ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Elisabeth Hennefeld (Öffentlich-rechtlich: Fr, 12.12.2014, 23:46)
Super-GAU im ORF

 

Die größte anzunehmende Unzumutbarkeit von Seiten des ORF brach Freitagabend über uns herein, als der Staatsfunk das ablaufende Kalenderjahr Revue passieren ließ. Eine endlose Aneinanderreihung absolut nichtssagender Gespräche (oder heißt das „Talk“ dieser Tage?), Showeinlagen aus der Kreisliga und unmotivierter Zwischendurchhäppchen mittelmäßigster ORF-Formate. Ich bin fast versucht, „Wetten, dass...?“ jetzt schon richtig zu vermissen.

Ist es nicht eigentlich der öffentlich-rechtliche Auftrag dieses Senders, uns solche Qualen zu ersparen? Manch wohlmeinender Bildungsbürger bemängelt doch beim Privatfernsehen den unablässigen Niveauverlust, die seichte Unterhaltung, die anspruchslose Berieselung. Aber der ORF bewegt sich offenbar ebenso in diesen niedrigen Sphären; und stellt dies bei seinem großen Jahresrückblick in voller Ladung auch ungeniert zur Schau.

Andererseits könnte man dem ORF auch gratulieren, dass er sich gelegentlich auch den punktuellen Wünschen seines Publikums orientiert und nicht nur stur sendet, was ihm gerade in den Sinn kommt, ohne sich - komfortable geschützt in seiner vom Steuerzahler finanziell abgesicherten Welt – darum zu scheren, ob das auch irgendjemand sehen will. Ironischerweise nimmt er sich mit dieser Kundenorientierung aber gerade einen wesentlichen Pfeiler seiner Existenzberechtigung. Wozu haben wir noch eine gesetzlich verankerte Rundfunkanstalt, wenn sie im Endeffekt genau das gleiche macht die ein Privatsender, der im harschen Wind des Wettbewerbs und der Einschaltquoten manche Sendung konzipiert, die weniger unseren Geist herausfordert als zu einem Nickerchen auf der Couch einlädt.

Sa, 13.12.2014, 15:08 | I

kann auch bestätigen das mir fast das kozen kam, als freitag abend bei meiner großmutter war(da laüft immer der fernseher und da gibts nur Austro-Öffentliche Gehirnwäsche)- entweder Sport, Ami-Mi
Sa, 13.12.2014, 06:01 | Francesco Huber

Ich genieße mein Real-Life und mich interessiert der ganze ORF-Klamauk nicht mehr, ich spiele FAR CRY 4, Landwirtschaftsimulator 2015 und TESO.
Sa, 13.12.2014, 20:40 | hfw

FULL ACK!
Ich sehe seit ca. 10 Jahren gar nicht mehr fern - ich habe die Kabel-Kanäle inzwischen abbestellt. ORF ginge zwar - glaube ich zumindest...
Ich nutze seit Jahren den TV nur zum Film-Schau
Sa, 13.12.2014, 00:15 | heartofstone

Der ORF gehört privatisiert. Sofort und ohne Rücksicht auf sog. wohlerworbene Rechte. Auf gut wienerisch: Sperrts den Küniglberg zu und schickts die ORF-Bonzen in Oarsch ...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden