ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


Ultrarechter Wahlsieger: Bolsonaro will „Schicksal Brasiliens ändern“

Andere, Mo, 29.10.2018, 22:52

Als der rechte brasilianische Präsidentschaftskandidat durch ein Messerattentat schwer verletzt wurde, nahm es der ORF sehr gelassen, zumal es sich beim Opfer um einen „brasilianischen Trump“ handelt. Die politische Orientierung des (linksradikalen) Täters spielte für den ORF kaum eine Rolle.

Statt wie bei den aktuellen Anschlägen durch Rechte in den USA die politische Gewalt und Spaltung zu beklagen, empörte sich der ORF nur über das Opfer, das als "rechtsradikaler Fan der Militärdiktatur" die Demokratie in Südamerika gefährde.

Rechte Militärdiktaturen sind in Südamerika allerdings seit fast 30 Jahren Geschichte. Wenn es in der Region eine Gefahr für die Demokratie gibt, so geht sie wie in Venezuela von links aus, wo man die seit fast 60 Jahren herrschende linke Diktatur von Kuba kopieren will.