ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Niklas G. Salm (Online Do, 13.02.2020, 17:43)
Genossen kürzen Streikenden das Gehalt? Wurscht!
Link: https://salzburg.orf.at/stories/3034478/?fbclid=IwAR3WzYmp-k5N0hRmgWtbnChCRfvzWeUZHNFwfv4bznrp9rXoroHMgwmwEc4

Der ORF gibt sich gerne als Kämpfer für die Unterdrückten, die Beladenen dieser Welt, für bedrängte Minderheiten, Schutzsuchende und natürlich für die ausgebeuteten Arbeitnehmer. Man denke nur an den von den Küniglberger Kohorten angeführten medialen Aufschrei angesichts des 12-Stunden-Tages. Man meinte, Sklaverei und Leibeigenschaft seien in diesem Land wieder eingeführt worden. Klar, schließlich ist die Rundfunk-Kolchose eine Trutzburg gutmenschlichen Widerstandes gegen neoliberale und turbokapitalistische Ausbeutung!

Es gibt aber auch Themen und Meldungen, da können die Genossen ganz anders. Streichelweich, zurückhaltend, nüchtern und vor allem kurz und knapp. Rein zufällig passiert das immer dann, wenn es für die linken Gesinnungsfreunde irgendwie blöd, peinlich oder sonstwie unangenehm werden könnte. Wie in diesem Fall: "Volkshilfe will Streikenden den Lohn kürzen". Ja, Sie lesen richtig. Da soll armen Ausgebeuteten, die gegen ihr Elend vom Streikrecht Gebrauch machen wollen, glatt auch noch der Lohn geraubt werden. 

Es geht um die Warnstreiks in der Pflegebranche, wo viele brave, linksgetaktete Weltfremde und Weltenretter für eine 35-Stunden-Woche auf die Straße gehen. Doch in dem vorliegenden Bericht kann man keinen empörten Aufschrei a la 12-Stunden-Tag finden. Nirgendwo sind harte Worte zu lesen. Keine bösen Kapitalisten, die den Arbeitnehmern ihre verfassungsmäßigen Rechte streitig machen wollen. Keine Ausbeuter, keine Unterdrücker, nichts. 

Ja warum nur? Man stelle sich vor, eine blaue oder schwarze Firma, Organisation oder Behörde würde Ähnliches verlautbaren. Die Hysterie wäre enorm. Vor allem und gerade im ORF. Aber da kommen wir schon zu des Pudels Kern - die Lohnkürzer sitzen diesmal in der roten Volkshilfe und sind somit ebenso Genossen wie die Streikenden. Was soll man da machen? Am besten keinen großen Wind. Schnell nüchtern ein paar Sätze in die Tastatur gehackt und fertig. 

In so einer Situation gerät der ORF quasi zwischen die Fronten. Weit und breit kein ideologisch einwandfrei identifizierbarer Bösewicht in Sicht, nur Gute. Da kann man doch keinen Skandal daraus basteln. Ganz anders sieht es aus, wenn ein blauer Innenminister das Wort "konzentriert" verwendet, irgendwo ein jahrzehntealtes Liederbuch auftaucht, oder der türkise Bundeskanzler die allseits bekannten roten Netzwerke in der Justiz zu kritisieren wagt. Ja dann - aber so? Die Volkshilfe gehört doch zu den moralisch Überlegenen, ihr Chef hat sogar die letzte türkis-blaue Regierung wüstest beschimpft. Ein Oberguter also. Da muss man schon ein Auge zudrücken. 

Und so liest man in dem kargen Bericht bloß: "Die einzige Konsequenz der sozialdemokratischen Hilfsorganisation gegen die Streikenden sei rechtlich abgesichert. Behr will nun die nicht geleistete Arbeitszeit den Teilnehmern vom Lohn abziehen." Na eben, alles rechtlich abgesichert. Wozu also Kritik üben? So geht das. Ähnlich war das übrigens, als kürzlich linke PflegehelferInnen vor dem grünen Sozialministerium demonstriert haben. Kurz gemeldet, fertig. Kein weiterer Kommentar nötig. 

Aber wenn Herbert Kickl auf das Urlaubsgeld seiner slowakischen Putzfrau vergessen würde (das Beispiel ist frei erfunden), ja das wäre was. Inquisitor Armin Wolf wäre entfesselt, Lou Lorenz-Dittlbacher noch grantiger als sonst und tagelange Dauerberichterstattung garantiert. Man denke nur an die illegale Pflegerin von Wolfgang Schüssel. Aber wenn rote Genossen und Arbeiter-Erlöser ihren streikenden Angestellten im Gegenzug für den Streik das Gehalt kürzen, dann ist das eh gesetzlich abgesichert. Super! Schiefe Optik? Ach was...

Fr, 14.02.2020, 11:11 | carlos

die gewerkschaft hat sicher genug geld um den verlust aus dem streikfond zu ersetzen. also viel streiken, dann wird der ögb bald um spenden betteln, damit er weiter streiken kann oder streiks absagen
Fr, 14.02.2020, 10:47 | Danke für den Artikel, Hr. Salm, gute Kritik am roten System.

Ist mir auch aufgefallen, daß die Volkshilfe gegen ihre Pfleger/innen agiert. Wenn diese aber Zeit haben zu streiken, dann scheint genügend Pflegezeit vorhanden. Also reichen 35 Std. ohne mehr Lohn.
Fr, 14.02.2020, 11:04 | Wären die Roten Pflege-Garden Idealisten .....

...statt Ideologen,so könnten sie ohne weiteres auf ihren Salär verzichten.Zugunsten der guten Sache am Volk.Event.nur Mindestlohn wie Bundesheereler + Essen .
DAS wäre gelebte Menschlichkeit !! :-))
Fr, 14.02.2020, 06:24 | StrangeThings

Der ORF hat auch mal ganz beiläufig berichtet dass sich die Zahl zwangsentrechteter Menschen bis 2030 nochmals auf dann über 160.000 verdoppeln soll - und zu Enteignungen hört man ja nichts. Sowas.
Do, 13.02.2020, 19:45 | Gerade habe ich in den "Servus"-Nachrichten gehört, dass die -

"Gesundheitskasse" angesichts ihres Defizits versprochen hat, nicht bei den Versicherten zu sparen. Sie will bei den Ärztehonoraren (!) sparen!

Sie werden also bald ohne Ärzte dastehen, die Bonzen.
Do, 13.02.2020, 21:45 | Die linken Bonzen haben genug Geld um sich Ärtze zu kaufen

War bei den Nazis nicht anders!
Do, 13.02.2020, 19:44 | kamamur

Die Seele so schwarz wie die Partei, als Vorbild Münchhausen, Pinocchio-Nase fehlt leider, die Hand geöffnet und mit sich selbst zufrieden. Was außer widerlich wäre treffender
Do, 13.02.2020, 18:46 | franz7788

Super Analyse. Wie erbärmlich ist doch dieser linke Strolchunterschlupf.
Do, 13.02.2020, 18:46 | Nativ

Volxx Hilfe!!!
Und der Leninkapplträger trauert NKWD Zeiten nach.
Do, 13.02.2020, 18:07 | Freier Mensch

Guter Artikel !! Die schiefe Linkslastigkeit der Eliten,Medien,Bevölkerung hängt ursächlich mit der Käuflichkeit der Menschen zusammen. Immer wieder zu beobachten : bedrohliche Situationen wollen ....
Do, 13.02.2020, 18:09 | Freier Mensch Forts.

...registriert werden,Parteien(FPÖ)die es ansprechen,nicht gewählt werden,die hereinbrechen Gefahr der Überfremdung nicht wahrgenommen! Man ist dem Apparat der"Umverteiler"=Sozialisten ausgeliefert !!
Do, 13.02.2020, 18:11 | Freier Mensch

Korr.: ...bedrohl.Situationen wollen NICHT registriert werden...
Do, 13.02.2020, 17:49 | Linksversiffte sind Doppelmoralisten!

Heuchelnder gesellschaftlicher Abschaum!

#LeftsAreTrash



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden