ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Di, 22.10.2019, 22:39)
Wie man Daten frisiert, um Ideologie zu machen
Link: https://orf.at/stories/3141704/

Das wieder (oder noch immer) fest in roter Hand befindliche Sozialministerium hat wieder einmal eine Studie beauftragt, die mit Hilfe von zuerst "Standard" und dann ORF wieder einmal die alten sozialistischen Gesellschaftsbilder unter die Menschen bringen soll. Das, was der ORF dabei transportiert, liest sich wie ein Kondensat einschlägiger Propaganda-Slogans aus dem 19. Jahrhundert: "Österreich macht es sozialen Aufsteigern schwer". 

Dabei liegt Österreich selbst nach der Studie des Sozialministerium fast haargenau im Schnitt der OECD-Staaten. In Österreich "könnte"(!!) es laut dieser (ohnedies mehr nach Ideologie als nach seriöser Wissenschaft klingenden) Studie fünf Generationen für den sozialen Aufstieg ins Mittelfeld der Einkommen dauern, im internationalen Schnitt "dürfte" das viereinhalb Generationen dauern. Das ist ein völlig insignifikanter Unterschied, der niemals diese ORF-Überschrift rechtfertigen kann, selbst wenn man diese Studie ernstnehmen sollte (ganz abgesehen von den Lebenserfahrungen vieler Österreicher wie der meines Vaters, der es als Sohn eines analphabetischen Bergbauern in einer Generation zum Rechtsanwalt gebracht hatte).

Noch absurder ist es, Länder wie Dänemark oder Finnland als besonderes Vorbild herauszustellen, wo der Aufstieg laut dieser Studie schon in zwei oder drei Generationen möglich wäre. Aber weder die OECD-Autoren des Sozialministeriums noch der Ideologieverbreiter ORF machte sich die Mühe nachzuschauen, wie das denn mit dem Ausländeranteil korreliert. Der ist nämlich im Spitzenreiter Dänemark mit 8,75 Prozent niedriger als in sämtlichen österreichischen Bundesländern, von den 30 Prozent Ausländern in Wien gar nicht zu reden. Und ebensowenig von der hierzulande besonders hohen Zahl Eingebürgerter mit Migrationshintergrund, die in diesen Zahlen noch gar nicht erfasst sind. Da viele Migranten aus mittelalterlich geprägten Kulturen kommen, könnte eigentlich selbst ein ORF-Linker ein wenig nachdenken, ob sich das nicht auf den ökonomischen Erfolg in Österreich auswirken wird. 

Natürlich findet sich im ORF auch die Stehsatz-Lüge aus dem uralten SPÖ-Fundus, dass hierzulande die Bildung "vererbt" werde. Als ob die wahre Kausalität nicht längst klar wäre, dass bildungsorientierte Eltern selbst mehr verdienen und ihren Kindern ständig - auch schon lange vor der Schule - Bildungsorientierung als wichtig vermitteln. Ihnen viel vorlesen, mit ihnen in Museen gehen, gute Lehrer schätzen, selber Bücher und Zeitungen lesen, Überstunden machen, ihren Job ernst nehmen und ihnen mit noch vielen anderen Verhaltensweisen ein Vorbild geben. Mit der Übernahme der SPÖ-Lüge von der "Vererbung" will der ORF den bildungsorientierten Eltern all das offenbar verbieten. Denn sonst werden ja immer die Kinder bildungsorientierter Eltern gewisse Vorteile haben.

Mi, 23.10.2019, 12:20 | carlos

rote vererben dafür ihre posten wie man in der gemeinde wien und der spö sieht. da dauert es nicht einmal eine Generation um ein top-einkommen zu haben
Mi, 23.10.2019, 14:29 | fr

Man sollte als faires Gegengewicht mal alle linken Studierenden an Wiener Unis exmatrikulieren.
Damit hätte man erhebliches Demoterror-Potential ausgebremst u.d.Linken hätten d.Chance auf Broterwerb!
Mi, 23.10.2019, 09:40 | Aber die Roten schicken ihre Kinder auf Eliteschulen.

Siehe Gusenbauer, Cap & Co (Französ. Lyzeum). Dumm sollen die anderen bleiben, damit sich nichts ändert und Rot/Grün abkassieren kann. Wie grüne NR-Abgeordnete: NGOs und Arbeitslose mit Supergagen.
Mi, 23.10.2019, 10:06 | Man kann aber aus Idioten-Kindern...

...keine Schachweltmeister od.Weltraumtechniker machen,auch wenn man sie in eine "Bildungseinheit"setzt .DAS ist ja das Dilemma d.Linken :die sind fast alle SUUPERDEPPAT,glauben aber ans Chrstkind !!!
Mi, 23.10.2019, 09:16 | El Capitan

Journalisten haben Geschwätzwissenschaften-Bachelors oder sind Studienabbrecher. Einige sind in Leistungsberufen gescheitert. Was soll da schon rauskommen?
Mi, 23.10.2019, 09:22 | Freier Mensch

Wer sich a.PI-News heute d.Interview mit"Juden i.der AfD"anhört (1Ärztin,1 Philologe,beide russisch) dem wird eröffnet,daß in DEU d.Angst vor persönl.Vernichtung umgeht!!Bei Parteien,Gewerkschaften...
Mi, 23.10.2019, 09:24 | Freier Mensch Forts.

Es wird gesagt,daß 20-30% d.Zentralrates d.Juden d.AfD beiträten,hätten sie nicht Existenzangst.Detto Kirchen,detto Gewerkschaft,detto Vereine,Schulen...!DEU wird nur rein,wenn die"Deutschen"weg sind!
Mi, 23.10.2019, 09:14 | Redneck72

"fünf Generationen.., um aus dem unteren Zehntel der Einkommensverteilung heraus auf das Durchschnittseinkommen zu kommen"
Oje wie lange werden dann wohl unsere "neuösterr." vom Hindukusch brauchen?
Mi, 23.10.2019, 09:17 | 150 Jahre?

Bis zum Durchschnitts Einkommen.Die Transferleistungen bis 2165 werden "uns" also noch recht teuer kommen.
Mi, 23.10.2019, 09:23 | Das mit dem

"die werden einmal unsere Pensionen bezahlen" wird sich laut dieser Studie wohl nicht ganz ausgehen.
Mi, 23.10.2019, 09:26 | Freier Mensch

Abwarten,bis die nächsten Schübe an "Flüchtenden" jungen Männern zw.18 u.25 bei uns einfallen ! Dann kollabieren die Sozialsysteme in Rekordzeit, die Besitzenden werden tot,enteignet sein, usw....!!
Mi, 23.10.2019, 08:58 | sokrates9

Nachdem Journalisten heute einen Bildungsresistenten Hintergrund haben- somit auch viele Studienabbrecher-braucht man sich über solche Aussagen nicht zu wundern!
Mi, 23.10.2019, 07:56 | Freier Mensch

Schöner Artikel,Dr.Unterberger!Was da hinausgekrächzt wird,sind die letzten qietschenden mühseligen Zeichen d.Sozialistischen Unterganges,einer sterbenden Luftpumpe gleich.Was f.eine fiese Bewegung !!
Mi, 23.10.2019, 08:09 | Ach ja, und noch etwas...

..es beweist sich fast täglich, daß die Dummheit der heutigen Linken,also die Fähigkeit u.Bereitschaft zu Bildung, schon fats gegen NULL tendiert. Irgendwie muß das im Erbgut derjenigen landen...:-))
Mi, 23.10.2019, 07:39 | kamamur

Mich würde interessieren,wieviele v. d. Emporkömmlingen im Systemfunk je einer Tätigkeit außerhalb d.Parteiapparates nachgegangen sind u. so d. tatsächl.Nöte d. arbeitenden!! Bevölkerung verstehen.
Mi, 23.10.2019, 07:22 | Linke sind notorische Lügner!

Dieser gesellschaftliche Abschaum lässt sich seine Lügen vom Steuerzahler finanzieren!
Mi, 23.10.2019, 00:49 | Und wenn die Linken eine völlige Gleichschaltung der Bildung

und des Einkommens erreichen könnten, würde das NICHTS daran ändern, dass kluge Menschen sehr oft auch kluge Kinder bekommen. Aber vielleicht kann man bei Orwell nachlesen, was dann zu tun ist, ha?
Di, 22.10.2019, 23:45 | Dr. Hans Christ

Wenn Bildung "vererbt" wird, könnte ja noch einer auf die Idee kommen, gebildeten Menschen eine Erbschaftssteuer aufzuerlegen.
Mi, 23.10.2019, 11:21 | ach was

Intelligenz nicht zu vergessen, so als gute Grundlage für Bildung. Ohne die wird die beste Brennpunktschule nur selten Einsteins hervorbringen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden