ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Sa, 22.06.2019, 18:24)
Das "routinierte" Donauinselfest: ein Schwerverletzter
Link: https://wien.orf.at/stories/3001469/

Wieder kommt der ORF in manipulativer Weise seiner Informationspflicht nicht nach: Er berichtet verlogen von einem "Routinierten Auftakt zum Donauinselfest". Und er verschweigt selbst auf seiner Wien-Seite ein schweres Verbrechen schon am ersten Tag des Festes: Ein Afghane hat einen jungen Mann niedergestochen und schwer verletzt, weil dieser es nicht hinnehmen wollte, dass der Afghane die Handtasche seiner Begleiterin geraubt hat.

Widerlich, das man ein solches verlogenes Desinformationsmedium auch noch zwangsfinanzieren muss. Selbst wenn sie die Gewalttat wenigstens erwähnt hätten, wäre dieser Titel ein ungeheurer Zynismus. Denn offenbar halten es die Genossen für Routine, dass die von ihnen ins Land geholten Asiaten sich so benehmen.

Sie verschweigen es natürlich auch deshalb - selbst wenn sie überhaupt jemals bereit wären, von Afghanen begangene Bluttaten zu melden -, damit nicht ein paar Besucher nachdenklich werden und das SPÖ-Fest auf Steuerzahlerkosten zu meiden beginnen.

Man stelle sich nur kurz vor, wie der ORF reagiert hätte, wenn ein Rechtsextremist bei einer ÖVP- oder FPÖ-Veranstaltung eine solche Gewalttat begangen hätte: Der Rotgrün-Sender hätte darüber auf seiner Online-Seite mindestens in den Schlagzeilen berichtet, er hätte den sofortigen Abbruch der Veranstaltung verlangt, er hätte seine Direktübertragung auf mehreren Sendern abgebrochen (die es beiner schwarzen oder blauen Veranstaltung natürlich nie gegeben hätte). Und er hätte tagelang in der Zeit im Bild und anderen Sendungen ultimativ einen schärferen "Kampf gegen Rechts" verlangt.

So, 23.06.2019, 23:00 | István Pannon

Auch das Donauinsel-Fest unterliegt der zunehmenden Orientalisierung des Landes, egal was der ORF meldet.
So, 23.06.2019, 07:46 | Cotopaxi

In Wien heute 19.00 Uhr wurde über das schwere Verbrechen berichtet, aber als "tragischer Vorfall" bezeichnet und somit auf die Stufe eines Unfalles oder höherer Gewalt gestellt.
So, 23.06.2019, 08:24 | LÜÜÜÜGENBANDE !!!!!

ZUUUUSSSSPPEEERRREEEENNNN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
So, 23.06.2019, 08:26 | Linksversiffte betrügen, lügen, verharmlosen, relativieren

wenn TäterInnen linksversifft oder muslimisch sind!

#LeftsAreTrash
So, 23.06.2019, 22:56 | István Pannon

"tragisch" ist wie dumm die Deppen vom ORF das Publikum verkaufen.
So, 23.06.2019, 01:20 | axel01

Eine Bombendrohung gab/gibt es ja auch. Alles Routine!
Sa, 22.06.2019, 23:14 | Bestechung der Wähler

Werden die Steuergelder für das SPÖ Feste zur den Wahlkampfkosten gezählt, wie die ORF Wahlwerbung für Rot/Grün, AK Rotwerbung, Bestechung von Heute-SPÖ Vereine, GüneSüdafrikavereine, Haselsteiner usw
Sa, 22.06.2019, 22:40 | TiNTiFAX

Dieser um 18:24 Uhr erschienene Artikel ist nicht korrekt: Auf wien.orf.at wurde um 11:11 Uhr über den Messerangriff (mit Nennung der Herkunft des Täters) berichtet.
Sa, 22.06.2019, 22:43 | TiNTiFAX

Weiters halte ich es für unwahrscheinlich, dass einem renommierten Journalisten wir Dr. Unterberger ein schwerer Rechtschreibfehler "passiert". Stammt dieser Artikel wirklich von Dr. Unterberger?
So, 23.06.2019, 06:27 | Du hast recht,Kasperle...

...aber bedingt:die Meldung erschien auf d.Wiener Regionalteil d.Infos.Also wie es sich für Sozis gehört,ein"Vorfall"mit bloß lokaler Bedeutung.Wehe,wie es Dr.Unterberger schildert,ein Räächter...!?!
So, 23.06.2019, 06:40 | Anti-AntiFant

Wie ist das mit Rechtschreibfehlern?

.. Journalisten wir Dr. Unterberger ein ..

Der geworfene Stein mag dich selbst treffen ;-)
So, 23.06.2019, 06:45 | GISZAHLER

…. dann ist ja alles wieder gut, wenn ein linker Propagandafaxi ablenkt und widerspricht!
So, 23.06.2019, 12:54 | TiNTiFAX

@Kasperle: Nein, ich habe nicht nur "bedingt" recht. Denn der Artikel behauptet ".. und er verschweigt selbst auf seiner Wien-Seite ein schweres Verbrechen". Und das ist einfach unwahr.
So, 23.06.2019, 13:02 | TiNTiFAX

@Anti-AntiFant: Das ist, wie man unschwer erkennen kann, kein Rechtsschreibfehler sondern ein Tippfehler.
So, 23.06.2019, 13:05 | TiNTiFAX

@GISZAHLER: Wovon lenke ich ab, und warum soll das Propaganda sein, wenn ich darauf hinweise, dass in diesem Artikel eine unwahre Behauptung aufgestellt wurde?
So, 23.06.2019, 14:23 | Wo ist der Rechtschreibfehler..

...oh du gescheiter@Tintifax.Etwa"...beiner schwazen und..."?Oder"Widerlich,das man..."(s vergessen) !?DAS etwa?Wenn dem so wäre,könntens nicht auch Tippfehler sein?Oder hast du inhaltlich irgendwas??
So, 23.06.2019, 14:35 | @Tintifax Der Stein hat dir wohl das Hirn völlig zerstört?

Oder war es deine vertrottelte Ideologie?

Das Ergebnis ist jedenfalls dasselbe: Deine Dummheit ist keine Meinung!
So, 23.06.2019, 16:15 | TiNTiFAX

@14:35 Muss man nicht beantworten, richtet sich selbst.
@ Alle anderen: Warum ist es eigentlich so schwer zuzugeben, dass in diesem Artikel eine falsche Behauptung aufgestellt wurde?
So, 23.06.2019, 16:32 | @TintiFax :weil sich der Bericht...

...,auf den sich Dr.Unterberger bezieht,um 9.56 h unter Wien/Kultur veröffentlicht wurde.Und da war keine Rede von diesem Verbrechen.Erst 1,5 Std.später wurde im Chronikteil kurz erwähnt!! Und jetzt??
So, 23.06.2019, 16:36 | Forts.: ..und jetzt..

...jetzt bleiben noch die Tippfehler im Bericht des Dr.Unterberger,der sicher keinen Lohnschreiber od.Ghostwriter hat.Die Tippfehler kannst du behalten,du Nachkomme eines Zahnstochers u.einer Olive:-)
So, 23.06.2019, 17:22 | @Tintifax Wann war Eröffnung, wann war das Verbrechen?

Kleiner Tipp: Das Verbrechen und die Polizeimeldung geschah vor der Veröffentlichung des "Eröffnungsberichtes" ;-)

Verwende doch mal dein Hirn zum Denken!

#LeftsAreTrash
Mo, 24.06.2019, 00:05 | TiNTiFAX

@16:32 und 17:22 Dass sich im Eröffnungsbericht um 9:56h kein Hinweis
auf das Verbrechen befindet ist unbestritten. Ebenso ist unbestritten
dass erst 1,5 Std später unter dem Titel ...
Mo, 24.06.2019, 00:06 | TiNTiFAX

.... "Mann nach Messerstich in Lebensgefahr" darüber auf wien.orf.at berichtet wurde. Die Behauptung von AU im ca. 7 Stunden später erschienenen Artikel ...
Mo, 24.06.2019, 00:08 | TiNTiFAX

... der ORF "verschweige selbst auf seiner Wien-Seite" dieses Verbrechen
bei Kenntnis dieser Fakten einfach als unrichtig zu bezeichnen.
Nur darauf habe ich hingewiesen.
Mo, 24.06.2019, 05:01 | Kann es sein@TinTinger...

...daß Dr.Unterberger den Artikel bereits Mittag verfaßt hat, ihn aber erst um 18:30 h online gestellt hat. Weil er eben mehrere Artikel verfasst,die Ortografie prüfen muß etc..?! Passiert öfters hier
Mo, 24.06.2019, 08:28 | Tintifax hat eben kein Hirn zum Denken!

#LeftsAreTrash
Di, 25.06.2019, 20:14 | Reinhard

Ja, er hat es gebracht - mit einem Tag Verspätung! Andere, zB OE24 hatten es schon am Freitag gebracht. Er könnte dann nicht mehr anders. Auch in der ZIB mit einem Tag Verspätung.
Sa, 22.06.2019, 22:14 | Es ist unglaublich, dass der staatliche Rotfunk dieses komische

.... linxlinke altmodische fade Prolofest dauernd propagiert/bewirbt/überträgt/lobt als gäbe nix anderes. Dieser besch....eidene Sender glaubt, er darf mit den Zwangsgebühren machen, was er will.
Sa, 22.06.2019, 22:17 | Was kostet das SPÖ-Fest eigentlich?

Wieviel muß der Steuerzahler dafür berappen? Oder zahlt das der Bürgermeister persönlich? Warum fragt niemand im Gemeinderat danach, wo bleibt Blümel? Das wäre einmal ein interessantes Thema.
Sa, 22.06.2019, 23:14 | Ja, und was kostet die tägliche fast 24-stündige (!!) ----

----- Hofberichterstattung dieses Sozi-Ereignisses im Rotfunk? Die außer den Sozis niemand haben will? WIEVIELE MÜLLIONEN WERDEN DA HINAUSGHAUT, HERR WRABEZ?
Sa, 22.06.2019, 22:12 | Afghanen tragen scheinbar stets ein Messer griffbereit bei sich.

Wie wir ein Taschentuch. Merkwürdige friedliche Kultur. Solche Migranten brauchen wir unbedingt. Bei uns gibt es ja solch ein Verhalten nicht mehr. Schade, daß wir damit immer die Verlierer sind.
Sa, 22.06.2019, 22:16 | Die Empörungd

Richtig, welcher ungebildete Idiot, rennt einem Afghanen hinterher, ohne nicht mindestens ein Schwert oder eine Kriegsaxt dabei zu haben.
So, 23.06.2019, 06:38 | Ein Affgane braucht UNBEDINGT ein Messer..

..z.B.wenn er sich v.seiner Frau trennt,sein Kind nimmer mag,Autoreifen nicht leiden kann,wenn man ihm sein Diebsgut streitig macht,wenn ihn ein Kuffar schräg anschaut,wenn ihm einfach danach ist..:-)
So, 23.06.2019, 06:43 | Ein Messer "trage" auch ich

Aber nur für meinen Kampf mit der Hartwurst!
So, 23.06.2019, 11:38 | boris

Wird man bald Messer verbieten?
So, 23.06.2019, 15:19 | In manchen No-Go-Areas Wiens sind Messer bereits

verboten. Auch auf dem Donauinselfest sind Messer verboten!

Doch was kümmern Kriminelle und Linksversiffte Gesetze, selbst wenn Linksversiffte sie erlassen haben?

#LeftsAreTrash
Sa, 22.06.2019, 22:09 | Die Empörung

Ist der Abgestochene nicht sowieso ein religiöser Gesinnugsgenosse. Also wen interresierts. Ist quasi eine Beziehungstat, so wie es immer schon normal war.
Sa, 22.06.2019, 22:13 | Die Empörung

Und sorry, "Rechtsextremisten", die Handtaschen klauen, das ist ja wohl ein Scherz. Jeder, der Steuern zahlt weiß, dass in Handtaschen nichts zu finden ist, das sich zu Geld machen lässt.
Sa, 22.06.2019, 22:15 | Afghanen stechen sich auch gegenseitig ab (siehe Eifersuchtsmord

Blöd nur, daß unsere Spitäler sie zusammenflicken müssen. Auf Steuerkosten, klar. Somit wird das Gesundheitsbudget immer knapper. Und wer dringend eine Behandlung braucht, muß halt privat zahlen.
So, 23.06.2019, 10:00 | Die Empörung

Die rennen auch ins Krankenhaus, wenn ein Butscherl drückt. Und weil der Übersetzer so teuer ist, gibts auch keine Wartezeit. Unsereiner darf dann mit offener Arterie bis Mitternacht warten.
So, 23.06.2019, 11:10 | Ja, das ist eine üble Entwicklung in den Spitälern.

Um Ausländer wird ein Theater gemacht, sie können doch nicht warten. Sie regen sich auch gleich lautstark auf. Inländer können ruhig warten, Ältere werden überhaupt ignoriert. Der Stärkere siegt eben.
Mo, 24.06.2019, 08:29 | Das ist der Rassismus der Linksversifften!

#LeftsAreTheRealNazis
Sa, 22.06.2019, 21:58 | maha

Als ich noch dort hin ging - im vorigen Jahrhundert ;) - gab es noch keine Sicherheitskontrollen. Eine Stadt sollte sicherer werden, nicht unsicherer. Das wird nicht thematisiert.
Sa, 22.06.2019, 21:48 | Die Genossna sollen sich beim Donauinselfest amüsieren -

- und die SPÖ, die das Fest begonnen hat und mit allen Mitteln gefördert hat, soll daran bankrott gehen. Normale Menschen verirren sich ohnehin nicht zu diesem Proletenstadel, pfui Teufel.
Sa, 22.06.2019, 22:25 | Hal al Nutschal

... leider gehen die Sozn daran nicht bankrott, denn sie finanzieren das Fest mit dem Geld der Steuerzahler. Und wenn es nicht reicht wird rotzfrech mehr Geld gefordert es hilft nur ABWÄHLEN: 2020 !
Sa, 22.06.2019, 21:35 | wernmannfayer

Wir befinden uns mitten im Bürgerkrieg.
So, 23.06.2019, 06:44 | fr

Sag ich ja immer,nur keiner glaubt`s.Aber d.Vorzeichen sind erfüllt.Die Regimes haben d.Staat ausgebeutet,sie lügen,entwaffnen das Volk,u.sie werden um sich herum Zäune bauen.Dann schlagen sie los...
Sa, 22.06.2019, 21:31 | jagoda

das Fest auf der Insel hat etwas sakrales für Linksspechte an sich.Sie baden dann im NEUEN WIR freuen sich,sind einfach glücklich und denken ,das Klima und das CO2 kriegen wir auch noch in den Griff
Sa, 22.06.2019, 21:22 | usos

Jo mei,die Dönerinsel.Wenn ein Tschetschene von einem anderen Musel aus Affenghanistan gemessert wird.Wer zahlt die Behandlungskosten?Ahja,die Steuerzahler,die nicht die Sozen wählen.Oarschlochmundls
Sa, 22.06.2019, 21:27 | wernmannfayer

Diese NoGo Area kannst ohnehin vergessen. Nur Häuploten gehen da noch hin. Welcher vernünftige Österreicher lässt sich für ein Gratiskonzert "messern"?
Sa, 22.06.2019, 20:57 | Und die guten Ratschläge Linksversiffter

Am besten den Dieb entkommen lassen, die Dinge in einer Handtasche sind alle ersetzbar.

#LeftsAreTrash
Sa, 22.06.2019, 20:57 | jagoda

da müssen schon viele oriental. Messerkünstler am Werk sein,ehe der Besucherstrom deutlich abnimmt.In diesem Fall kann ORF,Flater,Standort,Heute, die Schätzung verbessern. >5Millionen Glückliche?
Sa, 22.06.2019, 20:54 | wernmannfayer

Dieses afghanische Goldstück wird auch nur wegen schwerer Körperverletzung angezeigt u. nicht wegen versuchten Mordes. Was an einer Messerattacke ist kein Mordversuch? Ungeheuerlich was da abgeht.
So, 23.06.2019, 06:48 | Der ist bald frei, denn...

...er hat lt.seinem eigenen Kulturverständnis nix Böses getan. Er hat einer provozierenden Ungläubigen das Volks-Unterdrückungskapital entwendet u.ihren"räächten"Freund bürgernah "erzogen".So what??
Sa, 22.06.2019, 20:48 | Sandwalk

Gehört das Messern nicht längst zur Folklore in Wien?
Sa, 22.06.2019, 20:55 | wernmannfayer

Der Türkenbürgermasta hats quasi salonfähig gemacht. Ka Wunder wenn man nur bis Dienstag mittag hackelt und dann hamgeht.
So, 23.06.2019, 11:23 | jaguar

Und der Moslembuagamasta selbst hat seinen Wohnsitz nach Neudörfl verlegt. Sagt alles.
Sa, 22.06.2019, 20:17 | Hundi

Nur einer? Keine sonstigen Übergriffe? Ein Wunder, dass es nicht mehr Opfer gibt. Aber die
Omas gegen Rechts werden es wohl eher genossen haben...
So, 23.06.2019, 06:50 | Wern die Omas....

..eigentlich auch gestochen, von die grauslerten Afganer ?? Glaub ich nicht, weil die ham alle Zucker, da wird des Messer pickert....:-))))
So, 23.06.2019, 10:35 | Nein, da sind die "Omas gegen rääächts" weit und breit . .

. . nicht zu sehen. Die "Omas gegen rääächts" sind nur mutig, wenn sie von Gleechgesinnten umgeben send. Wenn es gegen normale Mitbürger geht, die ihnen halt zu wenig linx und zu wenig prolo sind.
Sa, 22.06.2019, 20:16 | Erich von Schwediken

Wenn man zynisch wäre, könnte man einwerfen, dass sich auf diesem Festl sowieso mehrheitlich Linksaffine herumtreiben und die erhöhte Gefahrenlage durch Bereicherer ausgleichende Gerechtigkeit ist ...
Sa, 22.06.2019, 20:18 | Hundi

Das sehe ich auch so.
Sa, 22.06.2019, 20:05 | Nativ

Die Scheiss Linken ergänzen die parasitären Drecks Subkulturen!
Es wird eine Änderung geschehen und die neue Gesetzeslage wird nachsichtig ausfallen.
Die verbale Diktion kann nur mehr ordinär sein.
So, 23.06.2019, 07:02 | fr

DAS verstehen Linke dann wiederum sehr gut. Je tiefer die Sprache, umso tiefer(intensiver) das Verständnis der Linken für deren Bedeutung !!
Sa, 22.06.2019, 19:51 | Frustrierter

Seit diese "gewaltaffinen Schutzbedürftigen" illegal in unser Land einreisen durften werden wir mit Gewaldtaten überhäuft. Nirgendwo ist man noch sicher und das Ganze verschlingt Unmengen von Geld.
Sa, 22.06.2019, 19:53 | Frustrierter

Error: Gewalttaten!
Sa, 22.06.2019, 19:35 | Linxlinkes ORFloch

War das der unsäglich dumme Armhirn der blöde Wolf oder ein anderer küniglberger Lügner? Zum Glück gibt es in Weikendorf weit weniger korrupte linke Vollidioten als am Küniglberg.
Sa, 22.06.2019, 19:16 | Der ORF-Redakteur ist ein Berufskrimineller!

Wer routinemäßig gegen das (ORF)Gesetz verstößt ist ein Berufkrimineller.

#LeftsAreTrash
Sa, 22.06.2019, 19:11 | kamamur

Und wo ist die Kanzlerin samt dem zuständigen Minister? Presseaussendung Polizei Wien informiert doch ausreichend. Ist so die Info Pflicht des Verschweigfunkes zu verstehen. Eine Schande....
So, 23.06.2019, 07:01 | Und wo die Kerzerl,Mahnwachen...

...wo die Schweigeminuten,wo das Lichtermeer,die laufenden Radio/TV-Durchsagen,wo die Spenden f.d.Familie, wo die Stellungsnahme d.Bundeskanzlerin, des VdB, seines Hundes u.seiner Tabakfirma...! Wo???
Sa, 22.06.2019, 19:10 | Und Fake-News verbreitet Linksversifft auch noch

Schlimm, das sind die Folgen der Einwanderungspolitik von.Türkis/Blau. Die Leute reinlassen und dann zu wenig Geld zum Leben geben, dass dann die.Menschen in die Kriminalität treibt.
Sa, 22.06.2019, 21:00 | wernmannfayer

Die bekommen genug Geld vom Staat. Die sch... sich nur nicht wegen unserer laschen Gesetzgebung. Der Afghane wird ja nur wegen schwerer Körperverletzung angeklagt u. nicht wegen versuchten Mordes.
Sa, 22.06.2019, 19:09 | Und wie rassistisch Linksversiffte sind!

.. Auf der Donauinsel überhaupt und früher war alles ganz anders. Ja eh. Da wo die Jugos mitn Feitl glei do woarn, waunst ane von denen ihren Fiffies nur mal falsch angschaut hast ..
So, 23.06.2019, 06:58 | Das ist jetzt aber auch noch so :

...einer Tito-Mizzi auf d.mächtigen Blasius geschaut,od.dem Wippen der milchgebenden Hauterweiterungen mit d.Augen gefolgt,hattest du blanken LD-Stahl im Bauch,Herz od.im länderübergreifenden Bumpferl
Sa, 22.06.2019, 19:07 | Und schon kriechen die linksversifften Relativierer aus ihren Ke

Das ist ein Fest mit 100.000 Besuchern und da kann ein Diebstahl oder Totschlag schon mal passieren.Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering ein Opfer zu werden. Alltags Kriminalität gab es schon immer.
So, 23.06.2019, 10:38 | 100.000? Waren es nicht 10.000.000? oder 100.000.000?

Veranstalter waren schließlich die Löwelstrassler!
So, 23.06.2019, 10:54 | Mir Lanzersdorfer waren auch duat...

..und mir haben eignhändisch 1,200.000 Menschen darzählt. Woa sär schwierig,wäu soo vü Leit duat waren. Aber mir hams geschafft.Guat ,kennan ned olle zähln von unsere,aber: schätzn ged jo a,oda!??



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden