ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF 2 Mi, 18.09.2019, 20:15)
Die Duelle

Beides probiert - kein Vergleich: Die Zweierduelle der Spitzenkandidaten auf Puls4 waren um Eckhäuser besser als die im ORF. Der Hauptgrund für den Unterschied lag natürlich nicht in den ja weitgehend gleichen Kandidaten, sondern im korsettartigen und wichtigmacherischen Zuschnitt des ORF-Formats.

Störend waren etwa die völlig sinnlosen Zwischenauftritte und Taferl-Abstimmungen durch den ORF-Mann Tarek Leitner und die ebenfalls eingeschobenen Kürzestinterviews mit Tageszeitungs-Exponenten. Aber insbesondere waren die Moderationen der eigentlichen Gespräche im ORF katastrophal. Sie haben die Parteiexponenten regelmäßig auf ein oder zwei Themen eingeschränkt, die im übrigen Wahlkampf meist überhaupt keine Rolle gespielt haben. Und die Frau Lorenz-Dittlbacher hat noch dazu durch einseitige Unterbrechungen ständig ihre politischen Einstellungen gezeigt. 

Zwar steht auch die Puls4-Redaktionschefin mindestens ebenso links wie die ORF-Redaktion. Aber sie weiß: Die Aufgabe eines Diskussionsleiters ist noble Zurückhaltung. Fernsehzuschauer haben einzig und allein deshalb eingeschaltet, um sich die Politiker anzuhören und jene Themen und Argumente, die diese für wichtig halten. Und nicht, um ständig durch die Inszenierung des jeweiligen Senders irritiert zu werden. Oder um einer Diskussion zu folgen, die sich auf Verlangen der Moderatoren nur mit Randthemen befasst. Oder um sich dann die seltsame Kritik von Journalisten daran anhören zu müssen, wenn sich die Politiker tatsächlich mit jenen Themen befasst haben, nach denen sie gefragt worden sind.

Wie wünschte man sich da die Zeiten zurück, als bei solchen Diskussionen überhaupt kein Moderator aktiv gewesen ist! Aber zugegeben, dann hätte man nicht jedes Mal erfahren, wie sehr der nach jeder Sendung unvermeidliche ORF-Filzmaier die FPÖ hasst. Falls man das nicht schon seit Jahren gewusst hat ...

Der ärgste Skandal des ORF-Formats ist aber schon vorher passiert: Das ist die Tatsache, dass das grüne Lager als einziges gleich mit zwei Poltikern antreten durfte. Obwohl die beiden - zusammen! - nur das viert- oder fünftstärkste Lager bilden. Zusammen mit der ständigen Klimahysterie-Berichterstattung in allen "Informations"-Sendungen des ORF während der Wahlkampfwochen - also mit der Umsetzung des von den Grünen ausdrücklich ausgerufenen "Klimawahlkampfs" - beweist das, wie parteiisch die ORF-Redaktionen geworden sind. Denn dadurch hat man schon in der Zusammensetzung der Diskussionsrunden von vornherein "ganz zufällig" ein massives linkes Übergewicht hergestellt, obwohl es das in der Bevölkerung weit und breit nicht gibt.

Aus der gleichen Intention heraus hat man auch dem einen grünen Parteichef das Thema des "grünen Ibiza-Skandals" rund um Christoph Chorherr erspart, und dem anderen etwa die Frage, wie viele Strafverfahren ihn - vor allem wegen Verleumdung - nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament erwarten ...

So, 22.09.2019, 22:21 | Der ORF verdreht und verunstaltet die Wahrheit wo er kann

Bei diesem Wahlkampf erlebe ich ein Phänomen, das ich noch nie erlebt habe: obwohl ich ein politisch interessierter Mensch bin, GACKE ich seit Wochen auf jede Nachrichtensendung des ORF - alles Lügen!
Fr, 20.09.2019, 09:51 | Jürgen Jauch

Was untypisch ist am ORF - "wer zahlt schafft nicht an". Das Ergebnis der BR-Wahl des ORF ist entscheidend für seine politiische Ausrichtung. JJ
Fr, 20.09.2019, 09:09 | Heimgarten

Neben Servus.tv gibt es eigentlich nur den Fellner, der mit einem zwinkernden Auge und charmanter Moderation ALLE zu Wort kommen lässt. Er versteht wirklich sein Handwerk. ORF schaut mE eh kaum wer.
Fr, 20.09.2019, 09:17 | wernmannfayer

kaum wer schaut aber alle müssen den Sch...dreck finanzieren. Sollen sich diese Privilegienritter doch selbst um ihre Finanzierung kümmern. GIS Volksbegehren jetzt sofort
Sa, 21.09.2019, 08:12 | Edith11

Leider hat der Servus TV in der letzten Zeit sehr stark nachgelassen. Die Nachrichten sind nicht mehr zum anhören. Aber der „alte“ Fellner ist immer gut zum Ansehen, das stimmt.
Do, 19.09.2019, 20:23 | Marand Josef

Konnte mir den Schwachsinn keine 10 sec. lang anschauen. Was ich bei keinem Sender verstehe: Die nachfolgende Interpretation (Spingebung) der Politauftritte durch linke Medienkaspern a la Filzlaus u.
Do, 19.09.2019, 23:58 | franz7788

Praktisch, da läßt man den Filzheini im linken Fockenfunk das sagen, was von ihm erwartet wird. Und er wird sich hüten, zu enttäuschen, so einen Goldjob kriegt er nie nie nie wieder.
Fr, 20.09.2019, 09:13 | wernmannfayer

Während über Bierpartei u. BZÖ d. wie die Grünen nicht im NR vertreten nicht einmal berichtet wird erhält der Kogler d. gleiche Redezeit wie d. Ex-Kanzler. Man sollte den ORF dafür anzeigen.
Do, 19.09.2019, 19:49 | Meine Worte, Herr Unterberger, danke!

Die schwafelnden Selbstdarsteller vom ORF könnten doch die "Duelle" gleich ohne Kandidaten durchführen, wenn sie diese doch nicht zu Wort kommen lassen; und gleich auch ohne Zuseher, wie gewohnt ...
Fr, 20.09.2019, 00:02 | franz7788

Schizophren genug dazu wären sie auf alle Fälle. Für die hochgebildeten ORF- Leuchten, das anfangs erwähnte Wort hat nichts mit Schifahren zu tun!
Do, 19.09.2019, 19:33 | antony

Pure Absicht ...!!!
Mein Nachbar erzählte;die Kameraeinstellungen für die jeweils"linken Schwurbler"zeigten permanent gezielt auf Kopftuch-Frauen im Hintergrund...
Typisch-provokant ORF-FRECHHEIT-PUR!
Do, 19.09.2019, 23:53 | Maha

Ja, fällt mir bei immer mehr Diskussionen auf. Das haben sie sich von den Deutschen abgeschaut. Die treiben das schon länger so. Eine grausliche Penetranz.
Fr, 20.09.2019, 11:11 | Der Quotenmoslem ...

... muss natürlich ins richtige Licht gerückt werden, um dem letzten Zweifler zu beweisen, dass der Islam zu Österreich gehört wie Großglockner, Goldenes Dachl und Bodensee.
Fr, 20.09.2019, 18:14 | Freier Mensch

Nun,wenn schon der Islam zu AUT od.DEU gehört,dann bitte mit aller Konsequenz: also inkl. SCHARIA!! Mit Fernsehübertragungen zur jeweiligen Prime-Time : 16 h f.Kids, 20 h für Gutmenschen landesweit !!
Do, 19.09.2019, 18:35 | Erich von Schwediken

Diese Zirkusveranstaltungen sind grundsätzlich Zeitverschwendung. Ich mache meine Wahlentscheidung nicht davon abhängig, welcher Spitzenkandidat in einer TV-Diskussion das flottere Mundwerk besitzt.
Do, 19.09.2019, 23:44 | franz7788

Besonders dämlich ist die Kartenzeigerei der KZ.
Fr, 20.09.2019, 11:15 | Erich von Schwediken

Ja, ein weiterer Beleg für die Infantilisierung unserer Gesellschaft.
Fr, 20.09.2019, 18:16 | Freier Mensch

@Franz7788 (pöööhser,pöööhser Nick :-)) : die Kartenzeigerei entspricht dem intellektuellen Niveau des neuen Herausgebers. Man hört u.liest hie und da, er sei ein ehem.AWDler gewesen . No dann......
Do, 19.09.2019, 15:24 | wernmannfayer

Kann diese Duelle nicht mehr ertragen. Der Kurz wäre ohne Hände stumm u. die Tschoibäm geht mir mit ihrer Sudderei sowas von auf den.. Einziger Lichtblick ist Kickl d. wirklich sagt was er vor hat
Do, 19.09.2019, 14:41 | HansAdolf

Danke
dem ist nichts hinzuzufügen
Do, 19.09.2019, 14:40 | Diese Duell-Hysterie vor Wahlen nervt gewaltig.

Jeder weiß inzwischen, daß der ORF dabei parteiisch vorgeht und nur den GRÜNEN KORRUPTEN ausreichend Platz und Zeit gibt, völlig ungestört ihre krausen Theorien zu vertreten. Also nur Werbung für GRÜN
Do, 19.09.2019, 19:51 | Genausogut wie die Grünen könnte man auch die

CPÖ oder die EU-Austrittspartei antreten lassen zu den "Diskussionen".



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden