ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Personal: Di, 22.01.2019, 17:56)
ORF vs. oe24.TV: Wie man ein Interview führt

Ihn hassen sie besonders. Herbert Kickl ist der Lieblingsfeind der linken Opposition, zu der auch der ORF zählt. Warum ausgerechnet der Innenminister der Oberbösewicht der türkis-blauen Regierung ist, ist leicht erklärt.

Kickl ist eloquent, ein politisches Talent, ein guter Stratege und das absolute Gegenteil von politischen Auslaufmodellen wie Gabriele Heinisch-Hosek, Maria Stern oder Othmar Karas. Die Zeit der politisch korrekten Linksschwurbler und Steuergeldverschwender ist angesichts der aktuellen Entwicklungen endgültig vorbei. Mit linken Phrasen, Scheinlösungen und noch mehr Kohle für die Asylindustrie wird man der Gewaltwelle nicht Herr.

Das wissen die meisten Österreicher, nur die Gutmenschen in Politik und Medien wollen es nicht wahrhaben. Kickls Politik kommt bei den meisten Österreicher gut an, seine Maßnahmen tun vor allem den Willkommensjublern und der Asylindustrie weh. Die linken Forderungen nach mehr Geld für Integration verhindern keinen einzigen Frauenmord, sind reine Klientelpolitik.

In Interviews und Diskussionsrunden beißen sich Journalisten und politische Gegner regelmäßig die Zähne an Kickl aus. Sie sind ihm rhetorisch und intellektuell nicht gewachsen. Das gilt auch für den Wort-Führer der linken Twitterblase, für Armin Wolf. Diese Kränkung macht die Linken noch unleidlicher, zumal Kickl ihr Selbstbild vom geistig überlegenen guten Menschen regelmäßig zurechtrückt. Die vielen Hetzkampagnen des linken Medien-Politik-Kartells aus ORF, SPÖ, Falter, Pilze, Profil, Grüne, News etc. gegen Kickl, hat er bisher gut pariert und schadlos überstanden. Man denke nur an die Vorwürfe im Zusammenhang mit dem BVT.

Das sind alles gute Gründe, um von linken Journalisten im ORF gehasst zu werden. Dementsprechend ist die Rotfunk-Berichterstattung über Kickl und seine Politik. Noch schlimmer sind aber die Interviews. Sie erinnern an Verhöre, man fällt ihm permanent ins Wort, damit er seine Argumente und Gedankengänge nicht zu Ende bringen kann, stellt manipulative Fragen, versucht Fallen zu stellen, konfrontiert ihn fast ausschließlich mit linken „Experten“-Meinungen und Klischees. Es geht den Interviewern nicht um Information, sondern um Konfrontation, auch wenn sie diese selten gewinnen. Interviews mit Kickl sind für den ORF ein Kampf, für die Zuseher ein Krampf.

Vor allem, wenn es um Problematiken wie die Serie von Frauenmorden geht. Bei einem solchen Thema will der Zuseher nicht mehr mit den naiv-dämlichen Argumenten, Forderungen und Scheinlösungen linker Multikulti-Träumer belästigt werden. Sie haben lange genug Unheil angerichtet. Man hat ihnen lange genug zugehört und geglaubt. Die Frauenmorde sind eine Folge davon. Jetzt muss endlich Klartext geredet und gehandelt werden.

Das ist gar nicht so schwer. Das macht oe24 dem ORF vor. Dort hat gestern Wolfgang Fellner Herbert Kickl interviewt. Eine halbe Stunde lang. Der Innenminister hatte ausreichend Zeit und Raum, seine Maßnahmen und Pläne darzulegen, zu begründen und zu erklären, ohne dass ihm ein geifernder Zombie-Moderator mit verdrehten Augen permanent ins Wort fällt, seine Aussagen in Echtzeit politisch und moralisch wertet und von den eigentlichen Problemfeldern, von unkontrollierter Einwanderung, verfehlter linker Politik, Islamisierung etc., ablenkt. Für den ORF-geschädigten Österreicher ist so ein Interview, wo der Interviewte und das Thema und nicht die linke Ideologie und das Ego des Interviewers im Mittelpunkt stehen, eine wahre Wohltat. Information statt Propaganda. Sollte man sich ansehen. Auch Linke. Danach werden sie Kickl noch mehr hassen.

Fr, 25.01.2019, 18:31 | Na Hyperl...

..du linkes Teigwaren-Okular ! Bist eingeschlafen, schmähstad, oder gar einen trinken mit ...tja wem ? Da gibts einige bei deinen Freunden ,die haben gerne Ischias, und so... !
Sa, 26.01.2019, 11:25 | Hypolit

Sehr niveauvoll,wie alles von euch rechtsrechten Neonazis. Empfehle Zugfahrt nach Budapest ohne Rückkehr, denn dort sammelt sich das rechtsextreme Gesindel.
Sa, 26.01.2019, 15:41 | Nö Hyperl,die Züge...

..nach Ungarn sind ALLE b.a.w. ausgebucht.Da fahren die gekauften LinksLinken Randalierer geg.Orban zu den Demos."Omas gegen Rächzz"fahren mit Seniorenticket.Rapidler im Viehwaggon.Hyperls am Dach:-))
Do, 24.01.2019, 15:40 | wernmannfayer

Die von links verordnete Zwangshysterie gegen die FPÖ funktioniert nicht mehr. Schon gar nicht bei den Privaten die im Gegensatz zu den Staatsgünstlern vom ORF im freien Markt überleben müssen.
Do, 24.01.2019, 16:14 | fr

Naja,die Schweine,d.am stärksten stinken,drehen sich i.d.Wind.Damit entgehen sie ihrem Eigengeruch,ihrem ekelerregenden!Aber:sie wissen,wenn d.Wind zurückdreht,das Pendel rückschlägt-wirds furchtbar!!
Fr, 25.01.2019, 11:34 | wernmannfayer

Mehrheitlich haben die Privatsender geschnallt dass der verordnete Mainstream längst nicht mehr mehrheitsfähig ist Das Herausgeber wie Fellner usw 2015 noch ganz anders berichtet haben stimme ich zu
Do, 24.01.2019, 09:06 | Hypolit

Wenn der Innenminister meint, das Recht habe der Politik zu folgen beginnen alle Alarmglocken zu läuten.
Das hatten wir von 1938-1945. Und die Denkbefreiten applaudieren dazu. Armes Österreich!
Do, 24.01.2019, 09:19 | Ach Hyperl,du Dummerle...

..beginne zu denken,auch wenn es schwer fällt.Das Recht wird im Parlament festgelegt,zu 1/2od.zu 2/3 - es folgt also dem Wählerwillen,durch die Parlamentsparteien.Das meint Kickl,zu hoch f.Linke !!!
Do, 24.01.2019, 10:46 | Florian

Diese Aussage Kickls war in der Tat etwas unglücklich, weil viele Hypolitaner leider nicht in der Lage sind, den Inhalt zu verstehen. Und dadurch werden wieder die alten, hirnlosen Reflexe wach.
Do, 24.01.2019, 11:21 | Hyperl ist ein Nazi...

...Hyperl ist ein Nazi....ätschibätschi .... Nazis raus aus..der Steiermark...und Wien...:-)))
Do, 24.01.2019, 11:50 | Freier Mensch

An diesem Statement@Hypolit,sieht man ganz klar,was Sie u.ihre Linken Brüder im Schilde führen:die Aufgabe d.schwer erkämpften Rechtsstaatlichkeit,deren Systeme u.d.ausführenden Organe.Ihr seid DRECK!
Fr, 25.01.2019, 10:53 | Hypolit

Wenn hier etwas DRECK ist dann seid ihr es@Freier Mensch
Janer Geistesriese, der mich als Nazi bezeichnet. soll einmal nachdenken (auch wenn es ihm schwerfällt), was für einen Schwachsinn er schreibt.
Fr, 25.01.2019, 14:53 | Geh Hyperl,wir sind..

..doch alle Nazis,sagt ihr doch immer,ihr RotGrünLinken Charakteschw..e.Hast was gegen Islamisten - Nazi,sagst der Kickl ist toll - Nazi,bist gegen die GenderGagas - Nazi,sagst was geg.den Papsst-Nazi
Fr, 25.01.2019, 14:55 | Hyperl ist noch immer ein Nazi...

...Hyperl noch immer ein Nazi...ätschibätschi ....immer noch Hyperl,der Nazi....:-)))
Fr, 25.01.2019, 15:43 | Freier Mensch

Ach@Hypolit,was sind Sie doch f.ein denkentleertes Wesen!?Ich verstehe,jetzt hat man euch Haider u.Grasser als Feindbilder genommen,nun muß halt Kickl her,gell !?Aber der wird euch zu Staub zertreten.
Mi, 23.01.2019, 14:44 | maha

Wer gestern Bohrn- Mena beim Fellner mit Gross diskutieren hörte, der kann nur verzweifeln - die Linken werden es nie begreifen - faselt v Menschenrechten u will deshalb nicht n Afganistan abschieben.
Mi, 23.01.2019, 14:51 | fr

Wenn ich nur i.d.Lebensbeschreibung lese : DÖW, SPÖ, PILZ .., habe ich bereits genug gelesen. Jetzt macht er ja irgendwas mit Tieren, oder so.. !? Naja, vergessen, diesen netten Chilenen...:-)
Mi, 23.01.2019, 11:28 | kamamur

@23.01.2019, 03:05-Spengler-Ich vergesse ganz sicher Zaster Hannerl nicht.Aber von allen IM habe ich beginnend v.Rösch nur Löschnak u.Prokop als menschlich und sachbezogen erlebt. Kickl dafür i.Spitze
Mi, 23.01.2019, 12:01 | Freier Mensch

Right@kamamur!!Nicht vergessen Schlögl,Sozi u.dann Bgm.v.Purkersdorf.Der wurde wie Löschnak von d.Roten abgeschossen,weil er es wagte,mit der FPÖ zu reden,ja deren Vorschläge zu prüfen.Die Roten Pigs!
Mi, 23.01.2019, 13:56 | kamamur

@FM-Schande über mein Haupt,in Erinnerungen vertieft habe ich die IM verwechselt. Schlögl war ein guter IM,Löschnak bloß farb-aber harmlos.
Mi, 23.01.2019, 02:51 | O. Spengler

Wolfgang Fellner hatte zwar auch keine Ahnung (WaffG, Luxus-Jet für 2 war in D, nicht Ö), aber wenigstens hörte man mehr den Minister als die arrog. Privatmeinung des Moderators, wie im ORF üblich.
Mi, 23.01.2019, 05:53 | boris

Kickl hin oder her,wirkliche bedrohung
ist er nicht,also lassen linken gewähren,mit
Kritik,eh klar.
Mi, 23.01.2019, 09:03 | antr

Fellner hat keine Ahnung und hasst die FPÖ. Das kann man in jeder Zeile seines ****Blattes lesen. Aber er scheint zumindest bei Interviews fairer zu sein, als der Oppositionsfunk.
Mi, 23.01.2019, 02:10 | O. Spengler

"Von 17 auf 18 hat sich die Zahl jener Täter mit Migrationshintergrd, die einen vollendt Mord begangen haben, dh wo das Opfer tatsächl. gestorben ist, MEHR ALS VERDOPPELT."BK Lang Ö1 Journ 17h 22.1.1
Mi, 23.01.2019, 02:07 | O. Spengler

ORF 2 22.1.19 Report
Hysterisierte "Moderatorin" zum IM: aber der Justizminister will den Rechtsstaat nicht bis aufs äußerste ausreizen?! Die Vergewaltiger, Mörder oder gar der Innenminister schon???
Mi, 23.01.2019, 08:38 | sokrates9

Rechtsstaaat ausreizen? Geht gar nicht! Rechtsstaat beugen um Flüchtlinge Willkommen zu heißen? Das geht!
Mi, 23.01.2019, 09:38 | Jene mm. Politverbrecher, die den Rechtsstaat im Jahr 2015 ...

... gröblichst mißachtet, pervertiert und entartet haben, laufen - samt dem staatsbetrieblichen "Schlepperkönig" - immer noch FREI herum und wurden bis dato noch nicht einmal angeklagt! =SKANDALÖS!
Di, 22.01.2019, 21:47 | jagoda

Sogenannte Demokratien sind von der guten Berichterstattung abhängig.Die Demokratie ist umso besser, je wahrheitsliebender die Medienmacher sind.Z.Z steht es schlecht.Es mangelt häufig an Qualität.
Di, 22.01.2019, 20:50 | Redneck72

Erinnert sich noch jemand welche Kasperl die letzten 15 Jahre Innenminister wahren?
Kiki bleibt und zwar positiv
Mi, 23.01.2019, 05:56 | boris

Alles nur Show,Kasperl und Petzi ist unterhaltsamer.
Kinder seits ihr alle daaaaa? Jaaaaaa,-:)))))))
Mi, 23.01.2019, 06:15 | Der "Kasperl" war ein Caspar ...

... u. hat vor MEHR als 15 Jahren Innenminister gespielt, nebenbei Geld an ein linksfaschistisches "TAT-Blatt" gespendet! Ein Erlagschein-Abdruck über eine 1000-Schilling-Spende wurde veröffentlicht!
Mi, 23.01.2019, 06:56 | fr

Richtig@ 6:15 h: das wäre noch heute ein Grund,den unsäglichen Einem-Kasperl auf eine hübsche Insel zu verfrachten . Nauro, Tuvalu, oder so ...oder wenns ein bissl Edwendscha sein soll :Guantanamo...
Di, 22.01.2019, 20:08 | Herbert Kickl ist für mich überhaupt .....

... der ALLERALLERBESTE österr. Politiker der 2. Republik, seit ich ( geb. 1947) das beurteilen kann. Keiner kann ihm das Wasser reichen! Es ist eine Freude, dieser Ausnahmeerscheinung zuzuhören.
Di, 22.01.2019, 20:12 | Freier Mensch

Voll Ihrer Meinung. Geht mir auch so. Damit ist er aber bei RotGrünLinken absolut verhasst ,denn Hirn u.Sprache gleichzeitig ist für diese unerreichbares Neuland .Unerreichbar. Bravo Min.Kickl !!!!
Mi, 23.01.2019, 02:54 | O. Spengler

Bei Parlamentsdebatten ganz schnell sehr beleidigt, dann unsachlich und laut. Kaum krisenfest, alles nimmt er persönlich. Auch unsere Sicherheit, und das ist gut. Also Verbesserung. Bravo.
Mi, 23.01.2019, 03:03 | O. Spengler

Nach seinen VorgängerInnen (die Grenzen auf, die Waffen nieder), die selbst Sicherheitsrisiken waren, kann jeder nur brillant sein. Also Verbesserung, Lob, Unterstützung.
Mi, 23.01.2019, 06:59 | Freier Mensch

@O.Spengler : wenn Sie jemals im Netzt od.TV die herrlichen Bundestagsdebatten in DEU ,u.zw.F.J.Strauss od.Herbert Wehner, gehört haben sollten - das war z.T.auch unsachlich,laut,brüllend,aber saugut!
Di, 22.01.2019, 19:44 | kamamur

@franz- Dafür kam der schlechteste von der SPÖ/EINEM Caspar. Aber auch schon da gab's einen Linksfunk. Dahinter aber sofort Schotter Mizi und Strasser Ernst. Hat das etwa System
Mi, 23.01.2019, 03:05 | O. Spengler

Vergessen Sie da nicht wen? Aktuell. Nördlich von Wien. Bettruhe Diktatur, fixe Essensausgabe Zumutung, Stacheldraht gegen Menschenrechte, Skandal, etc etc. Frage: Wer? Schützt? Uns?
Mi, 23.01.2019, 07:05 | fr

Wer?Uns?vor?Verbrechern?schützt?- IM Kickl,gottseidank.Wenn diese Verbrecher in AUT nicht ein(bisher)finanziertes Netz von NGOs u.Schlepperhelfern gehabt hätten,wäre unser Staat sicherer! Go Kickl,go!
Di, 22.01.2019, 18:59 | Man kann sich aber auch vom ORF fernhalten

dann sinken die Zuschauerzahlen noch weiter ab und das ist dann hoffentlich für ALLE Verantwortlichen Beweis genug, welch Mist da geboten wird.
Auf Blümel zu hoffen ist vergeblich, der wird nichts tun
Mi, 23.01.2019, 03:10 | O. Spengler

Beim Kriegsrecht in PL gingen die Warschauer bei Beginnzeiten der poln. ZiB aus Protest gegen Regierungsfunk alle spazieren. Und der ORF berichtete auch noch darüber. Hirn ein, TV aus, bitte.
Di, 22.01.2019, 18:57 | Danke Herr Reichel, Sie haben es auf den Punkt gebracht

Man muss sich daran gewöhnen, dass Hr. Fellner eine etwas hemdsärmelige Art hat zu sprechen,
offenbar meint der, was er sagt. Es war ein gutes Interview, bei dem man von Kickl viel erfahren
konnte.
Di, 22.01.2019, 19:20 | Marand Josef

Fellner braucht für alles und jeden eine Schublade, ein Etikett.
Am liebsten würde er jedem einen Stempel aufdrücken (wohin sag ich jetzt nicht). So einfach gestrickt sind die Dinge aber nicht.
Di, 22.01.2019, 20:05 | Freier Mensch

Naja,wenn Fellner sich häutet,dann kommt sowas heraus. Aber seien Sie gewiß,die nächste Häutung Fellners kommt gewiß. Wenn mir nur einfiele,wer sich noch so oft häutet !?? Quasi parabelhaft.....:-))
Di, 22.01.2019, 21:25 | Die Empörung

Fellner war wohl eher komplett konsterniert. Hat wohl die Offen- und Direktheit von Kickl nicht erwartet. Sonst lässt auch er nur die linken Kasperln aussprechen.
Mi, 23.01.2019, 02:56 | O. Spengler

Hemdsärmelig? Schlecht vorbereitet (WaffG, Luxus-Jet für 2 war D, nicht Ö). Wieso glaubt jeder Journalistiker, wichtiger zu sein als der Interviewpartner? Aber wenigstens nicht ORF.
Di, 22.01.2019, 18:34 | Erich von Schwediken

Die Journaille besteht aus NPCs
In den USA labern sie im Chor "Orange man (Trump) bad."
Bei uns heißt es "Blue man (Kickl) bad".
Die Borg aus Star Trek sind ein Furz gegen die gleichgeschaltete Presse
Di, 22.01.2019, 18:50 | Die Empörung

Wie man weiß, können Borg, getrennt vom Kollektiv, wieder zu Individuen werden. Für einen linksindoktrinierten Gruppendenker eine Unmöglichkeit.
Di, 22.01.2019, 21:32 | jagoda

viell.sind in USA ähnliche/verwandte Leute am Werk,die sich mit übler Nachrede gut auskennen.
Di, 22.01.2019, 18:15 | Franz7788

So einen guten Innenminister hatten wir noch nie!
Di, 22.01.2019, 19:40 | Wohl wahr. Wenn ich an die verschiedenen roten Hanseln denke -

kein Vergleich. Und kein Wunder, dass die Roten rotieren vor Neid und Missgunst. Nur: es wird ihnen nix helfen, trotz der Hilfe der üblichen Verdächtigen von ORF über Falter bis Kurier und Presse!
Mi, 23.01.2019, 02:59 | O. Spengler

Soronic? Oder Freiherr von Bach (Gründer der Gendarmerie)?
Mi, 23.01.2019, 07:19 | Metternich war auch...

nicht schlecht !! Der Kaiser Franz-Josef war eigentlich auch ein Guter.Und Hias Leitner,ehem.Schirennläufer aus Kitzbüchl,besonders beliebt u.erfolgreich,war auch ein Guter.Sooo viele Gute bei uns...
Di, 22.01.2019, 18:11 | Freier Mensch

Man kann nur hoffen,daß Kaliber wie A.Wolf nach der endgültigen Wende des polit.und gesellschaftlichen Systems im deutschen Sprachraum(solange dieser noch existiert)keinen Job in seinem Metier kriegt!
Di, 22.01.2019, 18:26 | antony

Und wenn doch, kann gaaanz einfach-nein,"muss" gaaanz einfach nachgeholfen werden...
Di, 22.01.2019, 21:51 | sokrates9

Wenn marktwirtschaftliche Kriterien durchschlagen kann Wolf Am dam des oder die Teletubbys moderieren...
Mi, 23.01.2019, 03:13 | O. Spengler

Ich werd die kollektive Erregung über A.W. nie verstehen: ein linker Zyniker, der seine ideologische Abneigung wenigstens offen zeigt. Fällt nach links, aber gerade, mit Rückgrat. Magihnnicht, Hut ab.
Mi, 23.01.2019, 07:12 | Freier Mensch

"Kollektiv"ist d.Hetze,die Wolf via ORF an seine Kollektiv-Jünger SPÖGRÜNJETZTNEOS verbreiten darf.Leider sind auch wir betroffen.Seine Interviews erinnern an"Richter Freisler",der war auch Kommunist!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden