ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Ö1 Fr, 20.09.2019, 08:00)
Journal um acht

Der Wahlkampf wird immer schmutziger. Am schmutzigsten ist jedoch der Wahlkampf, den der ORF gegen ÖVP und FPÖ führt. Das wurde wieder nach einem – auch schon in seinen Schwerpunktsetzungen ORF-typischen – Interview mit Sebastian Kurz deutlich.

Im unmittelbar anschließenden Hörfunkjournal wird Kurz vom Moderator dann mit ganz üblen Untergriffen beschimpft und verhöhnt – also dort, wo er sich nicht mehr wehren kann. Der ORF-Mann macht sich wörtlich darüber lustig, dass Kurz  "eine weiche, empfindliche Flanke" gezeigt habe – und das nur, weil er sich gegen die unglaublichen Verleumdungen des Peter Pilz wehrt, dass Kurz ein Betrüger sei, der den von Staatsanwaltschaft und Polizei bestätigten Hackerangriff auf die ÖVP nur erfunden hätte. Nicht der Verleumder Pilz wird also kritisiert (der ja überhaupt seit Beginn des Wahlkampfs vom Großteil der ORF-Redaktion gepusht wird), sondern man macht den verleumdeten Kurz lächerlich, weil er darüber empört ist.

Tiefer geht's nimmer, denkt man sich.

Doch es geht. 

Denn in Wahrheit noch ärger war dann die Formulierung, dass Kurz mit seiner Kritik am rot-blau-grünen Misstrauensantrag gegen die Regierung eine "Dolchstoßlegende"  verbreite. Denn mit dieser Formulierung unterstellt man Kurz ja eindeutig eine Nazi-Argumentation. Bezeichnet dieser Begriff doch die vor allem von den Nazis erhobenen Behauptung, nur das Deutschland in den Rücken gefallene "bolschewistische Judentum" sei schuld, dass die Mittelmächte den Ersten Weltkrieg verloren haben.

Di, 24.09.2019, 18:03 | Die "Dolchstoßlegende" gab es schon

nach dem 1. WK, da war Hitler noch ein kleiner Gfr.
Als Intellektueller sollten Sie das eigentlich wissen, Hr. Unterberger! Aber man kann mit konstruierten Nazivergleichen so schön pöbeln.
So, 22.09.2019, 14:19 | Ferdi

Der Sitzriese ist ein Fake...
Fr, 20.09.2019, 17:13 | Heimgarten

Ich hoffe, dieser Augiasstall wird einmal ordentlich ausgemistet. Lernfähig ist er sicher - unser neuer Kanzler. Egal, in welcher Konstellation. Wär ich ORF, würde ich mir Sorgen machen. Die Uhr tickt
Fr, 20.09.2019, 18:23 | Freier Mensch

Die Uhr sollte f.d.ORFler noch viel lauter ticken.Gleichzeitig sollte sie auf Leuchttafel digital angezeigt werden.Als Hintergrundbild 1Foto v.zu errichtenden"Camp d.Freude f.Gesellschaftsabweichler".
Fr, 20.09.2019, 13:26 | ORF-Journaille hetzt und verhöhnt auf mieseste Art.

Wie lange noch müssen GIS-Zahler diesen linkspopulistischen ORF finanzieren? Weg mit der Zwangsgebühr, dann kann der Lügenfunk seinen Dreck versprühen solange er will. ROT-GRÜN soll dafür zahlen.
Sa, 21.09.2019, 20:09 | "linkspopulistisch" ist zu vornehm!

"linksdreckschweinisch" für den ORF trifft es besser!
Fr, 20.09.2019, 12:50 | Sandwalk

Der Masochismus der ÖVP ist langsam aber sicher zu bewundern, denn die Berichterstattung des ORF ist von der des Nazi-Stürmers nicht mehr zu unterscheiden.
Fr, 20.09.2019, 14:45 | fr

Sie haben recht.JEDER von diesen ORFler hätte seinerzeit einen Ordens-u.Medaillenregen geerntet. Jeder !! Auch in Sowjet,Stasi-Zeiten wären diese Leute Geehrt worden: als Super-Arschlöcher.Irrsinn.
Fr, 20.09.2019, 12:26 | Zuhörer

Blümel kann zufrieden sein. Der ORF macht genau was er soll.
Fr, 20.09.2019, 11:55 | jagoda

Kurz hat sich getäuscht,nicht nur in diesem Punkt.
Auch sein früherer Partner hat zu wenig unternommen.Pech für beide Herrn,aber auch wir ,die Bürger,erleiden eine miese,linkslastige Beichterstattung.
Fr, 20.09.2019, 11:32 | Simon Kräuter

ORF - wie wir - soll Pilz nur brav weiter pushen: Rein kommt er sowieso nicht, dafür kannibalisiert er bei Rot u. Grün. Jede Stimme für Pilz wandert in den Wahlmülleimer und stärkt somit Türkis-Blau.
Fr, 20.09.2019, 14:47 | fr

Blau sollte sich von Türkis fernhalten. Sonst geht es mit unter !! Abwarten. Es kommen harsche Zeiten. Besser in Oppostion und "nicht mitschuldig am kommenden Chaos" !! Es wird furchterbar demnächst..
Fr, 20.09.2019, 10:19 | Kurz ist selbst schuld, kein Mitleid!

Er hatte die Möglichkeit den ORF zu reformieren. Jetzt muss er mit dem linksversifften Berufskriminellen "leben"!
Fr, 20.09.2019, 12:20 | Yep. Seh ich auch so. Soll er seine Watschen kriegen,

die er dafür verdient, den ORF nicht rechtzeitig reformiert zu haben.
Auch wenn eine Reform Zeit benötigt, hätte er eine solche auf den Weg bringen können.
Fr, 20.09.2019, 15:31 | sokrates9

Ob Kurz kapiert, was da mit ihm gespielt wird?Bin neugierig ob er sich da als Kanzler revanchieren wird!
Glaube eher nicht ! Die Landeshauptleute wollen weiter gute Berichterstattung für sich!
Fr, 20.09.2019, 10:06 | Super analysiert

v. Dr.Unterberger. Obwohl so ziemlich 80% der Zuseher v. diesen kommunikationstechn. Untergriffen des ORF nichts bemerkte.

Danke für diese klare deutliche Analyse!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden