ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 08.06.2020, 22:00)
Zeit im Bild 2

Parteifernsehen in Reinkultur, und mehreren Etappen:

Wahlkampfauftakt der Wiener SPÖ. Michael Ludwig darf ungehindert den Uralt-Schmäh aufsagen, dass er keine Gegner kenne, sondern nur Mitbewerber. Worauf der skandalöse ORF-O-Ton: "Für die Auseinandersetzung sorgen schon andere." Womit wieder der ÖVP-Innenminister angepinkelt wird, weil dieser Wien mehrmals gemahnt hat, das Corona-Containment ernster zu nehmen. Wobei das gebührenkassierende SPÖ-Fernsehen - natürlich - verschweigt, dass der Minister jeden Tag mehr Grund für seine Mahnung hätte, weil nämlich inzwischen schon drei Viertel aller österreichischen Neuinfektionen in Wien statfinden. Die ÖVP darf hingegen in Bezug auf Wien ebenso wie die FPÖ nur als bösartige und scheinbar grundlose Intrigantin auftreten.

Neuerlich werden in offensichtlichem Bruch der Amtsverschwiegenheit - was natürlich vom ORF als Profiteur nie thematisiert wird - aus den Akten der Staatsanwaltschaft an den ORF gelangte private Aufzeichnungen eines Novomatic-Geschäftsführers in Bild und Ton gezeigt. Dabei bleibt freilich völlig unklar, wo eigentlich das furchtbare Verbrechen liegen soll, wenn aufgedeckt wird, dass eine Glücksspielfirma eine Glücksspiellizenz haben will.

Statt auch nur einen der Skandale der Gemeinde Wien jemals zu erwähnen, wird allen Ernstes eine pointierte Meldung dazu gemacht, dass ein Tiroler ÖVP-Politiker im Gespräch zu einer grünen Politikerin über eine andere grüne Aktivistin "Widerwärtiges Luder" gesagt hat. Wenn jeder ORF-Journalist vom Bildschirm verschwände, der in Vieraugengesprächen über Dritte verächtlich geschimpft hat, dann müsste sich die SPÖ eine komplett neue Redaktion suchen ...

Di, 09.06.2020, 20:20 | timeo

.
Im Burgenland hat nicht Dosko die Wahl gewonnen, sondern der ORF-Burgenland.
In burgenland-heute wurden täglich jeder SPÖ Landesrat mind. 1x gezeigt.
Dosko an viele Tagen bis zu 4x, pro Sendung !
.
Mi, 10.06.2020, 09:53 | ORF ist die heimliche Gegen-Regierung und steuert die Wahlen.

Rot-Grün wird gelobt, Kuschel-Interviews, nie kritische Fragen. Andere werden ständig angepatzt und demoliert. ORF manipuliert die Leute und die Wahlen. Dafür zahlen wir GIS-Gebühren. ORF gehört WEG.
Di, 09.06.2020, 11:07 | wernmannfayer

Die roten Gfraster haben schon durch Einbürgerungen u. Wahlrecht ab 16 vorgesorgt dass ihre Pfründe erhalten bleiben. Bin schon vor Jahren weggezogen u. habs nie bereut. Wien ist bereits Chicago
Di, 09.06.2020, 09:41 | Die Wien-Wahl wird uns noch viele widerwärtige ORF-Kommentare ..

bescheren. Täglich neue Anwürfe gegen FPÖ und Strache, kein Wort von Chorherr, Kopietz u. Co, Ludwig verteilt weiter Gutscheine fürs Volk, wie im alten Rom, Hebein eröffnet laufend Radwege. Armes Wien
Di, 09.06.2020, 10:01 | frenkel

Chorherr ist vorbei.Das linke Wien wird regelm.
gewählt,die zahlenden !! Bürger erhoffen sich davon Vorteile.Game over.
Di, 09.06.2020, 12:25 | Genauso, wie im Drecksblatt ...

... Kronenzeitung: Vettermann, Pándi, Herrmann ... jetzt wächst der Brechreiz! ... Tschüß!
Di, 09.06.2020, 19:58 | ...und ganz sicher...

...taucht kurz vor der Wienwahl ein "widerliches" Liederbuch auf.
Di, 09.06.2020, 21:00 | Taurus

Und die Hebein demonstriert mit den Kummerln für BLM. Das ist überhaupt der größte Knüller.
Di, 09.06.2020, 08:19 | Rocco Siffredi

Gestern ist mir der ehrenwerte Herr Chorherr auf seinem Lastenrad in der Wiener Walfischgasse entgegengeradelt gekommen. Zu meinem Erstaunen – ich dachte, der sitzt bereits ... Orf & Co schweigen ja.
Di, 09.06.2020, 09:19 | Nativ

Linxxe Gaunereien werden toleriert und Wiener Linxxpolitiker nehmen im Ranking Spitzenpositionen ein.
Di, 09.06.2020, 10:06 | fr

..der "ehrenwerte" Herr Chorherr ...!!?? Finde den Fehler....:-))
Di, 09.06.2020, 07:43 | Elois Pock

Mit dem Nahen der Wien Wahl wurde Corona politisch und ist aus der Berichterstattung verschwunden. Ersetzt wurde das Thema durch eine hemmungslose Hetzjagd auf HC und die FPÖ. Widerlich!
Di, 09.06.2020, 08:52 | Freier Mensch

Ohne Feindbilder keine durchschlagskräftige LinkeBewegung!Wußte bereits Lenin.Wird bisher von ALLEN Linken,-extremen politisch aufbereitet und gepflegt.Man erkennt es,wenn man Polit.Programme sucht !!
Di, 09.06.2020, 11:10 | wernmannfayer

Jetzt verfolgt diese Pack inkl. ihrer kriminellen ANTIFA Truppe bereits Leute die der Meinung sind dass jedes Leben zählt. Die sind einfach nur wiederwärtiger linxer Abschaum.
Di, 09.06.2020, 06:52 | Die SPÖ klammert das Thema "Migration" aus

um sich vor der internen Diskussion mit dem linksextremen Flügel zu drücken. Aus der Partei für Arbeiter wurde eine Partei für "Migranten". Dass diese völlig andere Ziele verfolgen, kümmert keinen.
Di, 09.06.2020, 06:51 | Öst. Patriot

Ja Herr Unterberger, gibt`s denn wirklich keine Behörde in diesem Bananenland, welche diese linken Küniglberger Verbrecher endlich zur Rechenschaft zieht und einsperrt? Dieses verlogene Dreckspack.
Di, 09.06.2020, 07:30 | kamamur

Warum immer bloß nur geschrieben wird kommentiere ich nicht.Sollten doch einmal Nägel mit Köpfen gemacht u.rechtl.Schritte eingeleitet werden ist meine finanz.Unterstützung f.Anwaltskosten zugesagt.
Di, 09.06.2020, 08:38 | Ich würde mich auch beteiligen! Einen Medienrechtsexperten, ...

... der das in die Hand nimmt, wird man doch finden. Als Sündenkatalogs-Nachschlagswerk steht das hiesige Archiv ab 2014 zur Verfügung. Eine Zerpflückung aktueller Aufzeichnungen einer Woche reichen!
Di, 09.06.2020, 05:50 | W. Luder

Die SPÖ, deren Mitglied ich einst - bedrängt durch einen Betriebsrat - im Alter von 20 Jahren eine Dekade lang war, ist nun bereits seit 30 Jahren für mich ein "widerwärtiges Luder"!
Di, 09.06.2020, 09:26 | Es ist Ihnen gegangen wie vielen anderen - "genötigt" wäre ...

... besser als "gedrängt". Nun wird es die SPÖ hoffentlich bald nicht mehr geben. Wir müssen nur schauen, dass die "Stinkefinger-Partei" nicht zum Nachfolger der Roten wird, mit allen unguten Folgen.
Di, 09.06.2020, 11:03 | wernmannfayer

War früher in roten Firmen so. Ohne Beitritt bei Gewerkschaft u. Baddee kein Arbeitsvertrag u. ohne Parteibücherl keine Wohnung etc. Mir kommt das Essen hoch wenn ich nur an die Sozis denke.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden