ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF 2 Mi, 17.06.2020, 19:30)
Zeit im Bild 1

Immerhin: Mit Verspätung und nach Mahnung durch orf-watch hat der ORF reagiert und endlich auch über die schlimmen Bandenkriege im französischen Dijon berichtet. Aber selbst diese Korrektur geriet ihm zur Blamage. Denn der ORF meldet zwar, wer die eine Seite in diesem Bandenkrieg ist. Wer die zweite Seite ist, wird aber im gesamten Beitrag verschwiegen (erster schwerer Fehler).

Es ist also offenbar nur ein sehr einseitiger Bandenkrieg. Erst wenn Zuschauer sich auch in anderen Medien informieren, erfahren sie, dass auf der anderen Seite die nordafrikanischen Immigranten stehen, dass damit also zwei islamische Gruppen mitten in Europa gegeneinander kämpfen. Als wären wir im Jemen oder Libyen oder Syrien. Was zumindest zu erwähnen ziemlich spannend wäre (zweiter schwerer Fehler).

Freilich hätte der Zwangsgebührensender bei Meldung der wichtigen Fakten dann nicht mehr die Zeit gehabt, ein halbes Dutzend Mal auf den in seinen Augen wahren Schuldigen einzuprügeln: nämlich die Polizei. Ganz offensichtlich haben sie in der ZiB das Thema erst freigegeben, als ihnen die Idee gekommen ist, mit welchem Spin (also Verdrehung der Wahrheit) man das Thema berichten kann (dritter schwerer Fehler). Man merke: Selbst an Bandenkriegen sind nicht die Beteiligten schuld, sondern einzig die Polizei, weil sie nicht eingegriffen hat. 

Da hat man gleich wieder Verständnis für die Verspätung der ORF-Berichterstattung: Das braucht schon eine Zeit des Nachdenkens, um auf solche Tricks zu kommen, wie man eine ideologisch ungewünschte Meldung zu entschärfen.

Offenbar hat in dieser Redaktion auch niemand den eklatanten Widerspruch gemerkt, dass man jetzt die Polizei fürs Nichtstun attackiert, nachdem man taglang im Chor mit Amerikas Schwarzen und Linksradikalen die Forderungen nach Abschaffung der Polizei bejubelt hat. Es gibt Berichte - in anderen Medien -, dass die Polizei in Dijon nicht mehr sonderlich motiviert ist, sich den Schädel von zwei mit Kriegswaffen kämpfenden Banden einschlagen zu lassen, wenn sie gleichzeitig ja auch in Frankreich beschimpft wird, weil sie einmal zu robust gegen unfriedliche Zeitgenossen vorgegangen ist.

Auch das wäre ein extrem spannender Bericht, der im ORF natürlich auch fehlt. vierter schwerer Fehler.

Nur kurz ist man erstaunt, dass die ZiB über einen Prozess gegen einen grauslichen Arzt als Kinderschänder berichtet. Dann wird klar: Der Täter ist ein Österreicher. Da berichtet man offensichtlich gerne, während die diversen Messerstechereien und sonstigen Migranten-Grauslichkeiten in der Regel an der ZiB spurlos vorbeigehen. Außer es ist einmal ein autochthoner Österreicher beteiligt ...

Do, 18.06.2020, 20:36 | Marand Josef

Es ist so offensichtlich,daß der ORF eine knalllinke Schlagseite hat und auf die gesetzl. Bestimmungen sch..pfeift.
Gesetze sind nur gut gemeinte Empfehlungen in Absurdistan! (gilt aber nur für Linke
Do, 18.06.2020, 13:28 | Hatschi Bratschi

Noch zwei Generationen. Maximal. Dann ist endgültig Schluss mit Abendland. Scharmützel, wie eben in Dijon, sind nur Vorboten des kommenden Sturms. Und wir diskutieren über Gender* u. WCs für Diverse.
Do, 18.06.2020, 18:59 | Ich bin zwar dann schon tod, aber ..

ich freue mich darauf! 1492 wurde dieses Problem bereit gelöst. Wenn statt den Juden, die Linken mitausgewiesen werden, hat Europa rund 600 Jahre Frieden vor sich.
Do, 18.06.2020, 20:30 | boris

18:59,Dann bin ich auch schon längst unter der Erde.
Do, 18.06.2020, 12:42 | Flois Rock

wenn ein Staat die Ordnungsmacht aufgibt, landet man letztendlich in Barbarei, weil Gewalt setzt sich immer durch. Insofern sind Linke und Islamisten Brüder im Geiste! Beide Gewaltbereit!
Do, 18.06.2020, 15:10 | Freier Mensch

"Gewaltbereit" ginge ja noch an, aber gewaltausübernd OHNE staatlichen Eingriff, ja sogar mit staatlicher Unterstützung (wie in DEU), das ist dann bereits das Ende der aufgeklärten Zivilisation.
Do, 18.06.2020, 19:06 | Ich halte meine andere Backe nicht hin

Ich bin OB, und das werde ich, bei gegebenen Anlass, den Neuen Nazis spüren lassen, und den nazioiden Typen wie Links- u. Koranextremisten usw. .. 1:1 zurückzahlen. Wenn Unrecht zu Recht wird, dann ..
Do, 18.06.2020, 12:00 | Anti-AntiFant

So funktioniert heute Lügenpresse!
Do, 18.06.2020, 11:49 | wernmannfayer

Hofer bekommt Morddrohungen vom Muslimenmob und in Frankreich bestätigt sich gerade seine Aussage. Corona ist a Lercherlschaß gegen den Islam u. der Grünkommunistische ORF gehört sofort zugesperrt.
Do, 18.06.2020, 10:37 | ach was

Natürlich kannn der ORF nicht über die Herkunft der Tschetschenen-Gegner berichten. Das wäre Rassismus.
Do, 18.06.2020, 17:42 | Naja, vielleicht kann man die Verbrecher mit verpixelten ...

... Fahndungsfotos suchen?! Herkunft, Hautfarbe, Sprache, offensichtliches Motiv der Taten - alles tabu! Und ob der/die/das Gesuchte irgendwas angestellt hat oder vielleicht nicht - tabu!
Do, 18.06.2020, 10:19 | Mankovsky

Interessant sind ORF-Absonderungen eben nur unter dem Aspekt: zu beobachte, wie ein eigentlich zur Objektivität verpflichteter Sender linksextreme Positionen unters Volk bringt.
Do, 18.06.2020, 10:24 | Mankovsky

Und Schwarz-Blau hat es versäumt, den ORF der freien Marktwirtschaft zu übergeben.Dort könnten die ORFler sich ihr Idiotenpublikum zusammenklauben.
Do, 18.06.2020, 11:01 | Meiner Meinung nach

sollen die Linksideologisierten für ihre Propagandaverbreitung selbst aufkommen.
Do, 18.06.2020, 10:04 | Und die Österreicher lassen sich gefallen, so inkompetent, . . .

. . . unsachlich, parteiisch, ahnungslos, manipulativ und verlogen von einem höchstbezahlten, zur Objektivität verpflichteten (!!) Staatsfernsehen unterrichtet zu werden. Fünfter schwerer Fehler.
Do, 18.06.2020, 09:45 | Redneck72

Inzwischen haben die Maghreb und Kaukasus Söhne ja mit Hilfe zweier Imame einen "Religiösen Frieden " geschlossen liest mann.
Der Französische Staat erscheint nur mehr als Kastrierter Zuschauer
Do, 18.06.2020, 09:48 | Der nichts mehr

Mit zu reden hat und mit dem "Religiösen Waffenstillstand" hat sich sicher auch jede weitere Berichterstattung für den Orf erledigt, schwamm drüber
Do, 18.06.2020, 11:43 | wernmannfayer

Frankreich, Belgien und Schweden sind verloren, zum Gangland verkommen u. Wien ist auf bestem Weg dahin.
Die linxe Politik der letzten Jahrzehnte hat diese Länder u. Kulturen auf dem Gewissen
Do, 18.06.2020, 08:59 | Rocco Siffredi

Orfler schaffen’s einfach nicht, ohne Schlagseite zu berichten. Die Nafris, d. ihr Drogenrevier abstecken, werden natürlich als aufgeweckte Jugendliche (Franzosen – das hat noch gefehlt) dargestellt.
Do, 18.06.2020, 09:05 | Und jetzt noch Evo Morales

Die Weißen in Bolivien sind Rassisten. Nach der Entmachtung (!) von Morales und seinen Sozialisten kehrt der Faschismus zurück. So tönt es durchgehend im Weltjournal von gestern. Sorry fürs Off-topic.
Do, 18.06.2020, 09:21 | fr

In FRA wird nun MultiKulti endgültig für beendet erklärt.Der Ethnien-Krieg,auch auch Clan-/Verbrecherkrieg,zeigt deutlich, wohin die Reise in Europa führt!
NIX mit Kultur,NIX mit Aufklärung,NIX....:-)
Do, 18.06.2020, 08:33 | HURRA

Wo bleiben das Gefasel von wegen Gefährdung oder gar Ende der Demokratie der linxlinken Deppen???
Der oberste Corona Depp und linxlinke Islamversteher schweigt hierbei wie üblich eisern und konzentrie
Do, 18.06.2020, 08:25 | frenkel

rot/grüne Parteien sind nahezu islam. Vorfeldorganisationen.Die islam.Propaganda sagt,daß hptsl.Muslime Ziel der Angriffe sind. Diesem Narrativ folgt der ORF und die linken Medien,daher nur 1 Gruppe.
Do, 18.06.2020, 08:11 | antony

Ohne diesen...ORF,könnte nun"der MC-Spritzwein",den er...unter tatkräftiger Propag.m.Hilfe d.Bunt-Fahnen-hängenden Hofburgcl...s,wieder in die Politik gehievt hat,nicht nach neuen Steuern
schreien...?
Do, 18.06.2020, 08:00 | timeo

.
Der ORF ist mMn gefährlicher als der DDR-Stasi-Funk es war.

Der DDR-Stasi-Funk hat nicht ewig gedauert.

Der ORF- à-la DDR-Stasi-Funk wird hoffentlich auch bald zu Ende sein.

.
Do, 18.06.2020, 07:54 | ORF lügt, daß sich die Balken biegen.

Traurig ist, dass viele Menschen das nicht durchschauen und die Falschmeldungen glauben. Es ist ja der öffentlich-rechtliche Rundfunk. Unter diesem Deckmantel tut die Journaille, was sie will. GIS WEG
Do, 18.06.2020, 09:18 | fr

Right !! So handeln nur Verblendete ODER aber Verbrecher ! Die ORFler sind..........ORFlöcher :-)))
Do, 18.06.2020, 07:50 | kamamur

Sich von der Supertruppe des Lückenfunkes mehr zu erwarten als das präsentierte Gerümpel deutet trotz d.kranken Systems auf großzügiges Denken hin. Nur Nachsicht verdienen d. pathol.Münchhausens nicht
Do, 18.06.2020, 07:39 | Öst. Patriot

Die Küniglberger sind noch schlimmer als seinerzeit die Nazis, warum gibt es diesbezüglich keine Ermittlungen wegen Wiederbetätigung? Offenbar sehen Justiz und STAW absichtlich weg, ein Trauerspiel...
Do, 18.06.2020, 06:42 | fr

Die ORFler sind Teil einer forschen Bewegung,die Österreicher gänzlich abschaffen will.Das Land u.das Vermögen ebendieser möchten sie aber schön haben.Es ist bereits ein Gedanken-Genozid !
Wehrt euch!
Do, 18.06.2020, 05:44 | Der ORF ist wie Nazilügenpresse!

Es ist ekelerregend, dass sich ORF-Mitarbeiter ungeniert an den Methoden der Nazis bedienen um ihr persönliches linksideologisch gefärbte Weltbild zu verbreiten.

So geht Lügenpresse!
Do, 18.06.2020, 08:20 | Linksradikale

...es sind auch die NAZI Enkel am Werk, unter komunistischer rot/grüner Deckung mit dem selben Ziel.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden