ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Ö1 Mo, 29.07.2019, 07:00)
Frühjournal

Im Wahlkampf wird es besonders deutlich: Auf Ö1 marschiert nicht nur die gesamte nichtjournalistische Mannschaft hasserfüllt und sendungsbewusst im linken Gleichschritt, sondern zunehmend auch die der Journale, wo es früher noch Restbestände an journalistischer Qualtät gegeben hat. Das merkt man in diesem Frühjournal ganz massiv an zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Beiträgen.

Beide befassten sich mit Themen der früheren Regierung, genauer gesagt mit jeweils einem Thema eines von der FPÖ gestellten Regierungsmitglieds. Einmal geht es um eine sehr positive Entwicklung, beim zweiten Beitrag um eine in den Augen des ORF sehr negative. 

Das Infame: Beim negativ dargestellten Thema wird die "Schuldige", nämlich Ex-Außenministerin Kneissl, mehrmals genannt. Beim positiven Thema wird weder der dafür zuständig gewesene Minister genannt, noch wird jemals gesagt, dass diese Entwicklung mit Maßnahmen der früheren Regierung zusammenhängt: Da geht es nämlich um Ex-Innenminister Kickl.

Diese massive Einseitigkeit kann kein Zufall sein. Es ist ein Muster, dass sich durch sämtliche ORF-Beiträge zieht.

Doppelte journalistische Todsünde: Bei der Attacke auf Kneissl gibt es keinerlei Versuch, auch diese selbst zu Wort kommen zu lassen. "Audiatur et altera pars" ist ein Fremdwort, wenn es um Schwarz-Blau geht. Ausschließlich eine Neos-Hinterbänklerin bekommt Gelegenheit, sie ungehindert attackieren zu können, weil Kneissl angeblich "persönliche Präferenzen" in die Politik einfließen habe lassen: Die Ministerin habe ein Projekt zur Entfernung von im Boden Syriens vergrabenen Minen in Auftrag gegeben. Die ihr vorgeworfenen angeblichen Präferenzen sollen darin bestanden haben, dass Kneissl ein solches Projekt für Syrien und nicht für Bosnien in die Wege geleitet hat.

Man fasst es nicht. Dabei müssten selbst die Neos und die jede Linkspartei eilfertig bedienenden ORF-Menschen (wären sie Journalisten) irgendwann mitgekriegt haben, dass Österreich ein ganz besonderes Interesse an der Minenentfernung in Syrien haben muss. Denn diese ist eine wichtige Voraussetzung für die Rückkehr von dort gekommener Flüchtlinge. Aber offenbar fällt den Neos absolut nichts anderes ein, um die Regierung zu attackieren, als ein solches schwachsinniges Argument. Und der ORF steht dafür servil und einseitig zur Verfügung.

Beim anderen Thema, wo im Gegensatz dazu jeder Bezug zur schwarz-blauen Regierung oder dem zuständig gewesenen Minister vermieden wird, geht es um einen starken Rückgang der neuen Asylwerber im ersten Halbjahr 2019. Dafür werden - korrekterweise - drei Gründe genannt:

  • Österreich hat Pakistan zum sicheren Drittland erklärt, weshalb Pakistanis nicht nach Österreich kommen, wo sie nur noch geringe Chancen auf Asylgewährung haben. Sie drängen vielmehr von der Balkanroute via Italien in das als freundlicher angesehene Frankreich. Die Pakistanis stellen aber derzeit das Hauptkontingent der Menschen auf der Balkanroute.
  • In Österreich sind die Asylverfahren deutlich beschleunigt worden.
  • Österreich schiebt rascher ab.

Alle drei Gründe des Erfolgs werden auch korrekt berichtet. Nur wird eben kein Wort gesagt, dass das alles klare Folgen politischer Entscheidungen und damit vor allem des Buhmannes aller Linken, also von Herbert Kickl, sind. 

Mo, 29.07.2019, 23:30 | Whippet

Die türkise Truppe beließ den ORF ohne Reform. Tja, Herr Kurz verspekuliert mit ihrem hinterfotzigen Medienminister, der sich stets dumm gestellt hat.
Mo, 29.07.2019, 17:21 | Um Kneissl und Kickl ist ewig schade, sie haben tolle Arbeit gel

Ö1 bemüht sich redlich, beide anzupatzen. Kickl ist ohnehin an allem schuld, selbst wenn die Asylanträge zurückgehen, bedauert Ö1 das u. hetzt gegen Kickl. Dummer Kurz - wohin soll die NR-Wahl führen?
Mo, 29.07.2019, 17:01 | kurz sei erwähnt

Man vergleiche das Ausmaß der orf.at-Berichterstattung der Hausdurchsuchungen des Ex-Eisenbahnergewerkschaftschef Haberzettl (SPÖ) im Vergleich mit tagelanger Vorverurteilung von Martin Sellner (IB).
Mo, 29.07.2019, 12:25 | Freier Mensch

Die NEOS reihen sich nahtlos i.d.Linken Polit.Superdreck in AUT ein,jetzt mit Genoss.Brandstätter mehr als jezuvor.Die beiden genannten E-Minister(Kneissl,Kickl)haben mehr Hirn als alle NEOS zusammen.
Mo, 29.07.2019, 13:39 | Die NEOS sind neomarxistische Politsöldner von Haselsteiners

Gnaden!
Mo, 29.07.2019, 11:24 | carlos

in späteren radio-nachrichten wurde das nicht mehr so gesagt.da hat es geheissen, pakistani bevorzugen frankreich weil sie dort familie haben.über die "sichere staaten" regelung wurde nix gesagt
Mo, 29.07.2019, 11:26 | carlos forts.

man hat also nicht gelogen, man hat "leider" nur vergessen, alles zu sagen. das ist sicher nur passiert, weil man bei der recherche unter zeitdruck stand.
Mo, 29.07.2019, 11:55 | Auch das Verschweigen ist eine Lüge!

So sehe ich das, denn wenn ich nicht vollständige berichte, kommt ein falsches Bild heraus. Der ORF hätte Informationspflicht, d. h. nicht, dass die Info so ausschaut, dass man die Hälfte weglässt.
Mo, 29.07.2019, 12:27 | Freier Mensch

ALLES, was zu einer tiefgreifenden,nachhaltigen Fehlinformation der ZwangsKonsumenten führt, ist einfach LÜGE. Da gibt es nichts zu rütteln. Der ORF ist ein Lügender 4.000-Mitarb.-Haufen. Schande !!!
Mo, 29.07.2019, 11:05 | Der Rotfunk lügt auch mit Lücken

Unterscheidet ihn nicht von der Prawda oder vom Stürmer! Pure Desinformation und linke Prooaganda.

#LeftsAreTrash
Mo, 29.07.2019, 11:02 | jaguar

Die Agenda der (früheren) Türkis - blauen Regierung und ihre Umsetzung durch Kickl hat abschreckend Wirkung gezeigt. Bravo!
Mo, 29.07.2019, 10:44 | kamamur

Dafür bietet man d. erklärten Waffengegner(belegt d.Parlament.Antrag d.Grünen auf Verbot priv.Waffenbesitz) Kogler Bühne-Einreiten wie Eeastwood/Mr.44er Mag.Ich befürchte,d.dklrot. Melonen schaffens
Mo, 29.07.2019, 11:00 | Sie wollen wohl amerikanische Verhältnisse?

Da kann man dann leichter mit "gerechtfertigter Empörung nach stichhaltigen Gerüchten" den mißliebigen Konkurrenten (wahrscheinlich Migrant) straflos unter Notwehr abknallen.
Mo, 29.07.2019, 11:10 | Dass Grüne die indigene Bevölkerung ausrotten wollen

darüber herrscht allgemeiner Konsens. Dass die Grünen jeden abknallen wollen ist nach dem ORF-Beitrag betreffend der volksverhetzenden Hassrede auch klar.

Auch dass der ORF Hass verbreitet!
Mo, 29.07.2019, 12:30 | Sag ,du Sumperl @11:00...

...wer hat dir denn da schon wieder ein Lügenmaul gezimmert,daß du soo daherreden tust.Immer eure Unterstellungen,Mutmaßungen..!! Ihr Linken seid ein angeschi..ener Angsthasenhaufen,der lügt,lügt,lügt
Mo, 29.07.2019, 13:19 | @12:30

In dieser heißen Jahreszeit nie ohne Kopfbedeckung ins Freie gehen, sonst kommt so ein Schmarrn wie Ihr Post zustande.
Mo, 29.07.2019, 13:25 | Klar ,du OberSumperl...

...eh schon wieder ein unglücklicher Vorfall in DEU :da fällt ein 8-jähriger vor den Zug,der Nefri(ein Weltraumphysiker)wollte ihn noch halten....!!!!So eine Welt willst duuu u.deine Volltrotel-Linken
Mo, 29.07.2019, 14:22 | Die Linksversifften haben eine neue Masche :-)

Jeder der ihnen widerspricht ist ein Linker :-))))))))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden