ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Georg Frundsberg (Ideologie: So, 23.04.2017, 21:49)
Programmtipp: Der ORF packt wieder die Nazi-Keule aus

Das Propagandawerk zur Verhinderung einer längst überfälligen breiten Diskussion über die islamische Massenzuwanderung läuft in der Reihe „Menschen & Mächte“ diesen Mittwoch 26.04.2017 22:30 auf ORF2.

Einen Vorgeschmack auf das, was da kommt, lieferte der WDR bereits letzten Mittwoch in der als Dokumentation getarnten Propagandasendung „Aufstieg der Rechten – Die Identitäre Bewegung“. In einem unfassbar schlechten und miesen Stil wurde mit allen Mitteln versucht, die Identitäre Bewegung als Nachfolger der Nazis darzustellen. Düstere, bedrohliche Hintergrundmusik, bekannte Gebäude unterlegt mit einstürzende Mauern, ein peinlicher „Erklärnazi“, der mit dem Baseballschläger schwingt (offenbar die optische Umsetzung der Nazi-Keule), friedliche Kundgebungen der Identitären wurden mit Gewaltszenen der linksextremen Antifa vermischt, so dass der Eindruck entsteht, die Gewalt ginge von den Identitären aus, Tonfall der Moderation, usw. usf. die ganze Sendung ist vollgerammelt mit manipulativen Methoden.

Anstatt auf die Argumente der Identitären Bewegung einzugehen, wurde versucht, diese Bewegung permanent mit allen zur Verfügung stehenden propagandistischen Methoden in das Nazi-Eck zu schieben. So entsorgt man den politischen Gegner und erspart sich eine sachliche Diskussion über die schleichende Islamisierung Europas, den damit einher gehenden Niedergang des Sozialstaats und der Demokratie.

Das sind in der Tat Methoden, die an die Dreißiger Jahre erinnern. Der politische Gegner wird verunglimpft und mundtot gemacht. Wer traut sich heute noch offen über seine Bedenken hinsichtlich der herrschenden Zustände zu reden? In der Öffentlichkeit und in den Betrieben wird dieses Thema jedenfalls totgeschwiegen. Denn niemand will als Nazi diffamiert werden und im schlimmsten Fall sogar die Arbeit verlieren.

Die Medien arbeiten jedenfalls munter weiter an einer Verfestigung dieser Situation. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit wird versucht, dem Medienkonsumenten die eigene Ideologie hineinzudrücken. Es geht nur im Vordergrund um Information und Unterhaltung. In Wahrheit wird ununterbrochen versucht, die Konsumenten im eigenen Sinn zu belehren, zu erziehen und zu beeinflussen. Man braucht sich nur die Beiträge auf orf-watch.at, die ja nur die Spitze des Eisbergs beschreiben, durchzulesen.

Zu der WDR-Doku gibt es übrigens eine wirklich brillante und sehenswerte Videoantwort von Martin Sellner, dem Co-Leiter der Identitären Bewegung Österreich. (Link am Ende dieses Beitrags)

Eine Woche nach dem WDR ist nun offenbar der ORF dazu aufgerufen, uns zu zeigen, wo sich die neuen Nazis verstecken. Man darf gespannt sein und kann bereits jetzt davon ausgehen, dass der ORF dem WDR in Sachen linkslinker Propaganda und Verhetzung von Andersdenkenden um nichts nachstehen wird. Schon der Text zur Sendung zeigt, wohin die Reise führt, denn es ist die Rede von „den düsteren Winkeln des Internets“, wo die „rechtsradikalen Gewaltphantasien wuchern“, die dann „motivieren zu realen Ausschreitungen“.

Und es wird ein Bogen gespannt von Anders Breivik, NDP, Honsiks Auschwitz-Lüge, Küssels Wehrsportgruppen und Skinheads bis zu den neuen Rechten von heute. Aus Sicht vom ORF ist das offenbar alles dasselbe.

Angesichts des bisher vom ORF Gebotenen kann man davon ausgehen, dass der ORF dem WDR um nichts nachstehen wird. Zur Einstimmung sei daher das wirklich brillante und unterhaltsame Video von Martin Sellner empfohlen: Erklärnazi ernsthaft? Der "Aufstieg der Rechten" im WdR:

https://www.youtube.com/watch?v=hT60SfRh6RM

Di, 25.04.2017, 07:55 | Darth Maul

Heute auf fuf gelesen: "Wir sollten wirklich anfangen, uns bei den Gutmenschen im Land für alles zu bedanken, was sie angerichtet haben." Unser Dank sollte umfassend und gründlich sein.......
Di, 25.04.2017, 05:47 | Freier Mensch

Das "Alles Rechte in 1 Topf werfen" hat 2 Motive :1.die Filmemacher wissen,wo es schnell viel Kohle für Schei§§filme gibt(bei den Linken)und 2.sie wissen auch um die grenzenlose Verblödung der Zuseher
Di, 25.04.2017, 02:57 | Einengung der Meinungsfreiheit

Immer wenn jemand eine eigen Meinung hat, welche den linken Superleuten oder auch SuperSuperleuten nicht passt, dann wird dieser Meinungsäußernde als NAZI diffamiert.... es ist lange durchschaut!
Di, 25.04.2017, 05:52 | Freier Mensch

Genauso hats damals bei den echten Nazis funktioniert, halt nur mit Juden oder Kommunisten.Das Prinzip ist dasselbe.Auch damals waren die Täter "Sozialisten" ,nationale eben .Heute sind es Ìnternazis.
Mo, 24.04.2017, 23:00 | doc.west

wie schrieb henryk m. broder so richtig:"die konjunktur des virtuellen faschismus beruht auf der tatsache eines real NICHT existierenden faschsimus".
linke, extreme gewalt hingegen ist gegenwärtig.
Mo, 24.04.2017, 21:46 | 1956

Es steht uns frei, die Identitären mit Geld zu unterstützen. Diese jungen Leute sind mutig und erkennen die Gefahr und kämpfen gegen sie. Googeln, lesen, entscheiden und ggbf. spenden! Lieber als GIS
Di, 25.04.2017, 05:54 | Freier Mensch

So ist es !! Tolle Leute sind das . Ich spende bereits .
Mo, 24.04.2017, 18:27 | boris golan

Die Nazikeule werden die noch im Jahre 5000 schwingen,wenn die 1000 Generationen schon längst Tod ist.Einfach lächerlich,im Atomwaffen Zeitalter.Sie sollten sich lieber um die Atomare bedrohung sorgen



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden