ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Fekete György (Ö1 Fr, 06.11.2020, 12:00)
Mittagsjournal

Der Terroranschlag in Wien ist erst ein paar Tage her. Für den ORF aber kein Grund, von der grundsätzlichen Linie abzuweichen. Anders ist es nicht erklärlich, dass bereits jetzt wieder Stimmung für die illegale Migration gemacht wird.

Thema ist die Kritik an sogenannten Kettenzurückschiebungen aus Österreich in Richtung Bosnien. Für den ORF ein Skandal, denn während die armen Migranten teilweise wochenlang auf die beste Möglichkeit zum illegalen Grenzübertritt warten müssen, geschieht die Rückführung in ein paar Stunden.

Das ganze geht so: Migrant aus Marokko kommt über die Balkanroute illegal nach Österreich und wird in der Nähe von Bad Radkersburg aufgegriffen. Man bringt den besagten Migranten zusammen mit anderen illegalen Grenzverletzern auf eine Polizeistation. Dort werden alle in eine Zelle gesperrt. Und das, obwohl unser Marokkaner angeblich sechsmal das Zauberwort "Asyl" gesprochen hat.

Da es in Österreich aber nicht wie im Märchen zugeht und Zaubersprüche gewöhnlich nichts nützen, wird nach einiger Zeit ein sogenannter Pushback durchgeführt, indem kurzerhand die illegalen Migranten den kooperierenden slowenischen Behörden übergeben werden. Dort geht das Spiel weiter und so schnell können die Armen gar nicht schauen, sitzen sie schon wieder im Lager in Bosnien, dem Ausgangspunkt ihres Abenteuers.

Jetzt würde man meinen, der Großteil der Österreicher ist über diese rasche und unbürokratische Abwicklung der Sache erleichtert. Denn jeder außerhalb des ORF weiß: Wenn über die im Bericht genannten Männer wirklich ein Asylverfahren eröffnet worden wäre, dann wäre der Ausgang des Verfahrens zwar völlig klar (kein Asyl für Migranten aus Marokko), aber während des Verfahrens tauchen die Guten natürlich unter und bleiben entweder illegal in Österreich oder reisen über die offenen Grenzen gleich in das Land ihrer Wahl weiter.

Wie zu erwarten, finden der Migrant selbst, sein Anwalt und natürlich der ORF das Vorgehen der österreichischen Behörden skandalös. Und rein rechtlich betrachtet haben sie womöglich sogar recht, denn aufgrund unserer absurden Rechtslage müsste sofort ein Verfahren eröffnet werden, sobald jemand in Österreich das Wort "Asyl" ausspricht. Die schlauen Polizisten in der Südsteiermark lösen das Problem auf ihre Art, indem sie einfach auf diesem Ohr taub sind und die Illegalen möglichst rasch nach Slowenien zurückschieben.

Einen derartigen Bericht mit 100prozentiger Schlagseite zugunsten des Migranten ist man vom ORF mittlerweile gewöhnt. Angesichts der brutalen Terrorangriffe, die fast schon im Wochentakt geschehen, zuletzt sogar mitten in Wien, würde man aber vielleicht erwarten, dass die migrationsfreundliche Propaganda ein paar Tage Pause macht.

Zumal der Attentäter von Nizza, der drei Menschen in einer Kirche abschlachtete, genauso ein illegaler Migrant war, der über die offenen Grenzen nach Frankreich eingesickert ist. Zwar kam der Nizza-Mörder nicht über die Balkanroute, sondern über Lampedusa und er war auch nicht aus Marokko, sondern aus Tunesien. Aber wer sagt uns, dass einer der im ORF-Bericht vorkommenden Migranten nicht ebenfalls Böses im Schilde führt. Laut Polizeisprecher hatten übrigens alle ihre Ausweise verloren. Ein Klassiker.

Nur ein kleiner Bericht im Mittagsjournal, der es nicht einmal auf die ORF-Website geschafft hat? Vielleicht, aber er zeigt halt wie in einem Brennglas die ganze Verkommenheit des ORF.

Der ORF ist derartig jenseits, dass man ihn beim besten Willen nicht reformieren kann. Am sinnvollsten wäre eine sofortige Schließung, damit sich die Journalisten einen anständigen Beruf suchen können.

So, 08.11.2020, 09:24 | Öst. Patriot

Die ORF-Nazis werden auch dereinst ihre gerechte Strafe ausfassen. Auch sie werden dereinst vor einem Volks-Tribunal stehen und mit großen Augen ihr Urteil erwarten. Schön wird das sicherlich nicht.
Sa, 07.11.2020, 13:40 | Man sollte allen Illegalen den Weg zum Küniglberg weisen.

Dort kämen sie ins Schlaraffenland, denn die ORFler lieben sie. Und würden ihnen gerne alles geben, was diese verlangen. Und ein schönes Plätzchen in ihren Häusern und Apartments. ORF-Journaille!
Fr, 06.11.2020, 22:55 | Redneck72

24h nach dem 9min Dschihad von Wien sind 900 Mann Nachschub allen auf Lampedusa gelandet ...
Fr, 06.11.2020, 21:04 | Da die GIS nicht der ORF ist, ....

... werde ich den Abbuchungsauftrag stornieren und bei Überweisungen als Verwendungszweck "Weiterleitung an SERVUS-TV" eintragen. Tut die GIS das nicht, fordere ich die Rückzahlung auf dem Rechtsweg.
Fr, 06.11.2020, 20:55 | Daß "Linksversiffte" ein rechtskonformes Vorgehen ....

... als "skandalös" empfinden, liegt in ihrer Natur, deshalb darf man solche Leute nicht ernst nehmen.
Fr, 06.11.2020, 19:50 | Nativ

Beamte, die dieses Gesocks retournieren sind Helden.
Hatte heute einen Neger ohne Abstand und Maske hinter mir. Aufforderungen ignorierend jedoch rotzfrech. Bekam von mir das richtige zu hören.
Fr, 06.11.2020, 20:06 | boris

S.g.Nativ,ich bin immer ohne Gsichtfetzen(egal wo,)unterwegs,mache bei diesen WAHNSINN nicht mit.
Fr, 06.11.2020, 20:12 | Boris Golan

fort,das ganze findet nur statt,weil die meisten mitmachen.
Fr, 06.11.2020, 20:37 | Ich

...fürchte@Nativ,das ist d.falsche Erziehungsmaßnahme.Dieser Bantu muß sich entkleiden,ein Bastrockerl anziehen,Knochen durch's Kräusel-Haar u.dann Ihnen mit einem Riesen-Palmwedel Luft zuwacheln :-))
Fr, 06.11.2020, 21:24 | Nativ

@Ich
Nette Folklore, aber das soll er mal schön in Afrika machen. Diese Pseudokultur hat hier nichts verloren.
@boris
Maske und Abstand als Schutz auch gegen diverse Mitbringsel aus diesem Kontinent.
Fr, 06.11.2020, 19:48 | kamamur

Das beste Beispiel für- Nur die allerdümmsten Kälber wählen..........! Auch die da oben werden ums Leben bangen.
So, 08.11.2020, 08:00 | Mie-Tze

Aber erst, wenn 'wir' schon alle vernichtet sind - bzw. wenn sie es nicht vorher geschafft haben, sich - so wie Merkel - auf ihr Refugium in Paraguay (liefert nicht aus) zurückgezogen haben
Fr, 06.11.2020, 19:22 | Ich

...sage das seit Jahren : SCHLIESSEN den ORF !! Unreformierbar, grünverseucht,indoktrinierend, gesellschaftegefährdend weil lügend.... !
Vermögen verklopfen,Rädelsführer anklagen u.prozessieren !!!
Fr, 06.11.2020, 19:54 | axel01

lieber nur die Gis abschaffen! Ist lustiger zum Zusehen wie der Rotfunk dann langsam verhungert!
Fr, 06.11.2020, 18:26 | boris

Am 02.11. waren es auch unbegleitete,passt schon.
Fr, 06.11.2020, 19:26 | Warum kein Journalist sich fragt....

...ob es nicht äußerst verwunderlich ist,daß die Flüchtis zu 98% aus jungen Männern zw. 15 u.25 Jahren bestehen.Die meisten kerngesund, kaum Frauen(außer Prostitute)und wenigen Kindern !??
Blödheit ??
Fr, 06.11.2020, 18:21 | boris

Ausweis verloren,ehhh klar, Smartphon aber nieeeee,
Verarsche pur.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden