ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


Hessenwahl: Manipulation und Propaganda

Andere, Mo, 29.10.2018, 12:27

Zwei wesentliche Kennzeichen von Medien-Manipulation sind: „Selektion“ und „Gewichtung“.

In einem 5189-Zeichen-ORF-Bericht zur Hessenwahl kommt das Wort „AfD“ insgesamt 4x(!) vor, das entspricht 0,077 Prozent. Und das, obwohl die AfD (mit dem Zugewinn von 9 Prozent und 19 Sitzen (insgesamt 13,1 Prozent) der größte Wahlgewinner nach Prozenten und Sitzen war; die Grünen haben 8,7 Prozent und 15 Sitze dazugewonnen (insgesamt: 19,8 Prozent). Eine Analyse zu diesem Wahlerfolg fehlt - im Gegensatz zu allen anderen Parteien.

Dass bewusste Verfälschen von Wahrheit nennt man Propaganda.

Also interessanterweise hatte das Flüchtlingsthema in Hessen im Wahlkampf keine Rolle gespielt. Es hat auch keinen Streit gegeben zwischen einer schwarz-grünen Landesregierung (die von einem schwarzen Ministerpräsidenten geführt wird) und der Kanzlerin in Berlin. … (Aber) die Unzufriedenheit der Menschen mit der großen Koalition in Berlin, der ewige Streit war das Hauptmotiv bei dieser Wahl.“ (ORF-Korrespondentin Birgit Schwarz)

Nicht erwähnt wurde vom ORF die mutmaßliche Vergewaltigung einer Deutschen durch bis zu 15 syrische Flüchtlinge (welche am 26.10. 2018 publik wurde) und dass es gerade die Flüchtlingskrise war, die vor wenigen Wochen als Streit zwischen dem CSU-Innenminister Seehofer und der SPD fast zum Bruch der großen Koalition geführt hat.