ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Aron Sperber (Online Mo, 29.10.2018, 06:20)
Ultrarechter Wahlsieger: Bolsonaro will „Schicksal Brasiliens ändern“
Link: https://orf.at/stories/3083422/

Als der rechte brasilianische Präsidentschaftskandidat durch ein Messerattentat schwer verletzt wurde, nahm es der ORF sehr gelassen, zumal es sich beim Opfer um einen „brasilianischen Trump“ handelt. Die politische Orientierung des (linksradikalen) Täters spielte für den ORF kaum eine Rolle.

Statt wie bei den aktuellen Anschlägen durch Rechte in den USA die politische Gewalt und Spaltung zu beklagen, empörte sich der ORF nur über das Opfer, das als "rechtsradikaler Fan der Militärdiktatur" die Demokratie in Südamerika gefährde.

Rechte Militärdiktaturen sind in Südamerika allerdings seit fast 30 Jahren Geschichte. Wenn es in der Region eine Gefahr für die Demokratie gibt, so geht sie wie in Venezuela von links aus, wo man die seit fast 60 Jahren herrschende linke Diktatur von Kuba kopieren will.

Mi, 31.10.2018, 13:39 | ORF faselt ständig von "ultrarechts".

In jedem Satz hört man, der "ultrarechte" Bolsonaro. Was soll das heißen? Eine neue linkslinke Wortschöpfung? Die ORF Journaille begibt sich auf das Niveau von Fr. Herr, die Venezuela so toll findet.
Mi, 31.10.2018, 14:05 | Begibt sich auf das Niveau ??

Das ist aber eine sehr höfliche Umschreibung d.Umstandes,daß d.ORF diese Klippe d.fairen u.unabhängigen Journalismus längst verlassen hat,den grünlinken Lemmingen folgend,die sich von jener stürzten !
Di, 30.10.2018, 16:24 | Walter S.

Bolsonaros Leitsterne sind die Verfassung der USA und Gott. Dem linken Utopia hat er den Kampf angesagt. Guter Mann! Ein echter Leader. Kein trojanisches Pferd wie Kurz, dem ich nicht traue.
Di, 30.10.2018, 11:31 | jagoda

wann hat wer die Nazikeule zur freien Entnahme weitergereicht?Warum gibt es keine Bolschewikenkeule?Diese könnte ebenso wirksam sein ,hat sie doch viele auf dem Gewissen.Nur die Täter sind andere.
Di, 30.10.2018, 11:41 | Aron Sperber

Linke Logik: Bolsonaro ist ein Faschist, weil er gegen Kommunisten ist.
Di, 30.10.2018, 11:48 | Freier Mensch

@Sperber:-))Das ist es ja eben.Linke Logik ist ein Oxymoron der Extraklasse.Meines Wissens war der "Erfinder"des Faschismus Ben.Mussolini doch ein bekehrter Kommunist,bzw. ein sozialist.Marxist :-)))
Di, 30.10.2018, 09:25 | fr

Das Verhalten der ORFler spiegelt das wider,was Sozialisten und Kommunisten in Geist u.Charakter eint:die unfassbare Menschenverachtung(gegen Individuum u.für Ideologie)!!Je linker umso ärger....
Di, 30.10.2018, 09:21 | Wenn es den Linksversifften weh tut,

... dann ist es richtig so. Eine Demokratie ist keine solche, wenn man Machthaber nicht abwählen oder wechseln kann. Es wird höchste Zeit für einen Wechsel, in ganz Südamerika.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden