ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


TiNTiFAX (ORF 3 Fr, 06.09.2019, 20:15)
Wahl 19: Die Wochenanalyse

Am Freitag sendete ORF III das neue Sendeformat "Wahl 19 - Die Wochenanalyse" - eine Sendung, die sich mit den Geschehnissen rund um die bevorstehende Wahl beschäftigt.

Als Opener beleuchtete man den Cyber-Angriff auf die ÖVP, so wie nur der ORF es kann: Da wird zunächst gleich sechsmal in der Sendung das Wort "mutmaßlich" bemüht und von einem "mutmaßlichen Hacker-Angriff" gesprochen. Und danach wird nicht etwa ein ÖVP-Politiker zum Interview geladen, sondern der unsägliche Peter Pilz. Und dieser darf dann süffisant grinsend sagen, dass es möglicherweise ein Hacker-Angriff war, um dann fortzusetzen: "Oder das ist Desinformation, das ist Schwindel, dieser Hacker-Angriff hat nicht stattgefunden, und die ÖVP selbst hat einen Hacker-Angriff vorgetäuscht." Peter Pilz ist eben eine Bank, wenn es darum geht, die ÖVP anzupatzen. Das weiß man beim ORF.

Dann wird es richtig interessant: Es wurden 1000 Österreicher gefragt, welche Themen für sie bei der Wahl wichtig sind.
Das Ergebnis:

  1. "Einkommen und Steuern"
  2. "Gesundheitssystem"
  3. "leistbares Wohnen"
  4. "Migration und Sicherheit"
  5. "Klimaschutz"
  6. "Bildung"
  7. "Anti-Korruption"
  8. "Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze"
  9. "Verkehr"

Und dieses Ergebnis scheint dem ORF zu missfallen, denn der Moderator meint: "Was gleich auffällt ist, dass das Thema Klimaschutz, um das sich ja alles dreht in diesem Wahlkampf, erst auf Platz 5 kommt."

Und darauf sagt die Meinungsforscherin Sophie Karmasin diese wunderbaren, schonungslos ehrlichen Sätze:

"Naja, die veröffentlichte Meinung wirkt so, als wäre der Klimaschutz das alles dominierende Thema. Das ist in der Tat so nicht, denn wenn man die Menschen draußen fragt, dann haben sie andere Themen, die für sie viel wichtiger sind."

Oder anders ausgedrückt: Obwohl die links-linken Medien (und allen voran der ORF) das Thema Klimaschutz ohne Ende trommeln, geht es den meisten Menschen dennoch ziemlich am Allerwertesten vorbei, und selbst das von den selben Medien komplett totgeschwiegende Thema "Migration und Sicherheit" ist für sie noch wichtiger als die Mär von der im Klimawandel zugrunde gehenden Welt, samt Handlungsbedarf der höchsten Dringlichkeitsstufe.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass Karmasin ganz offen eine Diskrepanz zwischen der öffentlichen und veröffentlichten Meinung anspricht. Und was, bitteschön, ist eine veröffentlichte Meinung, die sich nicht mit der tatsächlichen Meinung der Menschen in diesem Land deckt, anderes als "Fake-News"?

Mo, 09.09.2019, 18:20 | Ossi Spengler

Falsch die Behauptung, die Waldheimkrise sei mit Vorwürfen ausgebrochen, er sei bei der SA gewesen. Ich habe die falschen Vorwürfe "Kriegsverbrecher" und "butcher/Schlächter" im Ohr. Das war Skandal.
Mo, 09.09.2019, 15:23 | Fr. Karmasin spricht endlich Klartext zu Fake News.

Da weiß man, warum nicht sie als Expertin vom ORF befragt wird sondern Filzmaier. Darum hören wir ständig diese unsinnigen u.falschen Analysen. Wer wirklich was zu sagen hätte, wird nicht interviewt.
Mo, 09.09.2019, 18:22 | Aus guten Gründen

wurde das Karmasin-Statement in ORF 3 versteckt, also unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Waldheim-Affäre wurde auch völlig falsch dargestellt. Die üblichen selektiven ORF-Umdeutungen.
Mo, 09.09.2019, 10:04 | Ja, eine "veröffentlichte Meinung", die sich nicht mit der tat-

sächlichen Meinung deckt, ist "fake news" (verständlicher gesagt: ist eine "Lüge", für linke Medien also "business as usual"). Die Linxlinken tun einfach alles, um die kommende Wahl zu beeinflussen!
Mo, 09.09.2019, 08:29 | Redneck72

Wenn die ORF-Blase kurz durchsichtig wird "..die veröffentlichte Meinung... als wäre Klimaschutz das alles dominierende Thema...wenn man die Menschen draußen fragt, dann haben sie andere Themen.."
Mo, 09.09.2019, 07:43 | Redneck72

Da die Heizsaison in Österreich neun Monate dauert kommt bei den meisten volljährigen mündigen Bürgern die schreckens Mähr von "Hilfe wir werden alle den Hitzetod sterben" halt nicht so richtig an
So, 08.09.2019, 23:33 | Segafred

Man spürt direkt das körperliche Unbehagen der ORF Journalisten wenn sie niedere Temperaturen ansagen müssen
Mo, 09.09.2019, 05:14 | Das hängt damit zusammen,daß..

..die ORFler bereits vom"Hockeystick-Urteil"wissen,aber nix sagen dürfen.Denn die Verlautbarung,daß d.Erderwärmungsberechnung ein Fake ist,würde ja ganze Heerscharen v.Günstlingen brotlos machen! :-))
So, 08.09.2019, 21:14 | Anam57

"Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu
Kalkutta!" soll Peter Scholl-Latour gesagt haben*.
Selbiges gilt:"Wer halb Afrika aufnimmt, hilft nicht Afrika, sondern..
So, 08.09.2019, 20:55 | Anam57

In der Politik geschieht nichts zufällig.Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.Franklin D.Roosevelt.
"Wir schaffen das"Politik ist somit nicht zufällig?
So, 08.09.2019, 20:45 | jagoda

man soll das Trommelfeuer( bezügl. Klima) des ORF nicht unterschätzen.Bitte machen sie das nicht.
So, 08.09.2019, 18:25 | Nativ

Es gibt nur EIN wichtiges Wahlthema - und das ist der Sozialtourismus der Subkulturen. In Folge dann die von diesem Abschaum begangenen Gewalttaten, Betrugsdelikte und pseudoreligiöse Verbreitung.
So, 08.09.2019, 18:28 | Nativ

Deshalb NUR F und NURNURNUR Kickl. Der Schwachmat Kurz hatte seine Chance, diese allerdings aus Minderbegabung und/oder Linxanbiederung verspielt.
So, 08.09.2019, 17:10 | Die Gewaltanalyse 19

Rechte Gewalt: 0 Vorfälle
Linke Gewalt: mehrere Vorfälle
Muslimische Gewalt: hunderte Vorfälle

"Was" ist gefährlicher? Rechts, links oder muslimisch?

Laut ORF ist es rechts. Logisch, oder?
Mo, 09.09.2019, 13:12 | Was ist gefährlicher? Rechts, links oder muslimisch?

Wenn die FPÖ in der Regierung sitzt, speziell wenn Kickl dabei ist.
Mo, 09.09.2019, 14:52 | Pro Kickl, Pro Kickl...

...gegen RotGrünNazis, gegen RotGrünNazis, gegen RotGrünNazis, gegen RotGrünNazis....!!!!
So, 08.09.2019, 14:58 | Freidenker:

Also mein Mitleid mit der ÖVP hält sich in engen Grenzen, hat sie doch eine überfällige Reform des ORF nicht nur nicht angedacht, sondern eine solche bisher erfolgreich zu verhinder gewusst.
So, 08.09.2019, 12:13 | István Pannon

Den vergammelten Käse auf ORF III sieht sich eh keine(r) an.
So, 08.09.2019, 12:40 | Freier Mensch

Leider muß man dieses per Zwangsgebühr finanzierte Meinungs-bzw.Haltungsmedium ORF ertragen, obwohl die Programmgestaltung u.die Qualität d.Programme nur mehr "Steuerfinanzierte Staatshetze" ist !!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden