ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Personal: Mo, 04.03.2019, 15:02)
Chris Lohner: Hetze gegen Kickl

Ihre große Zeit hatte sie, als der ORF noch konkurrenzlos war. Als er als Monopolsender die Österreicher im Alleingang über den Äther beglücken durfte. Damals reichte es, sein Gesicht in eine ORF-Kamera zu halten, um berühmt und populär zu werden. Auch wenn man nur ein Bastelonkel, ein TV-Clown für Kindergartenkinder war oder das TV-Programm allabendlich ablas. Den Zusehern erzählte, was John-Boy in der aktuellen Waltons-Folge erleben wird oder in welchem Schwank Sissy und Paul Löwinger in wenigen Minuten auftreten werden. Es gab ja nichts anderes.

Viele dieser damaligen TV-Stars leben noch heute von der Popularität, die sie dem ORF und seinem Monopol zu verdanken haben. Eine davon ist Chris Lohner, sie schreibt Bücher mit Titeln wie „Shirley: der Hund, den ich eigentlich nicht wollte“, „50 plus. - Na und?“ oder „Keiner liebt mich so wie ich“, versucht sich gelegentlich als Schauspielerin und Kabarettistin. Jetzt hat sie auf ihre alten Tage ein neues Hobby: Sie attackiert öffentlich die türkisblaue Regierung. Vor allem Herbert Kickl hat sich den Zorn der Ex-Fernsehansagerin zugezogen.

Der Sager von Kickl, Recht habe der Politik zu folgen, erregte sie so sehr, dass sie gleich den Bundespräsidenten persönlich aufforderte, doch endlich etwas gegen diesen unsäglichen Kickl zu unternehmen. Lohner ist offenbar der Ansicht, dass das Recht den linken Medien oder noch besser Chris Lohner folgen solle.

Darüber will sie mit dem Bundespräsidenten sprechen. Der hat sich zwar noch nicht bei ihr gemeldet, ließ aber übers Fernsehen ausrichten, dass er sicher in ihrem Sinne handle. Dass sie noch immer keine Audienz beim Grün-Präsidenten bekommen hat, schmerzt. Dass ihr Präsi, ein politisch Gleichgesinnter, nicht auf ihre konstruktiven Ratschläge hört und Kickl nicht in die Wüste schickt, ist ärgerlich. Für Frau Lohner. Deshalb hat sie jetzt nachgelegt und nochmals gefordert: "Kickl muss jetzt dringend weg" Wohin? Gulag, Umerziehungslager, St. Helena, Budapest. Das sagt sie uns leider nicht.

Sie gesteht der Regierung zwar zu, dass sie „demokratisch gewählt“ sei, aaaber: „Wenn sich jemand permanent danebenbenimmt, muss man handeln.“ Und Lohner ist die Instanz, die entscheidet, ob sich jemand danebenbenimmt oder nicht. Und ausgerechnet diese Frau macht sich Sorgen um unsere Demokratie!

Und warum benimmt sich der Herr Innenminister eigentlich daneben? Lohner kann alle aus Funk und Fernsehen bekannten linken Worthülsen, Vorurteile und Vorwürfe auswendig aufzählen: Bitte, er hat „konzentriert“ gesagt, ist ein Rassist und bei der Frauenmordserie geht es nicht um „Asylanten und Flüchtlingsproblematik", sondern um „Gewalt in der Familie“. Wer sich politisch dermaßen exponiert und gegen die Regierung austeilt, der muss mit Kritik rechnen. Aber mit anderen Meinungen konnten selbstgerechte Linke noch nie umgehen. Die Kritik an ihren Aussagen kann sie allerdings als rechte Hetze recyceln und vermarkten. Die klassische Opferrolle, in der sich alle Linken gefallen und wohlfühlen. Deshalb zitiert Lohner in einem News-Interview Viktor Frankl: "Es gibt nur anständige und unanständige Menschen." Natürlich zählt sich Lohner zu den anständigen, den guten Menschen. Moralische Selbsterhöhung. Auch das gehört zum Linkssein.

Eigentlich ist es wurscht, was die Dame mit der berühmten roten Helmfrisur via Facebook so von sich gibt. Vor allem, weil sie ohnehin nur sagt, was man tausendfach schon von ORF, Falter, Standard, News, Puls4 etc. gehört hat.

Das ist auch der Grund, warum sich noch immer Medien finden, die Lohners Polit-Ergüsse verbreiten. Die Linke braucht in ihrem Kampf gegen die Bedeutungslosigkeit jede Unterstützung, auch die von ehemaligen Fernsehansagerinnen. Der ORF bietet ihr allerdings keine Bühne. Regierungs-Bashing können die aktiven ORF-Mitarbeiter eleganter und professioneller.

Chris Lohner ist ein typische Linke. Dass ihre Meinung immer weniger gefragt, dass sie mitsamt der Sozialdemokratie aus der Zeit gefallen, ein Auslaufmodell ist, kann und will sie nicht zur Kenntnis nehmen. Weshalb sie all jenen, die spätestens mit Herbst 2015 ihre politische Meinung geändert haben, auf die Nerven geht. Es ist wirklich eine Plage. Diese Selbstüberschätzung der Vertreter der linken politmedialen Blase, wo selbst Fernsehansagerinnen glauben, ihre politische Meinung hätte mehr Bedeutung und Gewicht als die der Normalbürger.

So, 10.03.2019, 20:21 | dhmg

"Keine Lust auf Frust, keine Zeit für Neid"(Lohner), jaja. Solange die Roten in der Regierung waren, scheinbar nur.
Kickl ist für mich der effizienteste Innenminister der Republik seit Anbeginn.
Mo, 11.03.2019, 09:28 | fr

So ist es !! :-))
Sa, 09.03.2019, 14:37 | fr

Wohnt eigentlich die Fr.Lohner in Langenzersdorf ?? Das ist ja der unrühmliche Mittelpunkt unsachlicher SPÖ-Hetz-Hanseln . JEDEN Tag fast eine unqualifizierte Hetze der untersten Schublade!! IQ von 60
So, 10.03.2019, 08:53 | In Langenzersdorf und..

..ähnlichen Neandertaler-Gegenden hat Frau Spira (+) sich wohlgefühlt. Und mit ihr der ORF u.seine Verwöhn...äähh verblödeten Seher :-))
Mi, 06.03.2019, 20:02 | Josef Redlich

Wenn Airheads Politik kommentieren. Auf CNN leider mittlerweile der Regelfall.
Mi, 06.03.2019, 16:30 | Lao-Tse

Hat eigentlich das rotschedlade Ungeheuer nochmals oral-orgasmiert!?Oder braucht sie einen Translater für all die Reaktionen auf ihr Idioten-Statement!?Unterbricht VdB seine Dauer-Raucherei für sie !?
Mi, 06.03.2019, 08:10 | Mie-Tze

Frau Lohner fügt sich nahtlos in die lange Liste der 'Künstler' ein, die außer einer maßlosen Selbstüberschätzung ihrer intellektuellen Fähigkeiten und ihrer Bedeutung/Wichtigkeit wenig bieten können
Mi, 06.03.2019, 18:13 | Ka-Tze

Ungeheuerlich, ihr herabwürdigender Kommentar über die bedeutendste Fernsehansagerin, Schauspielerin oscarwürdiger Werke "Tohuwabohu" und "Kottan" sowie Autorin und "Verspätungsansagerin" der ÖBB.
Mi, 06.03.2019, 18:20 | Ka-Tze

Natürlich haben die linksprotegierten "Künstler" die Aufgabe dem dümmlichen Volk die Augen zu öffnen und vor den rechten "Recken" zu warnen, nicht ganz uneigennützig natürlich.
Mi, 06.03.2019, 08:09 | Mie-Tse

Frau Lohner fügt sich nahtlos in die lange Liste der 'Künstler' ein, die außer einer maßlosen Selbstüberschätzung ihrer intellektuellen Fähigkeiten und ihrer Bedeutung/Wichtigkeit wenig bieten können
Di, 05.03.2019, 22:18 | Maha

Ich frag mich, ob diese Menschen immer schon so waren, oder erst im Alter solche Meinungen entwickeln. Sie zerstört gerade ihren Kultstatus - die Menschen sind Kickl dankbar - das ist Demokratie!
Mi, 06.03.2019, 07:47 | Es ist das Geld, dass dies auslöst!

Würde Lohner vom linken Meinungskorridor abweichen, gibt es keine Aufträge, also weniger Geld!

#LeftsAreTrash
Di, 05.03.2019, 20:37 | mayerhansi

Der Helmut Lohner hat sich soeben im Grab umgedreht!
Di, 05.03.2019, 15:25 | Hatschi Bratschi

ORF-intern hießen die Programmansagerinnen "Sprechpuppen". Die letzte dieser Art war Marie Christine Juliani. Aber die hält sich dankenswerterweise mit politischen Aussagen zurück.
Mi, 06.03.2019, 16:34 | Luftballon

Aber die war eine seeehr nette, die Marie Christine. Die war doch mit dem....zusammen,fällt mir nimmer ein, ein hübscher,filou-mäßiger . Egal, die war sehenswert u.hatte eine nette Stimme. Das genügt.
Do, 07.03.2019, 12:54 | Chr.Clerici, glaub ich...

..hieß der . Das war VOR der kommunistischen Machtergreifung im ORF !! :-))
Di, 05.03.2019, 08:03 | Heimgarten

Kurz zu Frankl: Er meinte die Deutschenund die KZ-Insassen gleichermaßen. Er kämpfte stets gegen "Erst das Fressen, dann die Moral". Bis zu seinem Lebensende hat er gegen diesen linken Spruch gekämpft
Di, 05.03.2019, 15:32 | Suzie Creamcheese

Der Spruch wird häufig missverstanden. Tatsächlich ist er als Kritik an Morallosigkeit und Egoismus zu verstehen. Ergo: Es sollte zuerst die Moral kommen und nicht das Fressen.
Mi, 06.03.2019, 16:45 | Naja,Brecht...

...@Suzie,gerade Brecht hat dies Sprüchlein auf sich selbst zugespitzt,im Gedenken an den v.d.Sowjets niedergeschlagenen DDR-Aufstand 17.6.1953.Tags darauf seine Ergebenheitsadressen an das Regime:-(
Mo, 04.03.2019, 23:04 | Wahrheit

Ich wünsche dem Lohner-Flitscherl noch ein langes Leben damit sie noch mitbekommen darf dass irgendwann nichts-aber auch gar nichts- von den 68er-Dumpfbacken übrig bleiben wird, außer ein Wiki-Eintrag
Mo, 04.03.2019, 21:59 | Mankovsky

Das alte Gesicht im Kontrast zur roten Helmfrisur sieht ziemlich, na ja, bleiben wir höflich, merkwürdig aus.
So wie ihre verbalen Ausscheidungen.....
Mo, 04.03.2019, 21:27 | astuga

Ein hübsche Larve und nette Stimme sind etwas wenig als Lebensleistung. Und auch schon Vergangenheit - zurück bleibt dann wohl eine innere Leere die mit Polit-Esoterik ausgefüllt wird...
Mo, 04.03.2019, 21:37 | boris

Hart ausgedrückt,aber wahr.
Mo, 04.03.2019, 21:39 | www.jodelfilme.ch/das-love-hotel-in-tirol.html

Immerhin hatte sie früher offenbar auch schauspielerische Qualitäten. Kommt leider nicht im ORF der Film... ^^
Di, 05.03.2019, 05:58 | Ooohhh, danke...

....@21:39,jetzt simma endlich beim richtigen Genre für diesen roten Etzenschädel gelandet:nackt,talentfrei,hirnarm.Das isses.Das war anscheinend immer d.Berufswunsch dieser "besorchten Bürgerin" :-))
Mo, 04.03.2019, 20:19 | Wolfgang

Frau Lohner! Ich lade Sie gerne in Hofburg ein! In Sissis Appartements! Bitte um Abholung- ich finde alleine nicht hin! Dann reden wir über den bösen Kickl- dieses Luder! Bin scharf- auf Kickl!
Mo, 04.03.2019, 20:20 | Wolfgang

Mit freundlichen Grüßen
VdB
Mo, 04.03.2019, 19:11 | jaguar

Wann gibt man dieser Fr. Lohner endlich Demokratieunterricht? Trotz hohen Alters hat sie das Wesen einer Demokratie nicht begriffen. Regierung setzt ihre Wahlprogramme um-dafür wurde sie ja gewählt.
Mo, 04.03.2019, 19:39 | Nietzsche

Zeitverschwendung.
Mo, 04.03.2019, 21:31 | astuga

Ich melde mich freiwillig um ihr ein Flugticket Richtung Afrika zu kaufen! Aber nur einfach, ohne Rückflug. Dort kann sie dann ihren selbstgefälligen Humanitätsdusel ausleben.
Mo, 04.03.2019, 21:40 | Klaus Hochedlinger

Schade wegen der Borniertheit dieses ehemaligen Nummerngirls und dieser Sebstüberschätzung.
Die Worhülsen von Fr. Lohner sind für uns so wichtig, wie das in Peking umfallende Fahrrad!
Mo, 04.03.2019, 19:05 | boris

Dankeschön Fr.Lohner,Sie führen mir ständig
vor d.Augen wie wichtig Hr.Kickl eigentlich ist,
darum 2022 X-FPÖ,nochmals danke,schätze Ihre
engagement sehr.Hr.Kickl,sehr gut,weiter so.
Mo, 04.03.2019, 18:50 | Schon lange in der Versenkung verschwunden ...

So bringt man sich wieder ins Rampenlicht. Der böse VdB ignoriert sie aber. Na so etwas! Sie will den Kickl nicht? Und wer will sie, so aufdringlich, fett und eingebildet? Sollte besser ruhig sein.
Mo, 04.03.2019, 19:01 | fr

Oder die ehem.Sendung von d.Tiertante E.Klinger wieder aktivieren"Wer will mich ?".Diesmal mit alten,fetten Blunzen statt Tieren, meinetwegen auch mit alten,weis(s)en Männern.Mal schauen,was rauskommt
Di, 05.03.2019, 22:21 | maha

Ich finde witzig wie wichtig sie sich nimmt - glaubt tatsächlich der Bello lädt sie auf ein Gespräch ein, ha, ha
Mo, 04.03.2019, 18:46 | Marand Josef

Lieber Herr Reichel! Sie müssen diese Dame nicht mit Glacehandschuhen anfassen. Denn diese durchgeknallte Schabracke mit einem Demokratieverständis wie Cleopatra hat durchaus härtere Gangart verdient.
Di, 05.03.2019, 08:27 | Wie bezeichnete Christian Konrad

solche verbalen Entgleisungen?
Richtig: "Rotzbub"
Di, 05.03.2019, 08:45 | Bitte, wer ist...

..Christian Konrad??Radfahrer,Langläufer,Gewerkschafter,Zahnarzt,Irgendwas mit Medien, Trampolinspringer,Traumtänzer, orkauer beim BuPräs.(wegn die Zähnt warads..), Maler/Anstreicher,Landstreicher..??
Di, 05.03.2019, 08:56 | Vorkauer...

..heißt es ! Also jemand,der anderen Essen vorkaut, weil diesem die Zähne ausfallen (schlechte Reinigung, Zuckergenuß, Rauchen, Drogen..). Ham sie bei den Naturvölkern f.d.Alten gemacht...:-)))
Di, 05.03.2019, 17:37 | Marand Josef

@8:27
Lieber ein Rotzbub als rotzgrün! :-))
Do, 07.03.2019, 08:20 | @a17:37

Damit haben Sie sich klar deklariert. Kinderstube unbekannt, geistiges Niveau am unteren Wahrnehmungsbereich.
Do, 07.03.2019, 13:03 | "Im" Wahrnehmungsbreich"...

..@Hyperl:der Terminus Bereich bezeichnet eine abgegrenzte Fläche,einer Isochrone vergleichlich.Dieser verlangt eine Präposition(an,auf,in,unter,bei..)aber niemals das Hyperl`sche "am".Das ist Trottel
Mo, 04.03.2019, 18:27 | Wolfgang

Eine würdige Nachfolgerin von Ute Bock! Die hatte auch alle sehr gerne! Eben diese halt!
Mo, 04.03.2019, 18:47 | fr

Das wundert mich nach dem Abgang von Ute B. noch immer,warum die nicht ein einziges Mal zu einer höheren Strafe verurteilt wurde. Meiner Erinnerung hat die bis zu 80 Asis bei sich gemeldet.Unfassbar..
Mo, 04.03.2019, 19:52 | Nietzsche

Die war eben auf der richtigen Seite!
Mo, 04.03.2019, 19:58 | fr

Klar.In d.Betrachtungsebene der RotGrünen in AUT ist die"richtige Seite"die des Rechtsbruches, der Rechtsverbiegung u.der emotional gesteuerten Rechtsauslegung.Gilt für alle Lebens-u.Rechtsbereiche .
Mo, 04.03.2019, 21:35 | astuga

Und laut eigener Aussage hat sie als Erzieherin (sozial benachteiligte) Kinder geschlagen! ...Ich kannte auch eine ihrer früheren Kolleginnen persönlich, beliebt war die Bock dort bei niemandem.
Di, 05.03.2019, 08:32 | Hypolit

Zu den üblichen Diffamierungen kommt jetzt noch Leichenfledderei dazu. Wie krank muß man eigentlich sein, solche Ansichten zu haben?
Di, 05.03.2019, 08:48 | Na geh,Hyperl...

..das "de mortuis nil nisi bene" gilt nur für ehrenwerte Menschen.Jemand ,der pöööhse war(leider ungeahndet) gilt das nicht.Die Frau würde heutzutage eindraht werden ,zu recht!! Kannst Latein?? :-)))
Di, 05.03.2019, 13:10 | astuga

@08:32 - Oh, tut mir leid! Ich wusste ja nicht, dass Gutmenschen niemals schlecht über tote Bösmenschen reden...
Für alle anderen - Google: "Ute Bock Kinder geschlagen"
Di, 05.03.2019, 13:24 | Der Hyperl ist eben...

...ein nichtswissender Trottel, ein nichtswissender. Immer die Go.. offen,nix in der Birne, alles im Bobscherl. Ein Sozi,wie er im Buchr des Großen Vorsitzenden steht ! Der Große Sprung nach vorne !!
Do, 07.03.2019, 08:26 | "de mortuis nil nisi bene" gilt nur für ehrenwerte Menschen

Da seit ihr ja sehr in Gefahr, denn ihr seit nicht ehrenwert, sondern nur ein unerträgliches, rechtsradikales widerliches Gesindel.
Do, 07.03.2019, 13:05 | ..seid, @Hyperl...

..es muß "seid" heißen.Das Wort "seit" wird zur Darstellung eines zeitliche Abstandes, einer Distanz verwendet.Ich weiß schon,daß die verhasste deutsche Sprache von euch Linken konterkariert wird.:-))
Do, 07.03.2019, 21:33 | @Hypolit

Lernen Sie erst einmal eine ordentliche Rechtschreibung und erweitern Sie endlich ihren Wortschatz. Liefern Sie endlich Fakten und hören Sie auf, mit derartigen Unterstellungen zu arbeiten.
Mo, 04.03.2019, 17:57 | Franz7788

Guter Artikel, diese Doofkuh braucht keiner!
Mo, 04.03.2019, 18:50 | fr

Schöööön sprechen @Franz7788 !! Sagen wir doch wenigstens "rotschedlades Ex-Fernseh-Euter" zu ihr. Das klingt ein bissl nach Intellekt. Nach Chrissies....:-))
Mo, 04.03.2019, 17:40 | El Capitan

Chris Lohner? Ist das nicht die Pensionistin, die im Railjet mitfährt und Salzburg und Innsbruck ansagt? Genau! Wenn ich demnächst wieder in Innsbruck einreiten werde, warte ich auf den Kickl-Sager.
Mo, 04.03.2019, 17:06 | Nativ

Wird nicht mehr geritten, der Rotfuchs. Der Hofburgqualmer lässt sie auch „links“ (ha) liegen, wie gemein auch, war doch mal ein FernsehSTAR, die Helmi. Traurig, so ein Vegetieren.
Mo, 04.03.2019, 17:04 | Pilzmärchen

Warum machts das? Hab die immer als VPlerin eingeschätzt. Vielleicht wurde sie gedrängt, sich zur Religion der PC zu bekennen. Die wird ja bald abhängig sein, Pflege, Spital etc.
Mo, 04.03.2019, 17:30 | Niklas G. Salm

Ich empfehle dazu den Wikipedia-Eintrag zu der Dame - vielleicht finden Sie dort ein paar Antworten...
Di, 05.03.2019, 08:39 | Herr Graf, meinen Sie

den tschech. Mädchennamen oder die Liaison mit L. Lumbden? In beiden Fällen Rasismus pur! Warum schreiben Sie nicht gleich "Neger Hure" so wie seinerzeit das braune Gesindel?
Di, 05.03.2019, 08:50 | Geh Hyperl...

..Herr Graf ist ein Edeler, ein vornehmer Zeitgenosse, gell !!?Aus euch finsteren Bassena-Prolos muß es immer gleich "hurenhaft"heraussprudeln.Was seids ihr doch für ein tiefes Gesocks,ein tiefes.....
Di, 05.03.2019, 09:10 | Niklas G. Salm

Vom Gymnasium mit Margit Fischer über die ORF-Karriere bis zum NGO-Engagement, etc. - alles linksgetaktet. Das meinte ich. Ihr Posting um 8.39 Uhr sagt hingegen mehr über Sie aus, als über mich...
Do, 07.03.2019, 08:31 | Und Ihre Postings, Herr Graf

sagen mehr über Sie aus als Sie sich denken. Als "vornehmen Zeitgenossen" würde ich Sie nicht bezeichnen, sondern eher als bornierten fanatischen Hetzer.
Do, 07.03.2019, 13:10 | Siehste, @Hyperl...

..das ist z.B.eine schamlose Beleidigung von N.Salm!Aber es gibt wieder dem Freud Sigmund recht, der einmal gesagt hat:"Der Verlust von Scham ist das erste Anzeichen für das Einsetzen von Schwachsinn"
Do, 07.03.2019, 20:36 | Niklas G. Salm

@8.31: Ich sehe hier eigentlich vor allem wen anderen als mich herumgeifern. Man könnte auch von Hetze gegen Andersdenkende sprechen - aber mit der richtigen Gesinnung darf man das ja, gell?
Mo, 04.03.2019, 16:59 | Freddy

Ich wünsche ihr, dass sie zu einer "Erlebenden" wird...
Mo, 04.03.2019, 17:07 | Pilzmärchen

Durchaus realistisch. Die "Goldstücke" machen sich nicht nur an Schafe ran, wie schon mehrfach in Deutschland, sondern auch an 90-Jährige.
Mo, 04.03.2019, 17:09 | Mann, Freddy....

..das wünscht sich die Chrissie doch selber am sehnlichsten!Noch nie ihre Vita gelesen,Fotos gesehen, drüber nachgedacht..?Egal, bald ist Nafri-Zeit.Nigeria hat ca.191 Mio.Einwohner,meist männliche...
Mo, 04.03.2019, 17:12 | Freddy

Da hammas ja!
Ich erinnere mich an den stark pigmentierten Tennisspieler an ihrer Seite. Haha! DAher weht der Wind. Sie steht auf Afrikaner...
Mo, 04.03.2019, 17:15 | Müller

Sie soll halt in der Nacht am Praterstern spazieren gehen. Da kriegts gleich das volle Programm mit Notarzt und Polizei...
Mo, 04.03.2019, 17:24 | Aber derjenige,Freddy...

..damals, der war ein südschwedischer Tennisspieler. Ganz aus Süüüd-Schweden. Gaaaanz unten...:-)))
Mo, 04.03.2019, 16:19 | kamenev

sicher hat jemand aus der Löwelstr.Bereich die Fr.Lohner aktiviert."Mach was....."und sie hat das ,was sie kann ,gemacht.Mehr ist es halt nicht.Sagt eh sehr viel über sie aus.
Mo, 04.03.2019, 16:27 | ..und über die...

...Löwelstraße sagt es noch viiieeell mehr aus.DAS ist bereits das permanente Angriff-Blasen zum letzten Gefecht.Die gehen unter,die Sozen.Die merken das.Und schlagen wild um sich.Lohner als Retterin?
Mo, 04.03.2019, 16:19 | monsun

Die Bahnhofsstimme fordert Kickl dringend zur Abfahrt auf und übersieht dabei, Kickl hat die Stimmen der Österreicher und braucht ihre dringenden Aufrufe nicht.
Mo, 04.03.2019, 16:11 | ÖBB Ansage

Ich kann Frau Lohner als ÖBB Stimme auch schon nimmer hören. Ah, da die ÖBB als Staatsunternehmen als SPÖ Konglomerat dienen stört die parteipolitische Ansage ja niemanden..
Mo, 04.03.2019, 16:08 | Die Empörung

Die Lohner lebt noch?
Mo, 04.03.2019, 16:33 | Ihr Hund beatmet sie...

..weil sie Gewicht zugelegt hat.Ihre Kleider kauft sie jetzt bei Fa.Petersen u.Söhne/Hamburg.Die ham die größten Zeltplanen lagernd.Mit Regen-Imprägnierung.Falls sie d.Kettenraucher dort stehn läßt...
Mo, 04.03.2019, 15:48 | Freier Mensch

Großer,großer Artikel.Alles analysiert u.am Beispiel einer Geld-u.TV-Linken präzise seziert!! Danke hiefür.Ich fürchte,Frau Lohner ist diese Kritik zu hoch,um sie zu verstehen.Translate to TOHUWABU:-)
Mo, 04.03.2019, 15:47 | Diese Linksversiffte lügt!

Würde Recht nicht der Politik folgen, würde die Todesstrafe noch immer "menschenrechtskonform" sein! Lunksversiffte, wie Frau Lohne, sind ungebildet, primitiv und dumm!

#LeftsAreTrash
Mo, 04.03.2019, 15:20 | Ich kann nicht verstehen, warum sich Frau Lohner derart . . .

. . . politisch exponiert, wo doch niemand auf ihre Meinung besonderen Wert legt. Die ist so wichtig wie das in Schanghai umfallende Rad, bestenfalls. Ein klarer Fall von Selbstüberschätzung!
Mo, 04.03.2019, 15:50 | Warum?? Weil dieses...

...alte Pferd kein Nafri mehr reiten möchte !! Hätt sie Karel Gott geheiratet, hieße sie jetzt Chris Gott :-)) ! Anständiger,christlicher Name.Kann sich jeder merken. Auch sie,die Gulaschblonde.....
Mo, 04.03.2019, 15:52 | Die Linksversiffte könnte sich ihr "Pensionskörberlgeld"

sofort abschminken, wenn sie eine nicht-linksversiffte Meinung vertreten würde. Hunderttausende Euro weniger im Jahr. Da hetzt man lieber ungestraft.

#LeftsAreTheRealNazis
Mo, 04.03.2019, 16:05 | Die exponiert sich nicht wirklich politisch, die eponiert sich u

Sie gehört offenbar zu der Spezies "Künstler", die einfach nicht verträgt, dass sie nichts und niemand mehr ist. Und da ist alles recht, was hilft, wenigstens in ein paar Zeitungen vorzukommen.
Mo, 04.03.2019, 16:30 | Drum,ich sags ja...

..soll den Karel Gott heiraten, die rote Helmperücke . Da heißt sie ordentlich u.is auch wer. Naja, ein bissl. Und mehr war sie ja eh nie. Glaubt sie nur.Das Sozi-Leiden.Selbsterhöhung.Jetzt Sturz!!!!
Mo, 04.03.2019, 19:11 | boris

Aber geeh,Karel Gott hat wenigstens Talent,
Fang das Licht,ach wie schön-:)))
Mo, 04.03.2019, 15:11 | Markus

Zuerst beim "aaaber" gelacht, aber auch bei der "Helmfrisur".
Schade, dass nur ORF-ler und wenige intellektuell Gleichgesinnte diese geschliffenen und inhaltlich zutreffenden Texte konsumieren. Danke!
Mo, 04.03.2019, 17:43 | El Capitan

Eigentlich ist sie eh nicht z'wieder. Ein bisserl naiv vielleicht und unreflektiert linksgedrallt zeitgeistaffin, aber sonst nicht z'wieder.
Mo, 04.03.2019, 18:54 | Richtig@El Capitan...

..zu Chrissis Hochblüte, so vor 40 Jahren ca., hätt sie mir nix zahlen müssen, sagen wir`s so :-)))
Mo, 04.03.2019, 19:15 | boris

Na der El Capitan meint so für Notfall und so.
-:)) würde auch noch mit 0,0 gehen-:))))
Di, 05.03.2019, 13:00 | El Tenente

@El Capitan: Tienen razón, mi Capitan. Sie is eh ned z'wider. Naiv linksaffin halt, wie sooo viiiele Künstler/innen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden