ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Reinhard Bimashofer (Ideologie: Mo, 17.12.2018, 21:52)
Mitleid für IS – Verachtung für „Heimat“

Entweder bin ich am Sonntag in einen Ö1-Fake-Kanal geraten, oder das Nachdenken ist im ORF redaktionell auf Winterschlaf geschickt worden. In den Nachrichten um 9 Uhr hieß es bedauernd: „Der IS droht seine letzten Gebiete zu verlieren.“ So offensichtlich können nur Freunde des Terrorismus bedauern, dass es „drohe“, dass der mörderische und terroristische Islamische Staat seine letzten Gebiete verliere. Scheinbar ein Verlust für die Nachrichtenredaktion. Dass das Verschwinden des IS ein Segen für die Menschheit wäre, ist für die ORF-Redaktion offenbar kein Thema.

Danach bekam man in einer Sendung mit Sepp Forcher zu hören: „Der Begriff Heimat ist historisch kontaminiert.“ Der Begriff Heimat ist also verschmutzt, verunreinigt? Wem käme es in den Sinn, das Küchenmesser in Frage zu stellen, weil ein Wahnsinniger damit vielleicht gemordet hat? Heimat ist ein Nest für die Seele, für die gesunde Familie, für Halt, für Zuhause.

Hilfe!!! Was sind das für geistlose Formulierungen im angeblichen Kultursender des Landes. Solche Formulierungen auf Ö1 sind doch nicht auszuhalten. Oder stehe ich mit dieser Ansicht wirklich alleine da?

Mi, 19.12.2018, 10:18 | susi

Nein, Herr Bimashofer, Sie stehen gar nicht allein da. Oe1 ist ein Witz geworden. Radikal, einseitig, sprachlich katastrophal.
Di, 18.12.2018, 11:11 | astuga

Bei Einheimischen ist bereits Heimatgefühl ein Problem.
Ausländer dürfen Faschisten und Nationalisten sein, und werden dennoch von einigen Parteien umworben. Sie haben Identität - wir sind Konstrukte.
Di, 18.12.2018, 09:14 | Nativ

Forcher war für mich immer ein Biedermann. Jetzt ist er halt auch ein Brandstifter.
Ö1 gehört entsorgt und nicht „gehöhrt“.
Di, 18.12.2018, 09:16 | Nativ

....böses, böses „h“.....
Di, 18.12.2018, 10:38 | Freier Mensch

Macht ja nix@Nativ,is ja nur ein"h"!Der Forcher hatte früher auch ein"s"(Forscher,wie Wissenschafter),das ist jetzt weg.In Zukunft wird er das"c"(f.christlich)auch noch abgeben, dann heißt er Forher.
Di, 18.12.2018, 11:07 | astuga

Vielleicht hat er zuviel "Heimat, fremde Heimat" im ORF geschaut und ist jetzt etwas verwirrt...
Di, 18.12.2018, 08:49 | Was ich absolut nicht verstehen kann

wie kann man sich so einen Quargel anhören??!! Auf meinem Frequenzband "gibt" es diesen Sh..Hole Sender schlicht nicht und das wird auch so bleiben.........
Di, 18.12.2018, 07:53 | Heimgarten

Tun Sie nicht.
Di, 18.12.2018, 07:46 | kamamur

Die Saat der 68er Pflaumen/besser Dunkelroten ist aufgegangen. Man sieht sie überall, ob in Politik,Uni,Gericht(UVM). Sie entlarvt sich täglich, die angebl. geistige Elite.
Di, 18.12.2018, 07:13 | Freier Mensch

Werter Hr.Bimashofer,schön wieder mal von Ihnen zu lesen :-) !!Aber Ihre Frage ist rhetorisch,oder?? Was dieses Ö1-Gesockse samt ORF betreibt,läßt sich bei Schopenhauer"Erist.Dialektik"nachlesen !!
Di, 18.12.2018, 07:20 | Freier Mensch

Kommunist.Bewegungen werden mittlerweile geschult,Worte u.Sprache in einem "gesellschaftsverändernden"Maße manipulierend zu beeinflussen.Eu-u.Dysphemismen sind Teil ihrer Kampfsprache.J.Habermas grüßt
Di, 18.12.2018, 03:59 | randy andy

...und letzte Woche in den Ö-W Nachrichten zu den Gelbwesten-Protesten:
"die Polizei ist mit 8000 Kräften und 12 Pz-Wagen in Paris VERTRETEN "
sorry aber da dachte ich auch, ich fall vom Hocker
Di, 18.12.2018, 03:44 | Franz7788

Forcher, das Verräterschwein warb damals schon massiv für einen EU Beitritt.
Mo, 17.12.2018, 23:37 | Kompass im ORF verloren gegangen

Nein, da stehen Sie nicht allein da. Die linken "Journalisten" verraten sich mit ihrer wirklichen Gesinnung schon andauernd. Eigentlich zum Schämen, aber dafür haben die auch kein Gefühl mehr.
Mo, 17.12.2018, 23:31 | Der Verfassungsgerichtshof ....

... kann von sich aus tätig werden u. hat das im Vorjahr auch getan. Allerdings das komplett falsche! Anstatt eine Homo"Ehe" zu erlauben, hätte er den ORF verbieten müssen! Vielleicht war Fasching
Mo, 17.12.2018, 23:28 | jagoda

der ( trotzkische) Internationalismus ist im Vormarsch,er hat einen langen Atem. Aber die Frage, wer die Herrschaft dann ausübt bleibt unbeantwortet.
Mo, 17.12.2018, 23:11 | denkende alte Frau

Es ist wohltuend zu lesen dass auch andere Menschen sich wundern über so manche Mitteilung des ORF wie diese über den "drohenden Verlust der IS Gebiete in Syrien"
Danke für die Kommentare in orf-watch
Mo, 17.12.2018, 22:43 | Mankovsky

Die linke Sprach-Gestapo wütet hirnlos.
Di, 18.12.2018, 07:28 | Freier Mensch

Nein, ganz gezielt !! Außer : bei Live-Auftritten. Da kommt dann die Bassena-Kreatur im pöbelden Kommunisten voll zum Ausbruch. Nur mal beobachten,was diese Dummis sprudeln,wenn sie in Rage sind !!
Mo, 17.12.2018, 22:42 | sokrates9

Bin überzeugt dass die überwiegende Mehrheit der Österreicher wie sie denkt! Warum aber Strache und Kurz sich stündlich vom ORF besudeln lassen ist mir ein Rätsel!
Di, 18.12.2018, 07:51 | kamamur

@sokrates9- Mehr scheinen als sein kommt mir hier in den Sinn. Zum Sein benötigt man mehr als Blenden,Eier oder Stöcke sind hier von Vorteil.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden