ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Monopol: Mi, 04.05.2016, 18:10)
Der vielgelobte Sender läuft doch weiter

Eine unglaubliche Wendung: Servus-TV sendet weiter.

Es hat nur des geschlossenen Widerstands der gesamten Belegschaft gegen die Gründung eines Betriebsrates bedurft und schon sind Gewerkschaft sowie Arbeiterkammer eingeknickt. Und postwendend hat Eigentümer Dietrich Mateschitz verkündet, dass Servus-TV nunmehr doch weitersenden wird.

Dazu einige Anmerkungen und Überlegungen:

  1. Gratulation.
  2. Auch andere Unternehmen sollten sich Ähnliches überlegen, um sich Betriebsräte zu ersparen – vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass es in Österreich Tausende Betriebsräte gibt, die bei vollen Bezügen (und meist erstaunlich rasch in höhere Einkommensklassen vorrückend) keinerlei Arbeit ausüben. Auch dadurch kann man ja in einem Land, dessen Wirtschaft ohnedies das Wasser zum Hals steht, zur Sanierung beitragen. Es haben sich ja längst auch viele Arbeitnehmer die horrenden Zahlungen an die Gewerkschaft erspart.
  3. Nie wieder wird freilich im ORF über „Servus-TV“ das Kompliment „vielgelobter Sender“ zu hören sein, das am Dienstag Armin Wolf in der ZiB2 entschlüpft ist. Normalerweise würde dem ORF ja niemals Lob für einen Konkurrenten entkommen. Offen ist nur, was es in diesem Fall gewesen ist: Hohn oder das alte Prinzip „Nur ein toter Konkurrent ist ein guter Konkurrent“?
  4. Die Rückkehr von "Servus-TV" unter die Lebenden darf freilich überhaupt nicht die dringend notwendige medienpolitische Diskussion über die ORF-Gebühren ersparen. Also über die Alternative: Entweder ganz Abschaffen oder gerecht auf alle Qualitätsprogramme Aufteilen. Denn Österreich kann ja nicht auf Dauer davon abhängig sein, ob sich ein erfolgreicher Privatmann das Defizit eines Qualitätssenders leisten kann und will.
  5. Man darf sich also nun doch von Servus-TV seit der dort ja erst im Vorjahr ausgerufenen Informationsinitiative noch viel Spannendes erwarten. So hatte der Sender ja schon beim ersten Durchgang der Präsidentenwahl ähnlich gute Quoten wie ATV und deutlich bessere als Puls4 (bei letzterem ist freilich der Misserfolg klar: Warum sollen die Konsumenten einen weiteren Linksaußen-Sender konsumieren, wo es doch schon den ORF gibt?)
  6. Wie aber ist die Aktion von Mateschitz zu erklären? War es rein impulsiver Zorn eines Alpha-Typs über gewerkschaftliche Intrigen?
  7. Oder war das Ganze die genialste Marketing-Aktion gewesen, seit es Medien gibt?

Siehe dazu auch den gestrigen Trauerkommentar.

Sa, 07.05.2016, 18:06 | ORFprivatisierenNOW

Ich würde gerne die Bißmarken auf der Zunge von Armin Wolff sehen. Es muß rückblickend ihn sehr getroffen haben, das ihm die Bezeichnung "vielgelobter Sender"
herausgerutscht ist!
Do, 05.05.2016, 13:53 | astuga

Na wenigstens eine gute Nachricht.
Was mich allerdings zunehmend am Servus tv stört ist, dass im Programm immer mehr Larven auftauchen die man bereits von ORF und Puls 4 kennt...
Do, 05.05.2016, 13:55 | astuga

Auch Personen wie Brandstätter oder Pelinka als Diskussionsleiter bei Talk im Hangar sind verzichtbar.
Do, 05.05.2016, 05:52 | Markus

Was für ein Schwachsinn. Österreich braucht einen öffentlich-rechtlichen Sender. Sowie jedes Land

Servus TV wurde kontrolliert von nur einem einzigen Menschen. Diktatur. Da ist mir Denokratie lieber
Do, 05.05.2016, 10:11 | Gerhard & Susanne

ORF wird kontrolliert vom Einheitssystem: "Grüne SPÖVP" da ist mir Meinungsfreiheit vom Servus TV lieber
Do, 05.05.2016, 11:34 | Erich

Wenn es nur EIN Regierungssender wäre (nicht 5!), der sich nur von Werbung erhält - warum nicht? Verläuft dann so wie die Arbeiterzeitung. Im übrigen: haben Sie Servus-TV Nachrichten je gesehen?
Fr, 06.05.2016, 04:57 | randy andy

Sorry Markus aber dein Wunsch nach Demokratie und dies gerade in bezug zum ORF ist ja wohl ein völliger Widerspruch in sich/ +jedes Land BRAUCHT einen ÖR ? lol..ja zur Propagandaverbreitung^^
So, 08.05.2016, 19:16 | Armin Fuchs

Nein, Markus, es BRÄUCHTE einen öffentlich-rechtlichen Sender. Der ORF ist eine Parodie auf öffentlich-rechtlich. ORF 1 sendet täglich vierzig Folgen Schwachsinn, ORF 2 ist reine rote Propaganda.
Mi, 04.05.2016, 20:28 | I.M.Neubauer

You made my day!
Mi, 04.05.2016, 19:51 | Bin erleichtert

So ein Glück! Danke, Herr Mateschitz, vielen Dank!

Fehlt nur noch, dass der ORF eingestellt wird, ERSATZLOS, und die zahlreichen roten Lohnschreiber in der Löwelstrasse unterkommen. Und tschüss!!!
Mi, 04.05.2016, 19:05 | Anton aus Tirol

Hätten wir nicht so eine verwahrloste ÖVP, die allen Spuck mit den Sozialisten mitmacht, dann hätte der ORF schon längst in Konkurs geschickt werden müssen. Den grünen SPÖ-Funk braucht niemand mehr.
Mi, 04.05.2016, 18:34 | mike

sehr gut, bin erleichtert und freue mich!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden