ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF 2 Di, 02.06.2020, 19:30)
Zeit im Bild 1

Gegen die Amerika-Berichterstattung des ORF hatten einst sogar die Meldungen des kommunistischen Radios Moskau über die „kapitalistischen“ USA geradezu objektiv geklungen. Die amerikanischen Wahlen nähern sich und da verliert man jedenfalls beim ORF die letzten Hemmungen. Man glaubt offenbar, Hetze aus Wien werde die amerikanischen Wähler beeinflussen. So wie sie es halt ja auch jedes Mal – wenn auch etwas vorsichtiger – bei österreichischen Wahlen versuchen.

Jedenfalls scheinen beim ORF die letzten Sicherungen durchgebrannt zu sein, wie dieser – gleich zweimal in einer Sendung gefallener – Satz zeigt: Donald Trump will das „Militär gegen die eigene Bevölkerung einsetzen“.

Auch beim ORF sollten sie genau wissen, dass Trump das weder gesagt hat noch beabsichtigt. Er hat vielmehr davon gesprochen, das Militär gegen jene gewalttätigen Plünderer einzusetzen, die Amerikas Städte nächtens derzeit in einen absoluten Alptraum verwandeln, die schwere Zerstörungen anrichten, die schon vier Polizisten durch Schüsse verletzt haben. Es geht also in keiner Weise um einen Einsatz „gegen die eigene Bevölkerung“, sondern es geht um einen Einsatz, den der Großteil der eigenen Bevölkerung befürwortet, seit die Polizei die nächtliche Lage nicht mehr in den Griff bekommt.

Selbst wenn man es beim ORF nicht glaubt: Die Plünderer und Gewalttäter sind nur ein winzig kleiner Promillesatz unter der amerikanischen Bevölkerung. Auch unter den Demonstranten, die gegen die brutale Ermordung des Afroamerikaners George Floyd bilden sie nur eine kleine Minderheit.

Auch nicht erwähnt wird, dass Trump das Militär überhaupt nur einsetzen kann, wenn ein Gouverneur das anfordert. Was bisher keiner getan hat – auch wenn etliche der nächtlichen Unruhen nicht Herr geworden sind.

Genauso unberechtigte Hetze ist die ZiB-Behauptung, Trump habe eine „Neigung zur Willkür“. Wissen die überhaupt, was Willkür ist? Angeberische und chaotische Tweets sind es jedenfalls noch lange nicht. Willkür wäre es erst, wenn Trump das Militär gegen den Willen eines Gouverneurs einsetzen würde. Was er mit Sicherheit nicht tun wird. Ist er doch in Wahrheit jener Präsident, der im Gegensatz zu seinen Vorgängern die US-Armee am wenigsten zum Einsatz gebracht hat.

PS: Gegen diese Hetze ist es fast noch eine lässliche Sünde, dass gleich das allererste Insert, also gleichsam der „Aufmacher“ der ZiB, einen Tippfehler hat. „Leicher Rückgang“ dürfte wohl eher mit Leicht als mit Leichen zu tun haben …

Mi, 03.06.2020, 21:08 | https://duckduckgo.com/?q=roof+korean

Die Vorbilder vieler kleinen Geschäftsinhaber und Durchschnittsbürger in den USA sind mittlerweile die "Roof Koreans".
Personen asiatischer Herkunft die vor Antifa u. Plünderern nicht zurückweichen.
Mi, 03.06.2020, 19:03 | Die ORFlöcher verdrehen wieder alles!

"Bei Plünderung wird geschossen" hat Trump sinngemäß gesagt, und das in einer Weise, die sich reimt. "Auf Looting folgt Shooting", Denglisch ausgedrückt!
Mi, 03.06.2020, 21:12 | Stinkt der Fisch vom Kopf?

Besonders lustig - linke Wohlstandsbürger die vorher die Ausschreitungen & Plünderungen auf twitter bejubelten und nachher selbst Opfer von Plünderern wurden.
Siehe Video dazu bei youtube: timcast
Mi, 03.06.2020, 21:26 | wernmannfayer

Wenns einen selbst trifft ists plötzlich nimmer so lustig und gerechtfertigt. Da wird dann geflennt und nach der Polizei gebettelt.
Mi, 03.06.2020, 17:18 | Die Faktenverdrehung des Medienmainstreams ist besorgniserregend

Lokale linke US-Politiker sind für die Polizei und deren Einsatz verantwortlich, aber Journalisten behaupten der US-Präsident ist für den Polizeieinsatz verantwortlich.

Das ist eine glatte Lüge!
Mi, 03.06.2020, 13:24 | astuga

Die Anftifa (ehemals paramilitärische Arm der Kommunistischen Partei Deutschlands) - der erfolgreichster deutsche Exportartikel in die USA.
Gleich nach dem Hamburger und der Frankfurter Schule.
Mi, 03.06.2020, 17:20 | Anti-AntiFant

Die Antifa ist die SA der Neuen Nazis, und das sind viele linke Politiker und deren Wähler.

Linke Ideologie ist keine Meinung. Linke Ideologie ist ein Verbrechen!
Mi, 03.06.2020, 12:23 | simone

ist wohl nur Zufall, dass die Straßenschlachten kurz nach den Häftlings-Entlassungen wegen Corona stattfinden ...
Mi, 03.06.2020, 11:32 | Ossi Spengler

Trump droht Waffeneinsatz gegen gewalttätig plündernden Mob an. ORF: Trump will auf "friedliche Demonstranten" schießen! Diesbezüglich fand ich nichts auf CNN und im White House. Lügen, Lügen, Lügen.
Mi, 03.06.2020, 18:32 | Freier Mensch

Die Original-Rede von Trump,ins Deutsche übersetzt, findet sich auf "JouWatch". Keine Rede von Schiessbefehlen etc... ! Aber das hat den ORF seit Jahren ausgezeichnet : frontale Lügenmärchen !!!!
Mi, 03.06.2020, 10:14 | wernmannfayer

Würde die dämliche Demokraten Bürgermeisterin von Chicago ihren Job ordentlich machen müsste ihr Trump nicht die Armee schicken. Diese Versagerin traut sich dann noch Trump die Schuld dafür zu geben.
Mi, 03.06.2020, 10:42 | Ist die nicht auch ein Gorilla...

...oder so??Nun gut,die helfen zusammen.Versteh ich.Aber daß sie die Parolen der Antifa verwendet,die Linke Terrortruppe,die von anderen US-Bundesstaaten zu Terror-Zwecken eingeschleust wird !??? :-((
Mi, 03.06.2020, 08:44 | Nativ

Es wird doch wohl ein Notstandsgesetz geben, dass in Ausnahmesituationen dem Präsidenten der USA genau das erlaubt, bzw. ihm das aufträgt.
Mi, 03.06.2020, 10:20 | wernmannfayer

Jetzt sieht man um was es den "Demonstrierern" wirklich geht.
Slogan ist nicht "black life matters" sondern "plündern matters"
Fette Weiber rennen in zerstörte Geschäfte um Sneakers zu fladern
Mi, 03.06.2020, 10:25 | wernmannfayer

Sogar die Familie des Opfers distanziert sich von den sogenannten Demonstranten die in Wahrheit nur plündernde Anitfa Horden u. anderes Gesindel sind.
Mi, 03.06.2020, 08:20 | frenkel

die Sicherungen können beim ORF nicht durchbrennen ,weil sie schon herausgeschraubt sind. Von wem?
Mi, 03.06.2020, 07:08 | Öst. Patriot

Ich bete jeden Tag, dass ich es noch erleben darf, wenn man diesem kriminellen verbrecherischen Sender das Licht vollends abdreht. Die ORFler manipulieren und lügen, wann kommen die ersten Anklagen?
Mi, 03.06.2020, 08:46 | fr

Die Klagen werden kommen.Die gelogenen Rechtfertigungsversuche v.Wrabetz+Mannschaft ebenso.Die Hilfestellung aus dem linkskriminellen Milieu ebenso!
Nur Kirchen u.NGOs werden rasch die Seiten wechseln
Mi, 03.06.2020, 06:17 | Gerhi09

Die Menschen fallen immer wieder auf die linken Verbrecher herein, insbesondere die Jungen lassen sich leicht verführen. Und es endet immer in Elend, Chaos und Diktatur. Immer wieder!
Mi, 03.06.2020, 01:12 | astuga

Städte in denen Linke regieren verkommen über kurz oder lang immer zu Shitholes in denen es irgendwann auch Unruhen gibt.
Das galt und gilt übrigens auch für europäische Städte.
Mi, 03.06.2020, 05:10 | fr

Richtig@astuga, das hängt damit zusammen,daß dei Linke sich im kriminellen Dreck suhlt,ihn dann aber nicht mehr kontrollieren kann,wenn das Ganze ausufert.Linke sind IMMER a.d.Grenze zum Verbrechen !!
Mi, 03.06.2020, 01:09 | Trump ist sicher Schuld, weil...

NY Governor Cuomo (Demokrat) droht damit den NY Bürgermeister De Blasio (Demokrat) abzusetzen.
Minnesota wo der Schwarze starb: Bürgermeister Demokrat, Stadtrat: ein Grüner und sonst nur Demokraten.
Mi, 03.06.2020, 01:17 | https://de.wikipedia.org/wiki/Minneapolis#Politik

Erratum: gemeint war natürlich Minneapolis.
Siehe die politische Landschaft im Link (alles... Linke).
Und die Polizei ist immer Angelegenheit der Stadt, nicht der Bundesregierung oder des Präsidenten.
Mi, 03.06.2020, 05:13 | fr

In Europa scheppert e zunemhmend dort,wo die Linke regiert : in DEU gibt es z.B. alleine in Köln 18 No-Go-Areas, d.h.die Polizei ist machtlos. In Berlin (2RG)hat nun der Polizist die Beweislast !!!:-(
Mi, 03.06.2020, 10:35 | wernmannfayer

LA Riots 1992 am vierten Tag hat der damalige Präsident Bush die Nationalgarde geschickt um eine Ausganssperre durchzusetzen und die Gewalt einzudämmen. Also was soll das Trump Bashing?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden