ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF 2 Mo, 22.06.2020, 19:30)
Zeit im Bild 1 und 2

Die „Objektivität“ des ORF zeigt sich in diesen Tagen wieder mit ganz besonderer Agitationsstärke. Es laufen zwar eigentlich gerade fünf Volksbegehren, aber getrommelt wird vom Gebührensender nur für eines, das sogenannte „Klimavolksbegehen“. Für dieses wird in allen verfügbaren Sendungen geworben. Binnen 24 Stunden etwa von der ZiB2 über die ZiB1 bis zum „Thema“. Die ZiB1 bringt sogar einen Filmbericht darüber, dass (maximal) zwei Dutzend Aktivisten dafür demonstriert haben. Man entblödet sich nicht einmal, in einem Atemzug sowohl die Regenmengen der letzten Wochen wie auch die Wochen der Dürre davor als Beweis zu zitieren, warum das grüne Begehren so wichtig sei.

Dann wird atemlos eine Umfrage der Gewerkschaft ohne jeden Versuch der Objektivierung gebracht. Dabei wird etwa behauptet, dass sich schon im Jänner – als es noch keine Spur einer Pandemie gab und die Wirtschaft noch boomte – 61 Prozent vor der Arbeitslosigkeit gefürchtet hätten. Was alleine jeden denkenden Journalisten dazu bringen hätte müssen, eine solche Umfrage zu ignorieren – oder zumindest kritisch zu hinterfragen.

Noch peinlich einseitiger ist dann ein Bericht über Vereine, die vom Verteidigungsministerium gesponsert werden. Der ist zwar ausführlich, aber lässt komplett den eigentlichen Anlass der Aufregung unerwähnt: Das ist die peinliche Blamage des Herrn Doskozil, der, wie sich inzwischen herausgestellt hat, selbst als Minister einen Förderungsvertrag mit einem FPÖ-nahen Verein abgeschlossen hatte, während sich seine Partei (mit massiver ORF-Unterstützung) noch massiv über die ministeriale Förderung dieses Vereins aufgeregt hat.

Ein Bericht über die Wiener Abrüstungsgespräche wird vom außenpolitischen Linksaußen Pfeifer zur üblichen wütenden Hassrede gegen die USA.

Wohl nur im ORF findet man den verworrenen Beitrag darüber relevant, dass Steuerberater oft auch als Firmenadresse von Unternehmen herhalten. Und dass der Putin-Freund Deripaska hier eine Fülle von Firmenbeteiligungen hält – was freilich seit einer Dekade allgemein bekannt ist. Nicht erwähnt wird vom ORF natürlich, wie jene Österreicher heißen, die Deripaska besonders geholfen haben. Aber bevor die Namen Konrad, Haselsteiner oder Gusenbauer im ORF in einem kritischen Zusammenhang auftauchen dürfen, tritt im Gebührensender wohl eher eine technische Sendunterbrechung auf …

Die in vielen anderen Medien dominierenden linksextremistisch-migrantischen Randale von Stuttgart bekommen nur ein paar Sekunden. Man kann zwar behaupten, man hätte "berichtet", aber die ärgsten Gewaltszenen bekommen die ORF-Zahler natürlich nicht zu sehen.

Ach ja: Und dann wird noch in der ZiB2 der Salzburger Landeshauptmann verhört, weil sich bei einem – nach allen vorliegenden Informationen vorschriftskonform abgelaufenen – rotarischen Treffen 15 Menschen infiziert haben.

Auch hier liegt die Sauerei wieder in der Ungleichbehandlung. Oder kann sich jemand erinnern, dass der Wiener Bürgermeister in ähnlicher Weise verhört worden wäre, als in einem von seiner Gemeindeverwaltung geleiteten Quarantänezentrum Asylanten einfach täglich arbeiten gegangen sind und damit den größten Infektions-Cluster der letzten Wochen ausgelöst haben? Oder als in Wien 50.000 „Antirassisten“ unter Verletzung aller Abstandsregeln – aber unter Teilnahme von roten und grünen Spitzenfunktionären – demonstriert haben?

Offensichtlich haben wir uns längst daran gewöhnt, dass der ORF zum linken Kampf- und Verschweigesender geworden ist, und dass die ÖVP das schweigend toleriert.

Mi, 24.06.2020, 10:09 | Öst. Patriot

Warum kann man den Reichel-Beitrag nicht kommentieren?
Mi, 24.06.2020, 10:20 | fr

Hab ich auch schon bemängelt !! Vielleicht ist niemand zuhause !?? :-)))
Mi, 24.06.2020, 20:37 | boris

Öst.Patriot,fr,hab schon gestern an die ORF watch ne Meldung geschickt.
Mfg
Mi, 24.06.2020, 08:56 | Rocco Siffredi

Die VP hält still, weil sie sonst medial vernichtet wird. Das Muster ist immer gleich: Die Journ.blase „berät“ und koordiniert sich öffentl. auf Twitter und das steht dann i.d. Zeitung.
Mi, 24.06.2020, 09:01 | Wann hat die Diktatur der linken Tschurnalisteria endlich . . .

. . . ein Ende? Nicht auszuhalten.
Mi, 24.06.2020, 09:04 | Rocco Siffredi

Diese Leute hassen Kurz und setzen tagtäglich alles daran, ihn und die ÖVP durch Unterstellungen und Skandalisierungen aus der Regierung zu mobben. Am liebsten wäre ihnen etwas juristisch Relevantes.
Mi, 24.06.2020, 09:21 | fr

Ruhe wird erst sein,wenn die kriminelle Linke(alle!)in der Gesellschaft ausradiert ist! Solange wird es aber noch Neid,Vernichtung,Randale,Raub,Mord geben.Denn DAS können Linke,das liegt denen im Blut
Mi, 24.06.2020, 05:13 | Anam57

Linken und Grüne verurteilen Großelterngeneration vor
80 Jahren nichts dagegen getan zu haben.Damals gab es auch wahrheitsverkennende Staatssender die verdrehten, verschwiegen und Siege verkündeten!!
Mi, 24.06.2020, 06:59 | Die Empörung

Die Grünlinken haben auch keine Ahnung davon, dass es vor 80 Jahren weder Twitter,FB&Co noch Fernsehen und dass sie die selben Denunzianten sind, wie es sie bei den Nazis&Stasi gegeben hat.
Mi, 24.06.2020, 07:42 | frenkel

@6:59 Empör. bitte vergessen sie nicht die Bolschewiken.Es gibt noch Politiker in Ö ,die sich darauf berufen.Auch in USA gibts welche.
Di, 23.06.2020, 19:51 | boris

Smoke unterschreibe ich natürlich.:-)
Di, 23.06.2020, 18:42 | njr

mein mitleid mit den türkis-schwarzen hält sich in grenzen.....
Di, 23.06.2020, 18:47 | Freier Mensch

Na geh @njr,trotz der berauschenden,politisch informativen Dauerpräsenz der Nö.Ausgabe des Cyrano de Bergerac,Hanni Mikl-usw...!??Die Frau erzeugt blindes Vertrauen,Heldenmut und...nein - Scherz :-)))
Mi, 24.06.2020, 07:39 | njr

Da treffen Sie genau ins Schwarze, @freier Mensch:)))
Di, 23.06.2020, 17:06 | Suzie Creamcheese

Und wie ist der Hr. Deripaska wohl zu seiner Österreichischen Staatsbürgerschaft gekommen? Das würde bestimmt auch so manchen (autochtonen) Österreicher interessieren.
Di, 23.06.2020, 14:37 | fr

Schönaer Beitrag auch heute von Hrn.Reichel, bloß - unkommentierbar !!!
Vielleicht schaut jemand nach, woran das liegt....!??
Di, 23.06.2020, 13:25 | Zuhörer

Nein, wir haben uns nicht daran gewöhnt. Aber wir können nichts dagegen unternehmen. Die Politik lässt uns da im Regen stehen.
Di, 23.06.2020, 14:39 | fr

Haben Sie es schon mit Änderung Ihres Wahlverhaltens versucht !?? Ins Trockene kommt man dann, wenn man etwas verändert ! Das fürchten die immunisierten,lebensabgesicherten Politiker wie das Feuer...!
Di, 23.06.2020, 19:54 | boris

fr ,,Haben Sie es schon mit Änderung Ihres Wahlverhaltens versucht "!??
Ganz genau.:-)
Di, 23.06.2020, 12:50 | Dieser Drecksgebührensender

ist und bleibt ein Drecksgebührensender!
Di, 23.06.2020, 12:31 | Ja, der ORF ist ein "Kampf- und Verschweigesender" --

-- man könnte es auch kürzer und treffender sagen: der ORF ist ein richtiger LÜGENSENDER.
Di, 23.06.2020, 11:38 | Freier Mensch

Guter Beitrag,danke!Man fragt sich,welche Höllentiefen d.Charakters die ORFlerInnen bereits erreicht haben!Glaubt von diesen Lüge-Kreaturen wirklich nur eine EINZIGE,daß ihr"danach"nichts geschieht???
Di, 23.06.2020, 11:40 | Freier Mensch Forts.

Meines Erachtens wär Kerker die mildeste aller Strafen für diese Volksverhetzer !Was denkt sich ein so fehlgeleitetes Gehirn,was mit derlei Falschinformationen i.d.Gesellschaft angerichtet wird !?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden