ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Sendungskritik Melden

Bitte um ein Stichwort, warum diese Kritik als rechtswidrig oder ehrenbeleidigend (gegenüber konkreten Personen) offline genommen werden soll. Dass eine Meinung unerwünscht oder unsympathisch ist, ist kein ausreichender Grund dafür.

Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Beitrag melden


ZiB1

AndereORF2, Mi, 15.05.2019, 21:35 | Werner Reichel

Ein ZiB1-Beitrag wie eine Kabarettnummer: Drei Tage lang wird unter der Leitung des Innenministeriums eine österreichweite Krisenübung abgehalten. 100 Vertreter der Bundesministerien, Länder, Einsatzorganisationen und anderer Einrichtungen sind beteiligt. Es geht um ein Blackout, also um einen großflächigen, langanhaltenden Stromausfall.

Die ORF-Redakteure finden das – warum auch immer – witzig. Schon die Anmoderation des Beitrags über Helios, so der Name der Übung, ist bemüht lustig: Man solle heuer nicht auf Urlaub fahren, sondern lieber zuhause campieren, so die ZiB1-Humorkanone Tarek Leitner. Außerdem wird die ZiB-Quizfrage von Nachrichtensprecherin Nadja Bernhard vom Beginn der Sendung im Beitrag aufgelöst: „Welche Uniform hat heute Herbert Kickl getragen?“ Die Grünwähler johlen vor den Schirmen.

Beschwingt und lustig geht es nach der Anmoderation weiter. Der Beitrag wird vom Uraltschlager von Paul Hörbiger, „Stell dir vor, es geht das Licht aus“. untermalt. Dazu eine launige Off-Stimme: „Alle sind stolz“. Man versucht die Geschichte, die Übung und die gesamte Problematik ins Lächerliche zu ziehen.

So lustig wie der ORF es darstellt, ist ein Blackout aber nicht. Die Gefahr ist alles andere als abstrakt. Erst im Jänner titelte der Standard: „Europas Stromnetz stand am Rande des Totalausfalls“. Es war nicht das erste Mal, dass ein Blackout gerade noch verhindert werden konnte. Ein tagelanger, großflächiger Stromausfall hat dramatische Folgen. Die Kommunikation bricht zusammen, ebenso die Versorgung mit Lebensmitteln und – woran viele nicht denken – auch die Wasserversorgung, was unter anderem zu großen Problemen bei Hygiene und der Entsorgung von Fäkalien führt. Ein Blackout legt alles lahm, hat weitreichende Konsequenzen, führt zu riesigen Problemen und Chaos, vor allem in Ballungszentren.

Der ORF findet es lustig. Er macht dieses Problem zur Lachnummer. Hauptsache man kann der verhassten Regierung eins auswischen. Dafür lässt man die Bevölkerung über Folgen und Tragweite eines Blackouts im Unklaren, stellt einen Notfall, der auch vielen Menschen das Leben kosten kann, als Witz dar. Ist das lustig! Die ZiB1 sehen vor allem alte Menschen, die von einem Blackout in besonders hohem Maße betroffen sind und von denen viele die ZiB1 noch immer für eine seriöse Informationsquelle halten. Was, wie dieser Beitrag gezeigt hat, ein großer Fehler ist.

Da ist sicher alles im Sinne des öffentlich-rechtlichen Auftrages, dafür zahlen wir doch gerne Gebühren.