ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF2 Di, 23.07.2019, 22:00)
Zeit im Bild 2

Armin Wolf war wieder einmal völlig in seinem Element und bei seinem Interview mit ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer von unübertrefflicher Penetranz. Das ist keine Überraschung, denn der Wahlkampf gegen den jungen Alt-Kanzler Sebastian Kurz nimmt Fahrt auf.

Zum Mega-Thema hoffen die Kurz-Jäger ganz offensichtlich die eher magere Geschichte mit geschredderten Datenträgern aus dem Bundeskanzleramt machen zu können. Das ist völliger Unsinn, denn jeder Politiker zieht knapp vor seinem Abgang aus einem Regierungsamt sensible Daten aus dem Verkehr. Natürlich gilt das für ÖVP-Minister genau so wie für aus dem Amt geschiedene frühere SP-Minister. Da bleibt bei der Büroübergabe nichts auch nur annähernd Informatives zurück – kein Smartphone, kein Tablet, kein Laptop und auch keine mit Daten gefüllte Festplatte und auch kein beschriebenes Blatt Papier. Allein die niederösterreichische Firma Reisswolf vernichtet jährlich rund 15.000 Datenträger und lebt davon.

Aus der Schredderung von einigen Druckerfestplatten einen Skandal konstruieren zu wollen erinnert an Skandale wie die sogenannte „Liederbuchaffäre“ oder das „Stadtrattengedicht“. Es ist nichts dran, aber es lässt sich von einschlägigen Medien wie dem ORF oder dem linksradikalen Falter wochen- oder monatelang immer wieder aufblasen.

Dafür ist Wolf der richtige Mann. Der gesteht im Interview mit Nehammer zwar ein, dass es normal sei, dass solche Datenträger aus dem Verkehr gezogen werden, stellt aber als „kriminell“ dar, dass es gleich fünf waren. Man darf als sicher annehmen, dass Falter-Chef Florian Klenk noch ein paar geschredderte Festplatten auftreiben wird, um die Geschichte möglichst lange am Köcheln zu halten

Das dürfte sich bis 29. September dieses Jahres schwer durchhalten lassen, denn über kurz oder lang muss jeder – außer ganz eingefleischten Kurz-Hassern – erkennen, dass es selbstverständlich ist, sensible Daten nicht politischen Gegnern zu überlassen, die alles missbrauchen, was im Wahlkampf hilfreich sein könnte. Und dass auf den Druckerfestplatten eines Bundeskanzleramtes Texte zu finden sind, die sich aus dem Zusammenhang gerissen als Wahlkampfmunition missbrauchen lassen, liegt auf der Hand.

Das ist natürlich auch ORF-Kampfmaschine Armin Wolf klar. Nehammer konnte auch den Einwand des umstrittenen ZiB2-Moderators entkräften, warum man die Löschung der Daten nicht im Bundeskanzleramt selbst vorgenommen habe. Seit dem Wahlkampf 2017 sei klar: Daten die missbraucht werden können, werden auch missbraucht.

Mittlerweile zeichnet sich schon ab, dass gegen Sebastian Kurz wieder Internetkampagnen nach Art von Tal Silberstein lanciert werden. Kurz als Antisemit, Kurz als Kokser, Kurz als Feind armer Flüchtlinge, Kurz als machtlose Marionette von Milliardären und mächtigen Managern – und es wird den Kampagnenorganisatoren gewiss noch einiges einfallen, was den Wahlfavoriten in den Schlagzeilen hält.

Der legendäre SPÖ-Kanzler Bruno Kreisky hätte davon abgeraten. Der wusste dereinst, dass es egal ist, ob man in den Schlagzeilen positiv oder negativ vorkommt. Wer die Schlagzeilen beherrscht, gewinnt auch die Wahlen.

Mi, 24.07.2019, 18:18 | Dafaul

Die unermüdlichen Türkis eingefärbt Kohlensäcke werden den Silberstein noch zitieren, auch wenn er schon 30 Jahre tot ist. Was mich freut, dass Altschwarze auch schon den KURZSCHLUSS bedauern
Mi, 24.07.2019, 17:29 | Whippet

Ja, Herr Kurz, hätten Sie Kickl nicht rausgeschmissen, würden Sie jetzt nicht so in der Soße sitzen. Der Heiland wird die Wahl haushoch gewinnen, oder doch nicht. Schlecht gepokert?
Mi, 24.07.2019, 15:56 | Fa. Reißwolf hatte die Tel-Nr. vom "geheimnisvollen" ÖVP-Mann.

Sie braucht also nur anzurufen und nach dem Namen fragen. Warum macht sie stattdessen eine Anzeige und gibt Klenk Interviews? Jetzt beteuert die Fa, keine vertraulichen Daten erzählt zu haben. No na!
Mi, 24.07.2019, 16:48 | Hahaha! Die Firma werde ich meiden!

Außer ich will einen Artikel im Falter für mich ..

Wie vertrottelt sind dort die "Chefs"?
Mi, 24.07.2019, 17:20 | Der LinksGrüne Sumpf....

..hat seine Seuchenagilität voll entfalte(r)t. Nur mehr grauslich, diese Art von Gesellschaftsteilnehmern bzw.Ausbeutern. Es eikelt einen an, wenn man nur an diese Dreckslinie der Zivilisation denkt..
Mi, 24.07.2019, 18:46 | Jaja, eine tolle Empfehlung für eine Firma, für die Diskretion .

. . . eigentlich Geschäftsbasis sein müßte. Naja, jeder wie er glaubt. Mit mir würden die kein Geschäft machen, würde ich Pestfladden (igitt!) haben. Was ist das eigentlich, so eine Pestfladde?
Mi, 24.07.2019, 15:48 | Eine konstruierte, mysteriöse Geschichte?

Warum wird der Eindruck vom linken ORF/Falter erweckt,daß auf den Datenträgern "Geheimnisse bezüglich des Ibiza-Videos" gespeichert waren? Wer hat ein Interesse daran abzulenken und wem nützt es?
Mi, 24.07.2019, 15:53 | Weil Falter/ORF...

...anscheinend gerne von Gerüchten leben, die einer Lüge sehr nahe kommen. Strache hätte beide verboten. Leider hat er sich reinlegen lassen....:-((
Mi, 24.07.2019, 14:10 | Mario Gut

Ich habe ein massives Problem, unabhängig vom Inhalt, mit der Fa. Reißwolf, die eigentlich vom DatenSCHUTZ lebt, die Kundern filmt und sie, wenn gefällig, dann zB. dem Blattl Falter zum Fraß vorwirft.
Mi, 24.07.2019, 14:36 | Freier Mensch

Sie haben genau meine Gedanken erraten.Wie geht es an,daß eine Datenvernicht.Firma Filme/Fotos anfertigt u.sie zwielichtigen Politschleimern bzw.deren Helfern(gratis???)aushändigt!?DAS ist der Skandal
Mi, 24.07.2019, 14:40 | Freier Mensch Forts.

Nicht daß es mich erschüttern würde,wenn die Koalitionsvernichter ÖVP eins auf die Schnauze kriegen würden,aber anscheinend hat sich unter Rot/Schwarz im letzten 1/2Jahrh.1 gewaltiger Sumpf gebildet !
Mi, 24.07.2019, 16:06 | Auf www.reisswolf.at beteuert der Chef nun, daß keine

vertraulichen Kundendaten weitergegeben wurden. Wer soll denn das glauben? ORF/Klenk-Falter fragen! Man hat sich wohl Werbung erhofft, jetzt ist die Firma ins schiefe Licht geraten. Unseriöse Methoden
Mi, 24.07.2019, 11:16 | Das Problem der Sozis und der Grünen ist

dass ihnen nach Silberstein-Skandal und all den Lügengeschichten, mit denen Kurz fertiggemacht werden soll, niemand mehr glaubt. Selbst dann nicht, wenn sie einen echten Kurz-Skandal aufdecken sollten
Mi, 24.07.2019, 13:55 | Es ist kein Skandal...

...nur die Linke Jagd-,Drecks-u.Vernaderungsgesellschaft will daraus einen machen. Bei eigenen chaotischen Verwüstungen sagen sie nix. Sie sind ein dreckiges Lügenpack. Und der ORF gehört dazu.....
Mi, 24.07.2019, 09:32 | Bei aller Schadenfreude, derer ich fähig bin, gestehe ich

Nehammer zu, dass er Wolf sehr gut Paroli geboten hat. Wolf war der Ungustl, der Sektierer und Nehammer hat cool alles erklärt und geradegebogen.
Absolute Zustimmung zum letzten Absatz!
Mi, 24.07.2019, 08:52 | kamamur

@ 08:02-Sie haben ja recht, auf derart hohem Niveau kann ihnen hier im Blog kaum jemand folgen-Hochbegabte finden bei Antifa/SP/Grün/Neos zum Gedankenaustausch intellektuell passendere Diskurspartner
Mi, 24.07.2019, 08:44 | Habakuk

Dass der ORF von der Ebene des seriösen und glaubwürdigen Journalismus längst abgehoben hat merkt man an der 8-Uhr-ZiB. Da ist das Schreddern die Spitzenmeldung, erst dahinter kommt Boris Johnson.
Mi, 24.07.2019, 08:24 | Bäcker Rattlinger

Diese Vollkoffer im ORF merken nicht, dass sie mit ihren Aktionen Kurz über die 40%-Schwelle heben werden.
Mi, 24.07.2019, 08:49 | ibins

Hast du schon mal darüber nachgedacht ob das nicht das Ziel ist. ;-)
Mi, 24.07.2019, 09:35 | @ibins

eine so differenzierte und mehrschichtige Taktik darf man den Linken nicht zutrauen. Dazu reicht die Intelligenz nicht. Sie agieren á la Silberstein: mit Dreck werfen und sagen: die anderen waren es.
Mi, 24.07.2019, 06:48 | kamamur

Lächerlich erscheint ein Mensch/Systemfunk,Wolf,Klenk uva.auch der seinen Charakter und seine Kräfte überschätzt/Vauvenargues.Und Wolf ist wie ein Gift Pilz-Ungenießbar. Klein und nicht oho...
Mi, 24.07.2019, 06:22 | fr

Guter Artikel,Hr.Ceipek ! Die Tiefe sozialistischer Charakterlosigkeit ist schier endlos. Und "Journalisten" wie Wolf und Klenk sind es,die der Branche seit 2015 endgültig den Todesstoß geben. Pfui...
Mi, 24.07.2019, 06:21 | Wer glaubt, dass Linke "Gute" sind

hat keine Bildung!
Mi, 24.07.2019, 08:51 | ibins

Wer glaubt das rechte gut sind, hat vermutlich genau so wenig.
Mi, 24.07.2019, 09:36 | @ibins

quod erat demonstrandum!
Mi, 24.07.2019, 09:52 | ibins a

Wer glaubt,daß man ohne Rechtschreibung weiterkommt,hat recht ! Er muß allerdings in DEU antreten,dann wird er Bundespräsident :-))))
Mi, 24.07.2019, 13:10 | @ibins - Rechte haben jedenfalls weniger Ermordet

als Linke ;-) Und dabei zähle ich die Morde der NationalSOZIALISTEN nicht mit!

Wo Links drauf steht, ist immer Hunger, Terror und Mord drinnen!
Mi, 24.07.2019, 05:28 | Linxlinkes ORFloch

Wenn die küniglberger Rotfunkratten wüten, darf auch Armhirn der blöde Wolf nicht fehlen. Auch der dümmlich-linke Eichgrabner Gossen-Journaillist pamphletet bereits im Wahlmodus.
Mi, 24.07.2019, 01:25 | Statesman

Wann wird endlich der ORF geschreddert?
Mi, 24.07.2019, 08:02 | Gegenfrage

Sollten die dämlichen Kommentare in diesem Forum aufgezeichnet werden bedürfte es wohl mehrerer Fa. "Reißwolf" um diese Äußerungen bornierter und hetzerischen user zu shreddern.
Mi, 24.07.2019, 08:07 | Mimimi...du Ohrwaschlkaktus....

...hast irgendwie ein Argument auch, oder tust immer nur blöd daherreden ? Meingott, bist du eine Ogrosl,eine grausliche....:-))
Mi, 24.07.2019, 09:40 | Ihr Linken mit Eurer "Hetze" ...

WER denunziert denn andere als "Nazis", "rechtsextrem"? WER rät politisch Andersdenkenden (zB. Dr. Steger): "Geh sterben!"?
WER droht mit nackter Gewalt (in Form von Grablichtern u. Pflastersteinen)?
Mi, 24.07.2019, 09:43 | @08:02

Ihr Linken: Unsympathisch, unfähig, ungebildet! Verlogen!!!
Ihr glaubt, moralisch erhaben zu sein und lebt doch von der Leistung anderer. Leere Worthülsen. Realitätsfern. Zentralistisch, totalitär!
Mi, 24.07.2019, 10:03 | Linke sind immer aggressiv und gewalttätig.

Sie können keine andere Meinung dulden, faseln aber groß von Demokratie. In Wirklichkeit wollen sie eine linke Diktatur aufziehen, das ist ihre Vorstellung von Demokratie. Linke sind Lügner!
Mi, 24.07.2019, 13:15 | Welcher linksregierter Staat achtet die Menschenrechte?

Kaum sind Linke an der Macht, herrscht herrscht Hunger und Terror, .. und das Morden beginnt ..

Schau nach China, Nordkorea, Venezuela, Nicaragua etc.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden