ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


Die subtilen Manipulationstricks des ORF

Andere, Mo, 07.01.2019, 09:41 | Andreas Unterberger

Mit einer Fülle von manipulativen Untergriffen versucht orf.at ständig gegen die Regierung zu hetzen. So etwa mit dieser Meldung, die schon am Vortag auf der ORF-Startseite zu finden war (die also überdurchschnittlich lange dort stand und derzeit noch immer steht). Ihr Titel: "Familienbeihilfe: EU-Mandatarin greift Kurz an". Würde das Wesentliche und für den Leser viel Informativere im Titel stehen, dann müsste es natürlich heißen: "Rumänische Sozialistin greift Kurz an". 

Damit aber bekäme dieser Meldung einen völlig anderen Stellenwert, eine völlig andere Wirkung. Dann wäre sie freilich für die Hetzkampagne fast der gesamten ORF-Mannschaft wertlos. Sind doch die rumänischen Sozialisten die zweifellos korrupteste Partei ganz Europas, versuchen sie doch gerade, einen Staatsanwalt nach dem anderen abzuschießen, um ihren Parteichef vor dem Gefängnis zu bewahren.

Das steht alles natürlich nicht in der Meldung. Denn dann wäre dieser Angriff geradezu eine Ehrung für Kurz.