ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (Ö1 Di, 19.11.2019, 12:00)
Mittagsjournal

Dass linke Medien wie der Falter oder der ORF vor allem in Wahlkampfzeiten immer wieder mit Auszügen aus geheimen Akten der Staatsanwaltschaft versorgt werden, die sich politisch gut ausschlachten lassen, hat jetzt zu einer Anzeige eines ehemaligen Richters gegen die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKSta) wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs geführt. Grund genug für das Mittagsjournal, zur Verteidigung der von besagten linken Medien heiß geliebten Informanten auszurücken.

„Die Vorwürfe, dass die WKSta politisch agiert und dass sie aktiv Teile aus geheimen Akten herausgibt, die kann ich nur entschieden zurückweisen“, darf die heftig umstrittene Leiterin dieser Staatsanwaltschaft, Ilse-Maria Vrabl-Sanda, ins ORF-Mikrofon sagen. Die Staatsanwälte seien „unparteilich und unvoreingenommen“.

Was sie nicht sagen kann oder will ist, wie und warum dann diese geheimen Meldungen zum Falter oder sonst wohin gelangen. Und es scheint auch kaum jemanden außer den Betroffenen zu interessieren, wo denn diese undichten Stellen in dieser offenbar insgesamt nicht ganz dichten Behörde zu finden sind.

Dabei wird die Zahl jener, die Einblick in solche politisch brisanten Geheimakten haben, hoffentlich überschaubar und nachvollziehbar sein. Dass nicht „die Staatsanwaltschaft“ als Institution die Medien mit Geheimakten oder Auszügen daraus versorgt, wird wohl stimmen. Dass aber diese Informationen nicht rein zufällig und von selbst an die Medien geraten, liegt allerdings auch auf der Hand. Staatsanwälte sind Meister im Aufspüren von Tätern.

Aber Frau Vrabl-Sanda scheint es nicht wirklich zu interessieren, wo die undichten Stellen sind. „Wir haben keine Anhaltspunkte, wer tatsächlich Medien bedient.“ Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ist es nicht. Nur vielleicht der eine oder andere Mitarbeiter dieser Behörde, den man kaum finden wird, wenn man nicht danach sucht.

Wen wundert es da noch, wenn das Vertrauen der Österreicher in die Justiz beharrlich den Bach hinuntergeht. Ebenso wie das Vertrauen in den ORF, der ja genau so „unparteilich und unvoreingenommen“ agiert wie manche Staatsanwälte.

Mi, 20.11.2019, 16:52 | Joachim Pfeifer

Nun ist es ja nicht so, daß da mal alle heiligen Zeiten ein mehr oder weniger delikates Detail ruchbar würde, nein, da fließen täglich (!) viele und umfangreiche Amts"geheimnisse" an die Medien.
Mi, 20.11.2019, 16:55 | Joachim Pfeifer

Eigentlich ist das, wenn es gegen Rechts geht, heute schon der Normalfall. Normalerweise wäre das ein unerträglicher Zustand. Nun, wie man sieht, kommen unsere Behörden damit recht gut zurecht.
Mi, 20.11.2019, 16:57 | Freier Mensch

Der"Tiefe Staat"ist,wie M.Sellner bereits vermutet hat,unheimlich tiiieeef!!Es zeigt sich die geballte Blockparteien-Offensive gegen die FPÖ,welche Transparenz fordert.Huihui,ist das ein Drecksstaat !
Mi, 20.11.2019, 16:49 | fr

Jetzt zieht mein gaanz persönl.Schei..dreckblattl Krone bereits über die Vermögenswerte der FPÖ her !
1.Woher ham die die Information ?, und
2.Was geht das eigentlich dieses Schei..dreckblattl an ??
Mi, 20.11.2019, 16:59 | Joachim Pfeifer

Und natürlich im passenden ORF-Ton. Allerwelt bewahrt rechtmäßig erworbenes Gut auf, die FPÖ "hortet" ihr Vermögen. Grad so, wie das Banditen und Piraten und anderes Gelichter auch tun.
Mi, 20.11.2019, 17:05 | Freier Mensch

Das ist, @J.Pfeifer,der antrainierte Dysphemismus!Sowas lernt d.User Fritz Hausjell(der öfter hier nächtens zitiert u.geifert)seinen Studenten.Und diese stellen dann die"Journaille"dar :-)))) Herrlich
Mi, 20.11.2019, 17:12 | Freier Mensch Forts.

Und dieser Studenten-Antifa-Terror schwappt jetzt v.DEU nach AUT über,zuletzt in Wien/L.Höbelt! Wird Zeit,daß man solche terroristischen Randerscheinungen purgiert,bevor sie ehrliche Leute infizieren!
Mi, 20.11.2019, 09:32 | Nativ

Die Linxxen sind wie Krebs, überall Metastasen.
Mi, 20.11.2019, 15:05 | Freier Mensch

Gottseidank@Nativ,werden Metastasen durch Röntgen sichtbar,glaub ich.So ist jetzt bei d.Ibiza-Affäre der Polit.Hintergrund(ROTGRÜN(??)gegen BLAU/Regierung immer sichtbarer.Ein Hoch dem Prof.Schmitt!!
Mi, 20.11.2019, 15:08 | Freier Mensch Forts.

Und daraus ergibt sich der näachste Skandal : ein Justizskandal weg.nicht zeitgerecht erfolgter Ermittlungen. DAS wird auch noch lustig. Hoffentlich trägt dies dazu bei,den Linken Cancer auszurotten.
Di, 19.11.2019, 23:48 | Papamobil

Unsere Staatsanwälte sind päpstlicher als der Papst. Der Heilige Vater ist unfehlbar, Österreichs Justiz ist noch unfehlbarer – wollen die uns weismachen.
Di, 19.11.2019, 23:53 | Griesgram

Daran, dass immer mehr Österreicher die Justiz für parteiisch und ein bisserl korrupt halten, ist die Justiz selber schuld – sonst niemand.
Di, 19.11.2019, 23:40 | franz7788

Wir haben eine korrupte Korruptionsstaatsanwaltschaft. DAS macht uns keiner nach!
Di, 19.11.2019, 23:44 | franz7788

Hab mir gerade ihre Fotos angeschaut, EXAKT so hab ich mir diese Ungustelin vorgestellt.
Mi, 20.11.2019, 05:11 | Joachim Pfeifer

Ich bereue grad, daß ich *würg* grad eben, nach gegessenem Frühstück, so neugierig war und die Bilder auch sehen wollte.
Di, 19.11.2019, 23:34 | sokrates9

„Wir haben keine Anhaltspunkte, wer tatsächlich Medien bedient..Für diesen Satz alleine gehört die Dame gefeuert! Wenn man nicht sucht wird man keine undichten stellen finden!
Mi, 20.11.2019, 05:15 | Joachim Pfeifer

Schade, daß das allen so gut ins Geschäftsmodell paßt. Normalerweise müßten alle Medien, alle betroffenen Behörden aufheulen und der Justizapparat das allergrößte Interesse an der Aufklärung haben.
Mi, 20.11.2019, 06:50 | fr

Hmm,könnte man daran eine Diktatur erkennen?Wenn Regierung,Behörden,Beamte,Zeitungen,Parteien,Gewerkschaften,BGOs ALLES tun,bzw.sich erlauben, um EINER Partei zu schaden?Auf Bürger wird geschi..en!???
Di, 19.11.2019, 23:02 | astuga

Zur Erinnerung, die größten Inserenten im Falter (2012-2019)
Stadt Wien: 2.312.348 €
Arbeiterkammer: 966.355€
Wr.Stadtwerke: 578.713€
ORF: 478.605€
Di, 19.11.2019, 23:40 | franz7788

IRRE!!!
Mi, 20.11.2019, 06:54 | fr

Blöde Frage@astuga:könnte man aus diesen Inserenten schließen,daß d.Falter SPÖ-affin ist??Denn StadtWien,AK,Wr.StW,ORF mit zus.fast 4,5 Mio.jährlich??Wäre DAS nicht eine Untersuchung d.WKStA wert ??
Di, 19.11.2019, 19:29 | Der "Rote Anstich für Justitia", diese Einfärbung wurde ...

.. offenbar am 12.07.1997 in einem Geheimtreffen namhafter linker Juristen beschlossen. Ein ausführlicher Artikel darüber ist einst bei kurier.at erschienen.
Di, 19.11.2019, 18:40 | ach was

Würde mich interessieren was der Justizminister zu diesen dubiosen Leaks sagt. Verstehe ja dass er lieber nicht dazu Stellung nehmen muss...
Di, 19.11.2019, 17:54 | Gemeiner

Wie die Leute nur auf die Idee kommen, dass Korrupt-Staatsanwälte linkslastig sein könnten? Die sind doch alle „unparteilich und unvoreingenommen“. Die Chefin Vrabl-Sanda wird's ja wohl wissen. Odr?
Di, 19.11.2019, 17:57 | Greta Schwan

Warum bloß so eine Aufregung wegen ein paar „undichter“ Stellen in der Staatsanwaltschaft. Irgendwer muss dem Falter ja ausbaufähiges Material zuspielen, das der ORF selbst nicht nehmen kann.
Di, 19.11.2019, 18:20 | Ganz genau, worüber soll Falter-Klenk sonst schreiben?

Es geht ja immer nur ums Denunzieren von bösen Rechten, nicht um eigenständigen Journalismus. Das wäre viel zu anstrengend und würde Intelligenz erfordern. Aber so hat er sprudelnde Quellen genug.
Di, 19.11.2019, 20:45 | Was kann dieses Schmetterlingsblattl...

..denn überhaupt an Seriösem bieten ?? Etwa "Geheiminformationen" aus Politik,Justiz und Wirtschaft, an die andere Medien nicht herankommen !? Legal !? Tststs, was klenken sich die Leute dabei...???
Di, 19.11.2019, 17:48 | Marand Josef

A Wahnsinn! Die WKSta ist undicht wie eine inkontinente Staatsanwältin, aber in diesem Operettenstaat ist eh alles wurscht, solange nur die Richtigen (d.h. die Rechten) ihr Fett abbekommen.
Di, 19.11.2019, 17:40 | Solche Behörden hatten früher nur Diktaturen der 3. Welt.

Jetzt ist es bei uns soweit: Vorwürfe gegen die Justiz werden von Staatsanwälten nicht sachlich behandelt oder entkräftet, sondern einfach ohne Erklärung vom Tisch gewischt. Und basta! Erschreckend.
Di, 19.11.2019, 17:56 | In Vuvuzuela ,oder so...

...machens es genauso .Aber gscheiter und abgebrühter als bei uns. Diktatur muß man auch lernen. Unser Land ist fast fertig entwickelt,mit Diktatur mein ich.Und keiner sagt was,wählt noch immer....:-)
Di, 19.11.2019, 17:25 | El Capitan

Es ist unglaublich, wie intensiv unsere Justiz zuerst balkanisiert, später venezolanisiert und jetzt ORF-siert wurde. Eine Vrrtrauenskatastrophe epischen Ausmaßes.
Di, 19.11.2019, 18:52 | antony

@17:56 Genau; u. vermutl. lässt man sich noch die letzten Schliffe geben...
Siehe STAATSBESUCH von letzter Woche und ein Schelm wohl, der dabei böses denkt...gell...!?)))
Di, 19.11.2019, 19:20 | antony

Nun nur,das weit größere...ist wohl dieser"ex Hüpfburger";u.man lasse einmal Revue passieren,was sich dieser...alles schon auf unser aller Kosten geleistet hat u.sich noch immer leisten darf...!?!
Di, 19.11.2019, 17:04 | Freier Mensch

Diese Sache muß dringend aufgeklärt werden,zeitnah und mit Verve und Aufklärungswillen!Wenn nicht,bzw. wenn das verwässert werden sollte,muß man es skandalisieren! Und zwar mit größtmöglichem Trara !!
Di, 19.11.2019, 16:15 | sokrates9

Wie wird man Leiterin einer Staatsanwaltschaft wenn man nur derart präpotent und unsachlich antworten kann?
Di, 19.11.2019, 16:21 | Das Parteibuch und eine Muschi ist nie präpotent und unsachlich

qulifiziert aber für den Posten ;o)
Di, 19.11.2019, 17:37 | astuga

Offenbar werden die falschen Personen als "Staatsverweigerer" bezeichnet.
Die eigentlichen sitzen in Politik und Justiz.
Di, 19.11.2019, 17:58 | Freier Mensch

ja@astuga, der TIEFE STAAT, wie ihn M.Sellner richtigerweise bezeichnet hat, zeigt sich nun unverblümt und offen !! Ein Riesen-Skandal !! Wo bleibt der salbungsvolle Teer-Husten des VdB ???
Di, 19.11.2019, 18:12 | Der Greis ist auf Tauchstation, läuft ja alles zu seiner Zufried

Seine grünen FreundInnen führen das große Wort im ORF und werden uns noch ihr wahres Gesicht zeigen. Wie unser Greis, der es auch faustdick hinter den Ohren hat. Wen wird er wohl angeloben oder nicht?
Di, 19.11.2019, 16:13 | sokrates9

Dieses skandalöse Interview hat schön gezeigt dass man glaubt keine undichten Stellen zu haben und Belastungsdokumente bis Handyprotokolle vom Himmel fallen! Einfach ignorieren solcher Vorwürfe!
Di, 19.11.2019, 15:43 | Maria

Wenn sie wirklich keine Ahnung hat, wer die Medien bedient, dann soll sie schleunigst diesen bestimmt reichlich dotierten Arbeitsplatz räumen.
Di, 19.11.2019, 18:16 | Die Frau weiß sicher, wer alles prompt nach außen trägt.

Wer sollte denn sonst Falter etc. bedienen? Und immer auf die bösen Rechten hinweisen? So ist es ihrer Meinung nach sicher sogar eine gute Tat. Recht oder Unrecht spielt bei uns keine Rolle.
Di, 19.11.2019, 15:26 | astuga

Wir bräuchten eine Korruptionsstaatsanwaltschaft um mit der Korruptionsstaatsanwaltschaft aufzuräumen...
Medien die den Lügenmedien den Marsch blasen, und Politiker denen es um das Wohl Öst. geht.
Di, 19.11.2019, 15:28 | astuga

Und bald kommt wieder das Christkind.
Di, 19.11.2019, 15:06 | Linke sind Doppelmoralisten!

Eben "aufrecht gehende Schweine"!
Di, 19.11.2019, 19:28 | antony

Der Eber ist oft missgestimmt, weil seine Kinder Schweine sind.
Nicht nur die Frau, die Sau alleine - die ganze Verwandtschaft, alles Schweine.
Heinz Erhardt



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden