ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (ORF2 Mo, 23.09.2019, 07:30)
Guten Morgen Österreich

Es ist nur eine Kleinigkeit. Es lohnt sich kaum, darüber zu schreiben. Doch viele solcher Kleinigkeiten ergeben in Summe ein völlig verzerrtes Bild der Wirklichkeit. Das ORF-Programm ist voll solcher journalistischen und rhetorischen Tricks, Seitenhieben, Manipulationen etc.

In „Guten Morgen Österreich“ wird über den Vandalismus im Wahlkampf, über die Zerstörung von Wahlplakaten berichtet. Während der Anmoderation wird im Hintergrund ein bekritzeltes Rendi-Wagner-Plakat eingeblendet. Wer mit offenen Augen durch die Straßen geht, der weiß, dass so gut wie alle FPÖ-Plakate beschmiert und verunstaltet werden, zumeist mit irgendwelche Hitlerbärtchen oder Nazi-Beschimpfungen. Auch Sebastian Kurz ist ein beliebtes Opfer der linken Schmieranten. SPÖ-Plakate werden weit weniger verunstaltet. Die der Grünen praktisch nie. Es ist eindeutig, von welcher politischen Seite diese illegalen Aktionen kommen.

Der ORF tut so, als ob alle Partien von diesem Problem gleichermaßen betroffen wären. Mit dem SPÖ-Plakat am Anfang des Beitrags suggeriert man sogar, dass die SPÖ das Hauptopfer solcher politischer Vandalenakte sei. Erst in der Mitte des Beitrags darf ein selbsternannter Graffiti-Experte sagen, dass FPÖ-Plakate am häufigsten beschmiert werden. Trotzdem bleibt beim Seher der Eindruck zurück, Rechte würden im selben Maße oder sogar mehr Wahlplakate zerstören als Linke.

Nach demselben Muster funktioniert auch die ORF-Berichterstattung über Kriminalität. Da wird jeder autochthone Täter mit allen dazugehörigen Details medial abgefeiert, während man bei jenen mit Migrationshintergrund ebendiesen zumeist verschweigt, die Taten verharmlost und nur von Männern, Streithähnen oder  Burschen schwafelt.

Di, 24.09.2019, 09:50 | ORF arbeitet mit irreführenden Formulierungen u. Verleumdungen.

Ö1 7h: Spesenvorwürfe gegen Strache, FPÖ dementiert nicht. Also ist Strache schuldig. Keine Unschuldsvermutung, FPÖ dementiert ja nicht. Täglich neue ANONYME Anzeige gegen Strache. Und GRÜNE Skandale?
Mo, 23.09.2019, 11:32 | fr

Der ORF arbeitet mit Trugbildern, um Zuseher zu täuschen.Sehr viele ältere Menschen glauben dieser Lüge.Welcher Staatsanwalt hat Erbarmen und greift dieses zwangsgebührenfinanzierte Verbrechen auf !??
Mo, 23.09.2019, 11:00 | Nativ

Lies, lies, lies....
Mo, 23.09.2019, 10:36 | jagoda

Produktplazierung ist -häufig und diskret-ist ein Hauptmittel linker Propaganda.Das rechte/konserv. Lager hat diesen Propagandakrieg -seit Jahrzehnten-einfach verschlafen.
Mo, 23.09.2019, 16:02 | axel01

Stimmt! Ist mir auch im dt. TV aufgefallen: Werden Grüne im Studio interviewt, sind häufig Sonnenblumen im Hintergrund zu sehen - ganz zufällig die Blume ihres Parteilogos.
Mo, 23.09.2019, 10:21 | kamamur

Staatsfunk/Grün/Dunkelrot/Staatsoberhaupt samt wunderbarer RedLipsGattin(siehe EU Infothek zu HBP). Eine Äußerungen zuviel schlägt Justizia erbarmungslos zurück-Daher "Die Gedanken sind frei....."
Mo, 23.09.2019, 11:29 | Freier Mensch

Ja, seltsam.Warum kämpfen die NEOS für illegales Glückspiel u.deren Betreiber?? Kämpfen die ev.mit Haselsteiners Spenden,oder wer zahlt diesen Kampf !?Bisher eher unauffällig,jetzt zu hinterfragen !!
Mo, 23.09.2019, 10:17 | sokrates9

Die Wähler sind leider nicht clever genug zu erkennen dass sie mit den Linksparteien die Gewalt wählen! Wo sind die Hintermänner die die Regierung sprengten? Diese haben gesiegt!
Mo, 23.09.2019, 09:49 | Grüne Plakate sind nie beschädigt.

FPÖ-Plakate sind alle beschmiert und zerrissen. Na, wer steckt da mit seinen Aggressionen dahinter? Nicht schwer zu erraten. Linke akzeptieren keine Demokratie, sie kennen nur Gewalt gegen andere.
Mo, 23.09.2019, 09:46 | Linke Gewalt und Aggression werden auch vertuscht.

Die ewig linke Masche des ORF. Wenn die IB eine friedliche Demo macht, versinkt das Land in Gewalt. Bei Pflasterstein-Werfen der Linksterroristen, Aggression gegen Wanderer, da schweigt der ORF. LÜGEN



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden