ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Ö1 Mi, 27.11.2019, 12:00)
Mittagsjournal

Was man in den linksradikalen Echokammern der ORF-Redaktionen für berichtenswert hält, hat man in wenigen Minuten Mittagsjournal wieder einmal kondensiert erleben können:

Einen ausführlichen Bericht bekommt da etwa eine feministische "Expertin" für ihr Jammern, dass sie selber schon einmal vor Jahren eine Studie zum Thema Gewalt an Frauen gemacht hätte, wie sie jetzt das Innenministerium präsentiert hat. Ist es schon peinlich genug, dieser Lächerlichkeit an Ich-auch-Eitelkeit einen eigenen Mittagsjournal-Beitrag zu widmen, so wird das noch viel absurder, wenn man sich bewusst macht, was die zentrale Erkenntnis des Innenministeriums-Berichts ist: nämlich, dass nicht weniger als 50 Prozent der Gewalttäter gegen Frauen  Nichtösterreicher sind. Und dass zu dieser Zahl noch eine (zweifellos erhebliche) Dunkelziffer von Österreichern mit Migrationshintergrund dazukommt, die ebenfalls Täter sind. Freilich: Diese bedrückende Erkenntnis ist weder von der "Expertin" noch von den diversen Berichten der stattlichen, aber knalllinken ORF-Feministinnen-Garde zum Gewaltthema auch nur angedeutet worden.

Es wäre nicht der ORF, wenn diese Lächerlichkeit nicht gleich noch übertroffen werden könnte: Da bringt man einen eigenen Beitrag darüber, dass ein stellvertretender Polizeikommandant der Steiermark einen am Notruf-Telefon antwortenden Polizisten zusammengestaucht hat, weil dieser seinen Namen nicht gekannt hat. So lächerlich die aufgeblasene Eitelkeit eines solchen Kommandanten auch ist, mindest ebenso lächerlich ist es, darüber einen ausführlichen Bericht im - national ausgestrahlten! - Mittagsjournal zu machen.

Und wer da noch nicht abgedreht hat, musste dann endgültig laut auflachen, als berichtet wurde, ausgerechnet der Herr Pesendorfer sei zum Kampf für die "Unabhängigkeit" der Statistik Austria angetreten. Zumindest hat jeder darüber lachen müssen, der weiß, dass Pesendorfer direkt vom Kabinett des Herrn Faymann an die Spitze der Statistik Austria gelangt ist, oder der beobachtet hat, wie sehr der Mann die Arbeit dieser Institution ganz in Richtung der sozialistischen Agitationsinteressen hingelenkt hat: dass also etwa ständig die feministische Lüge vom katastrophal großen Pay Gap verkündet worden ist; dass hingegen fast nie das Thema Migration und deren Folgen untersucht worden ist. 

Mi, 27.11.2019, 21:43 | Karli Kraus

Die Frage ist, warum ÖVP oder FPÖ nicht die Laufbahn des Herrn Pesendorfer deutlich artikuliert haben?
Arbeiten sie in den verschiedenen Logen?
Do, 28.11.2019, 05:22 | fr

Nein,nein@Karli Kraus, die ham einen Hörfehler : die ham Pesendorfer mit "Bösendorfer"assoziiert (also :Besendorfer), ham geglaubt :aha,der von den Klavieren,der muß ein Guter sein,und das wars schon!
Mi, 27.11.2019, 18:06 | @17:43

Es ist eine typische Masche linker Rhetorik, andere Meinungen zu pathologisieren. Lern mal argumentieren, du linksversiffter Minderintellektler!

#LeftsAreTrash
Mi, 27.11.2019, 17:43 | Unterberger schon wie Trump

Ihre Couplets, Herr Unterberger, ähneln immer mehr den Twitterergüssen aus Washington D.C. Mittlerweile agigieren Sie ja auch schon als Eisbärexperte. Ihre Xenophobie hindert offenbar am Denken
Mi, 27.11.2019, 17:49 | Dein Denken, bzw. das was du glaubst denken zu nennen, ist

in vielen Bereichen in eine sehr fragwürdige Richtung abgedriftet, zerfressen von irrationalen Feindbildern und ummantelt von einem stupiden schwarz weiß denken.? Aber lege vorher deine Vorurteile ..
Mi, 27.11.2019, 18:01 | ab - denn solange du überall Hass siehst,

wirst du dich immer selbst hassen.? Das tut dir nicht gut, denn Selbsthass ist ein verzichtbarer Schlüssel zu deinem Selbstverständnis eines guten Menschens.
Mi, 27.11.2019, 18:31 | Nein @17:43,der Super-Trump(el) bist du....

...weilst nicht sinnerfassend lesen kannst.Das habts davon,ihr goscherten Links-BoBos,weil ihr vor lauter gefährlichen"räächten"Begriffen die eigene Sprache nicht mehr verstehts.In den Hades mit euch!
Mi, 27.11.2019, 18:55 | @17:43 Leo Lukas hat wohl dich gemeint

"Komm, geh einfach sterben. Es wäre besser für uns alle, auch für deine eigenen Kinder."
Mi, 27.11.2019, 20:10 | Ahjaaa,der Leo Lukas...

...Leitfigur der Grünen i.d.Stmk.!!Auch das gleiche Lern-u.Ausbildungspsychgramm: niiiixxxxx,das aber hervorragend! Mir schleierhaft,daß die Sumper in AUT so gut u.gefördert leben können.Sumpfff......
Fr, 29.11.2019, 20:12 | Majestätsbeleidigung

Das Abtriften in eine fragwürdige Richtung ist ein Kennzeichen der FPÖ- Kampf- ORF Watch -Poster. U. grantelt und stänkert; offenbar interresiert sich die Öffentlichkeit doch sehr für den Hr. Gaitsch.
Mi, 27.11.2019, 16:22 | Pesendorfer in allen Radio-Sendungen zu Gast im Interview.

ORF ist tief verzweifelt, weil P. nicht mehr länger die Statistik leiten will. Die Unabhängigkeit ist in Gefahr. P. darf Tipps geben, wie die Regierung agieren soll. Der rote P. ist also unabhängig?
Mi, 27.11.2019, 14:01 | ORF: Linksversiffte Fake-News und immer wieder LÜGEN

#LeftsAreTrash
Mi, 27.11.2019, 15:05 | fr

Daher muß man am Niedergang des ORF arbeiten und trachten,daß die rädelsführenden Mitarbeiter verklagt werden.Zudem sollte ein Berufsverbot,wenn nicht ein Erwerbsverbot,ausgesprochen werden.Endkampf!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden