ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Formate: Di, 24.06.2014, 19:48)
Sexismusalarm im ORF

Die Fußball-WM wird für den ORF immer mehr zum einem Desaster. In den sozialen Netzwerken wird über das knallig bunte WM-Studio im 80er-Jahre Neonlicht-Design gelästert. Medienjournalisten spotten über die dröge Berichterstattung, schlecht vorbereitete Kommentatoren, die platten Inszenierungen mit Sambabands und anderen folkloristischer Einlagen und jetzt auch noch das: Sexismusverdacht am Küniglberg.  Der linke Publikumsrat wittert angesichts halbnackter Sambatänzerinnen im öffentlich-rechtlichen TV Ungeheuerliches.  „Hart an der Grenze zum Sexismus", ereifert sich Eva Blimlinger. Sexismus beim  Gender- und Feminismus-Musterschüler ORF!  Ja gibt’s denn sowas? Für Beppo Mauhart, ebenfalls im ORF-Publikumsrat, kratzt der ORF mit seiner Fußballshow an einer anderen Grenze, nämlich der der Peinlichkeit.  Der rote Gewerkschafter Willi Mernyi  bangt gar um die – man höre und staune – Familien. Klar,  leicht bekleidete Sambatänzerinnen verstören Kinder sicher mehr als nackte Zwitter auf vorgeblichen Kunst-Plakaten. Selber schuld. Hätten die Machos aus der ORF-Sportredaktion halbnackte Transvestiten die Hüften schwingen lassen, hätte es sogar einen Toleranzpreis gegeben und Herr Mernyi könnte endlich wieder ruhig schlafen.

Nach der Moralpredigt der Genderapostel im Publikumsrat ist jetzt aber Schluss mit lustig in der sexistischen ORF-Sportabteilung. Fernsehdirektorin Kathrin Zechner hat auch schon auf gewisse Adaptierungen hingewiesen.  Ein Tipp für den ORF: Künftig  in jeder  Abteilung eine Gender- und Sexismusbeauftragte installieren, damit Kindern und Frauen der Anblick von knackigen  Sambatänzerinnen erspart bleibt.  

Sa, 28.06.2014, 22:59 | ORFprivatisierenNOW

Die aufgeregten Damen sollten dazu motiviert werden, das Buch "Dann mach doch die Bluse zu!" von Birgit Kelle zu KAUFEN und auch wirklich zu LESEN. Das würde ihren Durchblick verbessern - wetten?
Di, 24.06.2014, 22:44 | King Arthur

Es ist Genderalarm: Sambatänzerinnen passen nicht ins moderne gendergerechte Frauenschema. Frauen sollen so aussehen wie Judith Butler Bzw: Kurzhaarschnitt, kein Makeup & schwarzer Business-Hosenanzug
Di, 24.06.2014, 22:33 | Kurierleser

Sowas lächerliches! Der Kurier-Artikel dazu: http://kurier.at/kultur/medien/orf-publikumsrat-wm-studio-scharf-an-der-grenze-zum-sexismus/71.844.368 Heuchelei zum Quadrat!
Di, 24.06.2014, 22:17 | Atlantik Kabeljau

Sagenhafte Heuchelei in diesem wie heißt das - ach ja "ORF-Publikumsrat" Die sorgen sich um das sittliche Wohl der Kinder&Familien! Und das nach der mehrstündigen ORF-Lifeball-Übertragung vorm Rathaus
Di, 24.06.2014, 21:41 | Franziska Malatesta

Die Blimlinger will keine Sambatänzerinnen sehen? Ich kann sie verstehen. Aber: Nur kein Neid. neid macht häßlich.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden