ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Hans Kreimel (Ö1 So, 29.09.2019, 00:01)
Nachrichten

Und noch mal schnelle Wahlhilfe für Peter Pilz.

Die von ihm selbst mit großer Wahrscheinlichkeit erfundene Wahleinschätzung von 3,4 Prozent findet sich bei keinem ernstzunehmenden Prognoseinstitut. Dort wird er mit 1 bis 2 Prozent eingeschätzt. Das hält Ö1 aber nicht davon ab, die von Pilz verbreitete Fake-Meldung in den Nachrichten zu bringen.

Es soll der Eindruck entstehen, es könne sich knapp ausgehen. Und wenn dann nur mehr ein paar tausend Stimmen fehlen, um ins Parlament einzuziehen, das wäre doch blöd, wenn man einer der wenigen tausend ist, die das mitverschuldet haben.

Dem ORF ist jedenfalls nichts zu blöd. 

Mo, 30.09.2019, 18:36 | Wolfgang Herler

Mag weder den Pilz noch den ORF! Aber das IGF (Institut für Grundlagenforschung), welches nur mit Rohdaten (nicht mit Hochrechnungen) arbeitet, hatte ihn tatsächlich bei 3,4 Prozent!
Mo, 30.09.2019, 14:07 | ORF unterstützt weiterhin nur die radikalen Linken.

Jetzt wurde das Ziel erreicht, gemeinsam mit Kurz und dem grünen Greis. Seit Monaten WAHLHILFE PUR für die Grünen. Junge Österreicher sind zu dumm, um diese Taktik zu durchschauen. Grüne Korruption!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden