ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Ö1 Fr, 13.09.2019, 07:00)
Morgenjournal

In den letzten Tagen vor der Wahl zieht der ORF alle Register, um eine Neuauflage von Türkis-Blau zu verhindern. Ohne erkennbaren Anlass wird heute im Ö1-Morgenjournal über eine Anti-Regierungsdemo in Wien berichtet. Die finden, obwohl die verhasste türkis-blaue Regierung nicht mehr im Amt ist, nach einer Sommerpause wieder statt.

Wieviel sich da gestern zusammengerottet haben und marschiert sind - um die Diktion der Linken zu verwenden - erfährt man nicht. Die Redakteurin sagt nur kryptisch, es seien im vergangenen Oktober bis zu 20.000 gewesen, so viele seien es nun nicht mehr. Wie viele dann? 100, 200 oder gar 500? Offensichtlich waren es so wenige, dass selbst das von Links-Demo-Veranstaltern und ORF betriebene großzügige Aufrunden zu keiner berichtbaren Zahl geführt hätte. Auch wenn kaum einer dort war, für eine Ö1-Beitrag reichte es allemal.

Es waren zumindest so viele FPÖ-ÖVP-Hasser vor Ort, um ein paar Statements gegen Kurz, Kickl und Co. für Ö1 aufzunehmen. Das war auch der einzige Grund, warum man diesen Beitrag sendet. Da darf etwa eine sogenannte Aktivistin ins Ö1-Mikro sagen, sie sei von betrunkenen Nazis verprügelt worden. Das spielt Ö1 kommentarlos ein. Nachgefragt hat man nicht, um den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung zu überprüfen. Hätte eine Frau auf einer blauen Wahlkampfveranstaltung am Viktor-Adler-Markt gesagt, sie wäre von einer jugendlichen Migrantenbande verprügelt worden, hätte man sicher intensiv nachgefragt oder die Aussage erst gar nicht gesendet.

Ein paar andere Demonstrantinnen durften altbekannte linke Binsenweisheiten und Vorwürfe gegen ÖVP und FPÖ wiederkäuen. Informationsgehalt und Nachrichtewert dieses Beitrags war gleich Null.

Dazu passt auch, dass dem Ö1-Morgenjournal zu Mario Draghis Abschiedsgeschenk, einer Fortsetzung der expansiven und wahnwitzigen EZB-Geldpolitik, die Europa in ein extrem gefährliches Fahrwasser manövriert, nicht mehr einfällt, als einen Vermögensberater zu interviewen. Der mit diesem Thema sichtlich überforderte Moderator leitet das Interview mit den Worten ein: „Geht‘s der Wirtschaft gut, geht’s der Wirtschaft gut.“ Hä? Und danach interessierte er sich vor allem dafür, ob und welche Kredite man jetzt aufnehmen sollte. Egal, zumindest mit linker Propaganda kennt man sich aus. Und das ist schließlich die Kernaufgabe des österreichischen Gebührenfunks.

Mo, 16.09.2019, 14:37 | wernmannfayer

Da hilft eigentlich nur mehr ein Faktencheck zu jeder ORF Sendung der sofort danach veröffentlicht wird. Diese Trickser müssten permanent der Lüge zu überführt werden..
Sa, 14.09.2019, 14:52 | Die Nazis 2.0 wollen ihren Wählerimport legalisieren

derstandard.at/story/2000108613156/das-neue-proletariat-darf-nicht-waehlen

Muslimische illegale Wirtschaftsmugranten sollen wählen dürfen! Welch asozialer, antidemokratischer Abschaum ..
Sa, 14.09.2019, 15:08 | Der linksversiffte Qualitätsjournalist Rauscher schiebt EU-Bürge

als Scheinargument vor um Wähler für seine kranke Ideologie zu legalisieren. Links ist das neue Nazi!
Sa, 14.09.2019, 17:57 | Freier Mensch

Ich sag`s ja:den Roten ist d.Wählergruppe abhanden gekommen.Jetzt müssen die ideologisch bleiben,also wird Arbeiter durch Migrant ersetzt.Das im Verbunde mit d.Schwarzen(billige Arb.Kräfte),alles gut!
Mo, 16.09.2019, 14:28 | wernmannfayer

Das wird ohnehin ein Bauchschuss für die Linken denn die gründen schon ihre eigenen Parteien.
Sa, 14.09.2019, 11:07 | Krallawaxi

Ein Freund von mir - ein bekennender Linker - hatte am Karlsplatz die Do-Demo gesehen und schätzte so um die 150 Maxerl. Einen Demonstranten fragte er worum es da geht. Der konnte diese Frage nicht ..
Sa, 14.09.2019, 11:09 | Krallawaxi

..beantworten und sagte, er müsse erst in "seinem" Blog nachsehen... :-)
Sa, 14.09.2019, 13:32 | Guter Rat

Trennen Sie sich von diesem Freund. Sie verblöden sonst mit ihm :-))
Fr, 13.09.2019, 20:05 | Demonstrieren gegen eine Regierung,

dies gar nicht gibt...
Krawall machen um des Krawalls willen.
Fr, 13.09.2019, 21:08 | boris

Etwas verhindern was es noch gar nicht gibt,reine Vorsichtsmaßnahme.
Sa, 14.09.2019, 20:43 | Typisch für diese vertrottelten Linken!

Keine Ahnung, keine Bildung, aber gewaltkriminell!
Fr, 13.09.2019, 19:40 | Schwachköpfe des ORF berichten über Schwachköpfe bei einer

Mini-mini-Demo. Wer da hinhört ist selbst schuld.
Glaubt der ORF wirklich, dass auch nur irgendwer sich diese Schwachsinns-Sendungen anhört? Das kann doch nicht sein, so blöd sind nicht einmal die.
Fr, 13.09.2019, 13:58 | Freier Mensch

Eilmeldung: Tommy Robinson ist frei !!!
Fr, 13.09.2019, 13:29 | Die Empörung

Und um die Diktion der linken Forenschreiber zu verwenden: die Prügel von den besoffenen Nazis, hat sich die Interviewte mit Sicherheit auch redlich erarbeitet.
Fr, 13.09.2019, 14:52 | Nativ

Und wenn es so gewesen sein sollte, so waren es viel zu wenige, denn sonst hätte sie nicht ins Mikro jaulen können.
Sa, 14.09.2019, 20:46 | Real wurde der linksversiffte Trampel von Flüchtlingen verprügel

Dass linksversiffte notorische Lügner sind, ist amtsbekannt: daserste.ndr.de/panorama/archiv/2016/Opfer-verschweigt-Vergewaltigung-durch-Fluechtlinge,selin100.html
Fr, 13.09.2019, 13:11 | Anam57

In Österreich u.Deutschland gibt es nur jeweils 2 Parteien.Alle Parteien gegen"FPÖ+AFD".
Das wichtigste Thema der Zukunft wird bei Diskussionen ausgespart oder nur gestreift"Die illegale Einwanderung
Fr, 13.09.2019, 11:04 | Grantiger

Ö1 Hörer wissen eh wen sie wählen werden, insofern kotegal wie die ihre Indoktrinationen durchführen. Selbiges gilt umgekehrt für unzensiert.at.
Die haben sich in ihrer jeweiligen Blase fein eingerich
Fr, 13.09.2019, 11:05 | Grantiger

tet. Mich nervt nur der Startvorteil der öff. Rechtl. mit ihren Gebühren und Werbeeinnahmen.
Fr, 13.09.2019, 17:58 | antony

Dann meld' ihn halt einfach ab, diesen D.....Sender - es geht und du brauchst dich nicht mehr zu ärgern...
Sa, 14.09.2019, 05:44 | GIS-Zahler an antony:

Abmelden ist zu wenig, man muss auch seine Empfangsgeräte (Fernseher u. Radio) abschaffen, für deren Besitz allein die GIS-Gebühr fällig ist!
Sa, 14.09.2019, 07:27 | Leider nehmen die GIS-Schnüffler das Gerät nicht gleich mit.

Bei GIS-Abmeldung muss man das Empfangsgerät auch selbst entsorgen. Dabei wäre das der beste Beweis, dass man keines mehr hat. Das wäre eine echte Serviceleistung.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden