne ideologische scheuklappen.
Do, 20.06.2019, 01:03 | Die Empörung

Es schmerzt, wenn Journalismus mit Agitation verwechselt wird. Wenn ich nach zu viel Sauerkraut am Klo sitz, hat das mehr von Journalismus als das was die Stiefel-IQ-Lemminge des ORF liefern.
Mi, 19.06.2019, 20:18 | Polizei und Justiz machen wieder Hausdurchsuchung bei Sellner.

Klar, sie suchen weitere Spenden des NZ-Attentäters. Sehr wichtig! Gab es bei pers. RA Ramin schon eine Hausdurchsuchung? Nichts davon gehört. Man setzt halt Prioritäten. Ist unsere Justiz verseucht?
Do, 20.06.2019, 05:18 | Genau.Und was ist mit Fr.Wagner...

...von der Krone.at , bzw. deren Geschäftl.Kooperation mit diesem feinen Anwalt ? Und warum haben beide auf WIKI alles relevante gelöscht ? Ich hoffe, es kommt dank EU-Infothek bald Licht i.d.Sache !!
Mi, 19.06.2019, 17:52 | antony

4-fach Brandanschlag eines Irakers in Graz:lt. ORF-Radio ist das Tatmotiv im"privaten Bereich"zu suchen;also ganz gewiss kein Terroranschlag o. sonst.;ja,wenn's der ORF sagt,dann ist's die Wahrheit...
Mi, 19.06.2019, 18:05 | Freier Mensch

Servus@antony:dran wird sich der indigene Wählertrottel gewöhnen müssen.Ehre verletzt - Messer,Knüppel,Hammer.Familie beleidigt - Brand,Mord,Totschlag.Und das Beste:eigener Kulturkreis - andere Sitten
Mi, 19.06.2019, 18:15 | Einleuchtendes Tatmotiv

Die Beziehungen zu Rathaus, Gericht und Bezirkshaptmanschaft können auch nur im privaten Bereich liegen!

Wie stark fortgeschritten ist die intellektuelle Degeneration des ORF-Redakteurs?
Mi, 19.06.2019, 18:22 | antony

Servus FM!
Nur mehr UNFASSBAR;das ganze Land ein Irrenhaus i. offenen Vollzug u."unsere korr. Polit-Trottel"die Verwalter!
ES IST NUR MEHR ZUM AUS DER HAUT FAHREN!
Bis v.25 Jahren war ich stolzer Öst.
Mi, 19.06.2019, 18:29 | Freier Mensch

Ich weine auch, täglich mehr und intensiver. Die Vertrottelung wird nun Programm in unserer Heimat. Warte was die KlimaNazis noch alles bringen : jetzt Luftsteuer, next year Reichsfluchtsteuer...!?
Mi, 19.06.2019, 20:22 | Kein Wunder, daß das im toleranten Graz passiert.

BM Nagl wollte Bürgermeister-Nähe. Die hat er jetzt mit Brandanschlag vor seinem Büro. Und in Wien wurden in der Dominikanerkirche zwei Brände gelegt. Bisher nichts darüber berichtet. Wozu auch?
Mi, 19.06.2019, 21:59 | jedentageinegutetat

@20:22 Sie irren! Wien Heute hat über die Brände berichtet und gleich erklärt, warum sie derart unwichtig sind: die Kirche sollte sowieso renoviert werden, also - nix passiert, weitergehen ...
Do, 20.06.2019, 05:21 | Ahja @21:59....

...MontMatre in Paris sollte ja auch nur "renoviert"werden , also auch nix passiert. Weitergehen :-)) Aber whe,es trifft einen Bückbetertempel - dann ist die Hölle los :Rassismus,Terror,Mensch.hetze..
Mi, 19.06.2019, 16:24 | Die Empörung

In der Liste fehlt die Stimme von Fatima Roth. Aber Scherz beiseite. Dass AI-Entwickler bei Assistenten Frauenstimmen wählen, liegt an der männlichen Sehnsucht nach einer intelligenten Frau.
Mi, 19.06.2019, 15:11 | astuga

Früher habe ich fm4 und Ö1 gehört, dann nur noch Ö1 und mittlerweile auch den nicht mehr...
Alles nur noch unerträglich ideologisch versifft.
Und Musik kann ich auch im Internet anhören.
Mi, 19.06.2019, 14:47 | volxhilfe

Kommentarlos! Der letzte Absatz - Praxis ortientiert! Bravo!
Mi, 19.06.2019, 14:13 | kamamur

Die Redakteure schaffen es...! Was will man anderes von diesen Günstlingen des Systemfunkes erwarten.Halbfertig im Denken,moralisch unter dem Grundwert werden sie erst beim Überlebenskampf munter
Do, 20.06.2019, 01:08 | Die Empörung

Der ORF verurteilt den Stürmer und ist der Stürmer aber erkennt nicht, dass er der Stürmer ist. Das hat sicher einen Namen in der Psychologie.
Do, 20.06.2019, 05:24 | Ja @Empörung...

...übersetzt heißt das :"Schei..e bezichtigt sich selbst als Schei..e" , oder so ähnlich...:-)))
Mi, 19.06.2019, 14:09 | wernmannfayer

Ich bewundere Hr. Reichel für die Geduld diesen ideologischen Dreck anzuhören. Ö1 hat zurecht keine Reichweite mehr. Jene alt 68er d. sich d. geben sind ideologisch total verstrahlt u. nicht zu retten
Mi, 19.06.2019, 13:52 | Guerot

Jetzt haben wir die Folgen der Orchideenstudien,die meistens von Frauen belegt werden. Diese Gouvernanten Kosten der Wirtschaft nicht nur eine Menge Geld sondern Nerven noch mit unsinnigen Argumenten!
Mi, 19.06.2019, 14:37 | Guerot

Verzeihung, es sollte lauten:
Nur eine Menge Geld sondern Nerven mit ihren unsinnigen Argumenten!
Mi, 19.06.2019, 13:45 | Wenn wenigstens ein einziger Linxtrottel erklären könnte, was --

--- das Modewort der Linxtrotteln "rassistisch" eigentlich bedeuten soll, wären wir etwas weiter. Alle Linxtrotteln verwenden dauernd dieses Modewort. Paßt ihnen was nicht: "rassistisch!!!". Kotz!
Mi, 19.06.2019, 16:26 | Die Empörung

Das Wort "Rassismus" hat keine Bedeutung mehr. Es ist ein Auslöser geworden. Ein Auslöser für kollektives, hysterisches Auszucken um dem designierten "Rassisten" völlig legal die Fresse zu polieren.
Mi, 19.06.2019, 12:30 | Wem heute bei „hilfsbereit, geduldig und unterwürfig“ -

- eine tschendergerechte geschlechtslose "Frau" einfällt, der muß an Halluzinationen leiden. Frau sein, das war einmal! Heute ist man getschendert, und jeweils das Gegenteil. Frau . . . das war einmal
Mi, 19.06.2019, 11:01 | Ö1 war einst ein Qualitätssender, heute ist er unhörbar.

Ö1 war die letzte Bastion für anspruchsvolle Hörer. Heute kann man nur abdrehen, was einem dort an Unsinn, Manipulation, pol. linkem Gewäsch geboten wird. Er ist Werbesender für Grüne à la Kogler.
Mi, 19.06.2019, 10:41 | Der ORF ist rassistisch und antidemokratisch!

Man hetzt gegen Männer und ist sozialistisch.
Mi, 19.06.2019, 08:52 | jagoda

was verstehen ORF-ler unter Sozialismus,Links...Ich merke, jedes Anthi-wird von ihnen unterstützt.Was sie wollen,wofür sie stehen ist nebulos.Wissen sie es selbst?Ich sehe ihre Wut wie Greta das CO2.
Mi, 19.06.2019, 09:04 | fr

Es ist mehr u.mehr eine Frage des Intellektes! Ich sehe im ORF weit u.breit keinen.Erschütternd - aber nicht verwunderlich.Demgemäß zeigt sich auch das Programm,der Inhalt,die Botschaft.Letztklassig !
Mi, 19.06.2019, 05:57 | axel01

So viel Sozialismus & Kommunismus für nur so wenig GIS. Ein selten gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Da könnte man hochzufrieden sein - wenn man grünrotlinx ist.
Mi, 19.06.2019, 01:55 | Nativ

Nun, dann würde ich das dritte Geschlecht Stimmtechnisch vorschlagen. Nässen sich die Linxxxttäger dann ein?
Übrigens - Frauenfussball ist SHIT. Dicker Hals, männliche Körper.
Mi, 19.06.2019, 06:00 | axel01

Gibt es die überhaupt in Echt? Oder sind das nur solche penetranten Kunstlederprodukte wie der Conchita? Obwohl, selbst der hat ein männl. Geschlechtsteil.
Mi, 19.06.2019, 06:10 | fr

Frauenfußball hat d.gleichen Regeln wie Männer.Nur wird langsamer gespielt,vorsichtiger,umsichtiger, achtungsvoller und höflicher.Aber da schei.. ich drauf,weil das mit Sport nix zu tun hat.Gaaar nix.
Mi, 19.06.2019, 00:49 | Dr. Hans Christ

Man braucht nur "kontext, Sachbücher" vom selben Gestalter Wolfgang Ritschl zu hören. Nach Nennung der behandelden Bücher am Anfang drehe ich zu 99 % ab. Nur linke Themen.
Di, 18.06.2019, 23:26 | https://science.orf.at/stories/2770885/

In Wahrheit ist der Grund ganz einfach, Frauenstimmen sind wegen ihrer Tonhöhe etwas besser wahrnehmbar. Was sich mit der Aufmerksamkeit von Kindern begründen lässt... Böse ORF-Biologie, böse!
Mi, 19.06.2019, 06:14 | fr

Guter Hinweis,danke. Die wissen in ihrem Gender /Futsi /Vulven-Malen - Wahn nimmer, was sie tun sollen u.wovon sie reden.Sie sind im eigenen Hirndreck gefangen, können nimmer aus. Furchtbar....
Di, 18.06.2019, 23:16 | astuga

Wären es lauter Männerstimmen, dann wäre es aber auch wieder sexistisch.
Warum hat sich noch nie jemand über die Frauenstimmen bei Bahn und Wiener Öffis aufgeregt?
Di, 18.06.2019, 23:27 | astuga

Und überhaupt: Navi & Co mit männlicher Stimme = Mansplaining!
Mi, 19.06.2019, 06:10 | axel01

Zuerst hat die Unesco (!) dieses Thema aufgebracht. War vir 3 Wochen in der FAZ.
Di, 18.06.2019, 21:52 | Das sind Rassisten!

Sie hassen weiße Männer!
Mi, 19.06.2019, 00:53 | Dr. Hans Christ

Weiße Männer sind sogar "braune" Männer!
Mi, 19.06.2019, 06:04 | axel01

traurig, aber wahr! Diese neue Apartheid lässt sich gut in der Werbung beobachten, zB die der Stadt Wien f. EU-Whl: ein Halb-Araber, eine alte & eine junge Frau repräsentieren darin Wr. Bevölkerung
Mi, 19.06.2019, 06:06 | axel01

oder Startseite Fahrplanauskunft Wr. Linien: Afrikaner mit Kopfhörer heißt einen opt. Willkommen neben Eingabemaske
Mi, 19.06.2019, 06:19 | fr

Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger*innen weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen. :-)))
Mi, 19.06.2019, 16:38 | jagoda

Die Rassisten,die ich kenne
treten fast immer als Antirassisten auf.Nicht wundern, wer da dabei ist.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden