ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Lindner (Online Do, 17.09.2020, 09:51)
Alles bloß 'Wien-Bashing'
Link: orf.at

orf.at schafft zur Zeit das Kunststück, einerseits ein großes Titelbild mit der Schlagzeile "'Bashing' - das ÖVP-Kalkül für die Wien-Wahl" zu veröffentlichen, darauf abgebildet Blümel und Kurz, und gleichzeitig daneben ein kleineres Bild mit dem Titel "Risikogebiet - Wiener Hotellerie besorgt".

Beide Schlagzeilen stehen aber in direkten Zusammenhang.

Wiederholt hatten sowohl Kanzler Kurz, als auch Gernot Blümel in den vergangenen Wochen die Stadt Wien für ihren laxen Umgang in der Corono-Bekämpfung kritisiert. Und ja, es ist Wahlkampf in Wien und ja, Blümel ist ÖVP-Spitzenkandidat. Aber auch die SPÖ - welche Wien seit gefühlt 100 Jahren regiert - führt einen Wahlkampf und dieser ist darauf ausgerichtet nur ja kein negatives Schlaglicht auf das sozialistische Vollkasko-Wohlfühlgefühl der SPÖ-Wien kommen zu lassen.

Die Vermutung liegt daher nahe, dass es eher Wahlkampfkalkül der SPÖ war, die Anti-Corona-Maßnahmen über den Sommer eher locker anzulegen. Und für Kritik "vom Bund" an den Schutzmaßnahmen in Wien hat die SPÖ-Wien ein passendes Wording gefunden, einen Narrativ, wie man heute sagt: das "Wien-Bashing" (der ÖVP). Der ORF berichtet dann immer ausführlich über die Kritik an der Kritik, das hat Methode - wenn linke Politiker kritisiert werden, wird die Kritik einfach umgedreht und an den Absender gerichtet, um von der Kritik abzulenken.

Auch als Innenminister Nehammer im Sommer die überaus laxen Quarantäne-Kontrollen für Wiener Asylheime kritisiert hat, wo sich teilweise covid19-infizierte Asylwerber frei in der Stadt bewegt hatten, war die Antwort der Wiener SPÖ-Politiker natürlich prompt: "Wien-Bashing"! Und auch dieses SPÖ-Stöckchen haben ORF-Journalisten brav apportiert. Sie haben wiederholt das SPÖ-Narrativ 'Wien-Bashing' zitiert, um es nur ja nachhaltig unters Wählervolk zu bringen.

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker wird zwar hin und wieder ins ZiB2 Studio eingeladen; diese Interviews dienen aber offenbar eher als Unterstützung, sich als 'cooler Typen' darzustellen. Ein Armin Wolf-Interwiev etwa mit ÖVP-Kurz oder -Blümel verläuft komplett anders als eines mit SPÖ-Peter Hacker.

Als vor rund zwei Wochen in der 'Corona-Ampel' Kommission diskutiert worden ist, Wien auf Orange zu setzen, haben sich Vertreter der Stadt dagegen gewehrt, die Ampel blieb auf Gelb (vorerst jedenfalls). Am nächsten Tag, nach dieser Blockade, trat dann Peter Hacker breitbeinig vor die Presse, um etwas schärfere Sicherheitsmaßnahmen für die Stadt Wien zu verkünden. Der ORF hat auch hier brav mitgespielt. Es wurde die Message der SPÖ-Wien transportiert: Wir haben alles im Griff, Peter Hacker ist der Hero.

Objektiviert betrachtet, bekommt Wien jetzt die Rechnung präsentiert, mit der deutschen Reisewarnung für die Österreichische Hauptstadt. 

Und darauf nimmt eben die zweite Titelgeschichte auf orf.at Bezug.

Der deutsche Botschafter sagt dazu im Ö1-Morgenjournal als Antwort auf den weinerlichen ORF-Moderator Rainer Hazivar: Die deutsche Regierung treffe hier eine "unbestechliche Entscheidung". Wen er mit unbestechlich, im Sinne von Objektiv und ohne politisches Kalkül, gemeint haben könnte ...?

orf.at lenkt mit der Schlagzeile "Risikogebiet - Wiener Hotellerie besorgt" wohl absichtlich die Aufmerksamkeit von der verantwortlichen SPÖ-Politik weg zur nun massiv betroffenen Tourismuswirtschaft.

Zwischen der großen Schlagzeile "Wien-Bashing" und jetzt "Risikogebiet" eine Verbindung herzustellen, dass muss offenbar unter allen Umständen vermieden werden. Schließlich ist Wahlkampf in Wien. Und ein Genosse im ORF kratzt einem Genossen im Wiener Rathaus aber sicher kein Auge aus. Wo kommen wir da hin.

Die Krone titelt übrigens zur Reisewarnung für Wien heute: "München im Kampf gegen Corona strenger als Wien".

Möglicherweise wäre es dazu nicht gekommen, wenn auch der ORF als eigentlich zur Unabhängigkeit verpflichtete Sendeanstalt objektiv über Kritik und laxe Maßnahmen der Stadt Wien berichtet hätte. Aber offenbar sehen ORFler ihre primäre Aufgabe eher darin, der SPÖ auch noch zu den nächsten 100 Jahren als regierende Partei in Wien zu verhelfen.

ORF - total unabhängig!

Do, 17.09.2020, 16:51 | Antr

Ich muss gestehen, ich kenne immer noch niemanden, der an Covis erkrankt ist und schon gar keinen, der daran verstorben ist. Basti und Rudi haben ordentlich einen auf Panik gemacht...
Do, 17.09.2020, 19:40 | Crusader

Geht mir genau so! Stell dir vor es ist Pandemie und keiner ist krank.....
Do, 17.09.2020, 20:31 | boris

Jawohl,geht mir genauso,kenne auch niemanden der an der mimimimi
Pandemie gestorben wäre.
Do, 17.09.2020, 20:35 | boris

Basti ist ein SCHARLATAN.
Do, 17.09.2020, 22:29 | axel01

Crusader, .... dann kommt die Pandemie TROTZDEM zu dir! Mithilfe der Mainstreammedien, die einen Tag und Nacht mit Horror-Zahlen und -meldungen zumüllen!
Do, 17.09.2020, 22:33 | axel01

Boris, jemanden zu treffen, der (ca. 80jährig) gestorben ist (zB an Krebs, Herzinfarkt oder Organversagen) UND bei dem der C-Test innerhalb der letzten 30 Tagen positiv war, liegt bei 1:12000
Do, 17.09.2020, 23:15 | boris

axel01,22:33,Angst lähmt,lässt kein rationales denken zu.
Angst macht gefügig, somit lassen sich labile Menschen extrem leicht beeinflussen, genauso arbeitet Basti u.co.
Das Leben endet immer tödlich.
Do, 17.09.2020, 23:23 | boris

axel01,22:33,war heut im vollbesetzten 66A unterwegs, als einzige
ohne MNS,die tödliche blicke hätten Sie sehen sollen.Die haben mich
lebendig verspeist.Angst steuert die breite Masse.
Do, 17.09.2020, 23:50 | axel01

Ja, Boris, das kenne ich gut vom Zugfahren! Schaffner hätte mich letztens fast auf halber Strecke rausgeschmissen. Andere hielten Abstand, als hätte ich blutende Pestbeulen am Körper. Da sieht man
Do, 17.09.2020, 23:51 | axel01

wie gut die Angstmache funktionert! Basti erhält großzügige Unterstützung von allen Medien, denen er heuer 7x soviel Steuergeld zugewendet hat als sonst...
Do, 17.09.2020, 15:44 | Nur die dümmsten unter uns (jene, die ungestört ihre "Parties" -

- feiern und sich gegenseitig anstecken) haben das nicht vorausgesehen. Alle anderen, die nicht beim Virus-Trottelverein mitmachen/mitfeiern/mitsaufen, waren vorsichtig.
Naja, halt voll mega-uncool.
Do, 17.09.2020, 14:28 | Rau

Kommt ja bei der ÖVP nie vor, dass sie für sie nachteilige Informationen zurückhält, wenn gerade Wahlkampf ist. Wie war das noch, vor der Wahl der grosse Balkanroutenschliesser, danach weiter wie geha
Do, 17.09.2020, 14:49 | Das erklärt aber nicht warum der ORF linke Propaganda

verbreitet.
Do, 17.09.2020, 16:02 | Freier Mensch

Sie haben recht@Rau,die ÖVP ist ein ebenso großer wie gewaltiger Drecksverein,der mit d.SPÖ gemeinsam unseren Staat AUT i.d.Ruin regiert u.gewirtschaftet hat.
Proporz hat viele Rot/Schwarze Gesichter!
Do, 17.09.2020, 14:01 | Der ORF ist eine sozialistische Tarnorganisation

Das macht den ORF zu einer berufskriminellen Organisation da viele seiner Mitarbeiter systematisch gegen das ORF-Gesetz verstoßen und Firmeneigentum zur Verbreitung von linker Propaganda missbrauchen.
Do, 17.09.2020, 13:21 | jagoda

waren Kurz,Blüml nicht gegen die ORF und Medien-Reform??
die Gefahr besteht,daß Flüchtlinge gegen Coro.-Reisewarnung getauscht werden.
Ich brauche weder das eine,noch das andere.
Do, 17.09.2020, 13:20 | Rue de Lagacq

Wie bestellt, so geliefert.

Bzgl. Wende: am 3. Oktober 1990 hat die DDR die Bundesrepublik annektiert und NICHT umgekehrt, wie leider vielfach fälschlich angenommen!

Harte Zeiten kommen auf uns zu.
Do, 17.09.2020, 13:34 | Die Empörung

Wenn man sich ansieht, wie ehemalige Stasi-Mitarbeiter in die höchsten Positionen gelangen konnten, und jetzt über die Moral wachen u. "Feinde der Republik" zu Spaltern erklären, wird einem übel.
Do, 17.09.2020, 13:36 | Die Empörung

Anstatt die Schergen der Mauerschützen vor Gericht zu stellen und für immer einzusperren, hat man ihnen erlaubt, die Bundesrepublik mit ihrer Nazi=Stasi=Gestapo Gesinnung zu übernehmen.
Do, 17.09.2020, 12:48 | Sylvia

Dass die Deutschen und Belgischen Reisewarnungen von Basti Fantasti so gewünscht waren, kommt wohl Niemandem in den Sinn? Nachzulesen in "Zack Zack" - grenzübergreifende Packelei nenne ich so etwas
Do, 17.09.2020, 13:13 | @Sylvia Do, 17.09.2020, 12:48

Zitat: >>"(...) Nachzulesen in "Zack Zack..."

Ist das neuerdings etwa, neben Bronners lachsroter Prawda, eine weitere "Referenz" in Sachen Qualitätsjournalismus?

Sylvia, das war wohl nix.
Do, 17.09.2020, 13:48 | @Silvia

Seit wann ist Peter Pilz glaubwürdig?
Do, 17.09.2020, 12:47 | kamamur

Mehr als Moral: Doppel-Moral/co Mohsen. Und gerade diese Doppelmoral,die einseitige,stark eingeschränkte Denkweise zeichnet die meisten der Rotfunkschergen aus. Das Ebenbild v . Anführer Rabetz



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden