ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


Es geht doch! Objektive Berichterstattung:

Andere, So, 07.04.2019, 08:22

Kaum zu glauben! Selbst wer hier voreingenommen suchen würde, findet kein Haar in der ORF-Berichterstattungs-Suppe. Dabei: wer hätte nach einer Schlagzeile „Gambier auf dem Weg zur Trauung verhaftet“ (einige Zeit auf der ORF-Headline) nicht die übliche Refjutschie -Skandalisierungs-Heulsuse erwartet?

Aber nein… Es folgt tatsächlich eine ganz nüchterne Auflistung von Refjutschie-Vergehen und seiner Staats-Verhöhnung:

  • Ein Gambier soll sich laut Innenministerium illegal in Ö aufhalten und ist jetzt in Schubhaft, 
  • „habe bereits in Italien Asyl beantragt, sei also ein ‚Dublin-Fall’”.
  • Auf die Frage, warum … allerdings direkt vor dem Traualtar festgenommen: Er sei bereits mehrfach in Schubhaft gewesen und immer wieder illegal eingereist.“ Er habe die „Aufforderung, sich binnen drei Tage in Wien einzufinden, nicht befolgt - trotz zahlreicher Aufforderungen habe der Mann keinerlei Kooperationsbereitschaft gezeigt.
  • Daher sei er am vierten Tag - dem Tag der geplanten Hochzeit - festgenommen worden. Er soll nach Italien und nicht nach Gambia überstellt werden.“

Alle rätseln wir natürlich:

Wirkt die Regierungs-Drohung mit der Streichung der GIS-Einnahmen? Oder steckt dem Wrabetz noch der Schreck in den Gliedern wegen seiner bevorstehenden Ablöse?