ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: So, 24.03.2019, 07:56)
ORF 2: Fast genauso Boulevard wie ORF 1

Einer der beliebtesten Propagandaschmähs des ORF lautet: Zugegeben, es gibt gewisse Probleme im ersten Fernsehprogramm, aber dafür ist das zweite ein echter öffentlich-rechtlicher Qualitätssender. Es gibt noch immer Politiker, die diese Behauptung auch glauben und die nicht die so sprechenden ORF-Propagandisten sofort laut zur Tür hinaus lachen. Sie haben nämlich nur aus dem gedruckten Fernsehprogramm eine Ahnung von dem, wofür sie alle Besitzer eines Fernsehapparats zwingen, ORF-Gebühren zu zahlen (oder wofür jetzt überhaupt alle Österreicher Steuern zahlen sollen).

Denn in Wahrheit ist auch dieses zweite Programm – wenn man einmal von gelegentlichen Parlamentsübertragungen absieht – ein reines Boulevardprogramm. Lediglich zwischen 19 und 20.15 Uhr steht etwas auf dem Programm, das als öffentlich-rechtlich zu akzeptieren wäre (wenn man einmal von der schwer linksgrünen Schlagseite der ZIB absieht, die auch von den Zuschauern mit massiver Mehrheit gesehen wird, wie alle Meinungsumfragen bestätigen). Wer freilich in dieser Zeit den Sender genauer verfolgt, wird entdecken, dass gerade diese Zeit vollgepresst mit Werbung ist (weil relativ am besten gesehen). Die ZIB als einstiges Flaggschiff ist hingegen de facto meist nach 15 Minuten zu Ende, dann kommen nur noch PR-Beiträge für ideologische Freunde aus der Kultursszene.

Aber noch viel schlimmer ist es, wenn man sich in diesem angeblichen Qualitätsprogramm an Werktagen die Zeit von 17.30 bis 19 Uhr antut. Also gemäß vielen Sehergewohnheiten die zweitbeste des Tages. Da findet jeden Tag Boulevard-Schund aus der alleruntersten Schublade statt, in der sonst nur noch goldene oder grüne Blättchen für die XYZ-Schicht modern. Aber wetten: Keiner der Politiker, der da groß über den ORF redet und entscheidet, schaut sich das jemals an.

Denn dort quillt das Programm über vor langatmigem Bassena-Geschwätz über irgendwelche Königshäuser, über die Qualität von Schweinefleisch oder über Scheidungen und Liebesaffären irgendwelcher Schauspieler …

Tiefer geht’s nimmer. Und das ist der angebliche „Qualitätssender“ des ORF. Vom anderen behauptet nicht einmal das Wrabetz-Team selber, dass er etwas mit Qualität zu tun hätte.

Di, 26.03.2019, 10:30 | Josef Redlich

Das ist ja die Ironie am ORF: Sich ständig als Hort der Intellektualität und wahren Wahrheit verkaufen und in der gelebten täglichen Niederung ein durch technische Fehler umrahmtes Geblöke.
Mo, 25.03.2019, 16:21 | Kasperle

Der "Qualitätssender" ORF1 verwöhnt uns heute wieder von 8.00 bis 19.45 Uhr durchgehend mit US-amerikanischen "Qualitätssendungen" ("Drop Dead Diva", "How I Met Your Mother", "Big Bang Theory", ...)
Mo, 25.03.2019, 16:27 | fr

Bingoooo !! Danke....:-))
Mo, 25.03.2019, 17:15 | astuga

Viele dieser Serien sind allerdings besser als die ORF-Produktionen... Aber dazu braucht es eben keinen öffentl.-rechtlichen Sender. Sie laufen ohnehin auch bei den Privaten.
Mo, 25.03.2019, 17:37 | fr

Eben @astuga ! Hinausgeschmissenes Geld. Aber typisch für die Linxeria. Völlen bis zum Abgang....
Mo, 25.03.2019, 06:57 | Freier Mensch OT

Aus aktuellem Anlaß :SPÖ-Regionaltreffen/Stmk.:Muchitsch singt "Tote Hosen",TschoiPämm tanzt dazu!!Wie auf der Titanic, gaaanz genau so.Nur das Wasser fehlt.Wird aber duch "Wahlen" ersetzt.Unfassbar.
Mo, 25.03.2019, 09:58 | wolfgang

Nein Titanic nicht- eher Zombieball! (SPÖ=lebende Tote)
Mo, 25.03.2019, 12:34 | https://tinyurl.com/y5pn3qkb

Fast so lustig als Vranitzky und Sinowatz mit einem Revuegirl auf der Bühne das Bein geschwungen haben... Rote Tradition halt.
So, 24.03.2019, 19:10 | Je früher und je radikaler der ORF reformiert wird (und sei es -

- im Sinne einer Schließung dieses Propagandainstituts), umso besser für uns Zwangsgebührenzahler. Ich bin es leid, mir dauernd Sozi-Propaganda anschauen zu müssen und dafür auch noch Geld zu zahlen.
So, 24.03.2019, 13:04 | wolfgang

Dass die SPÖ und die Grünwähler weiter gerne GIS Gebühren zahlen möchten, sagt alles über den Programminhalt des ORF! Keine weiteren Fragen euer Ehren!
So, 24.03.2019, 16:44 | Die Empörung

Ist wohl in erster Linie der Hass gegenüber der Regierung. Welcher Grünwähler ist ORF-Seher? Die Jungen mit Sicherheit nicht und die Alten summen in ihren Esotherik-Kiffer-Kreisen.
So, 24.03.2019, 12:59 | wolfgang

Man sollte nach dem Wetterpanorama das alte Testbild und ab 24.00 Uhr die Bundesflagge einblenden. Ab 07.00 Uhr wieder Wetterpanorama! Wäre ein besseres Programm als jetzt!
So, 24.03.2019, 13:07 | Redneck72

:) und die Reichweite würde wahrscheinlich trotzdem gleich bleiben:)
So, 24.03.2019, 13:32 | Freier Mensch

Genialer Vorschlag, beide Herren !! So ist es nämlich wirklich ....wer schaut nach 24 h irgendeine Sendung des ORF an ?? Mehr TV braucht d.Österreicher von diesem ORF-Team nicht. Völlig richtig....
So, 24.03.2019, 12:51 | ich

die roten werden von so einem klientel gewählt, welches dieser mist gefällt.....also immer schön dieses niveau halten....dann funktionierts auch noch recht lang mit dem abkassieren, genosse wrabetz
So, 24.03.2019, 12:26 | corvo nero

Der Schlagwerker M. Grubinger verteidigt in der heutigen Krone vehement die ORF-Gebühr u. den Rotfunk. Zur Erinnerung: Grubinger unterstützte auch Kern und Gabi Burgstaller im Wahlkampf. Freundschaft!
So, 24.03.2019, 12:31 | Marand Josef

Warum wundert mich das jetzt nicht?
Gäbe es keinen ORF, würde ihn keine Sau kennen. Freundschaft!
So, 24.03.2019, 13:01 | wolfgang

Und im Kurier steht die roten und grünen Wähler wollen unbedingt weiter ORF Gebühren zahlen! Wahnsinn!
Mo, 25.03.2019, 09:15 | Auf Ö1 gibt es ständig Interviews mit rot-grünen Künstlern!

Die Plattform für linke Speichellecker! Ekelhaft, man kann nur abdrehen, es wird einem übel. Witze unter der Gürtellinie, dümmstes Niveau der sog. Kabarettisten. Dafür bezahlen wir GIS? ABSCHAFFEN
So, 24.03.2019, 11:59 | Marand Josef

Würde ich mir den linken Falter kaufen? Niemals!
Würde ich für den ORF freiwillig auch nur einen Cent Gebühren zahlen? Niemals!
Der ORF ist von Linken für Linke!
Die Mehrheit hat türkis/blau gewählt.
So, 24.03.2019, 12:27 | Marand Josef

Sollen sich die Linken ihr betreutes Denken doch selbst bezahlen!
So, 24.03.2019, 10:50 | Kurz und schmerzlos:

OGM-Umfrage zeigt:
Nur noch rote und grüne Wähler für ORF-Gebühr

krone.at/1889216
So, 24.03.2019, 11:44 | Redneck72

Grün/rot- Funk Vorwurf ist durch K-Umfrage bestätigt!
95% der Grüninnen mit der ORF Berichterstattung sehr zufrieden.Der Unneutral berichtende Saatssender trommelt also die weltsicht einer 3% miderhei
So, 24.03.2019, 09:11 | jagoda

das Gesamte ist eben mehr(auch weniger) als die Summe seiner Einzelteile.Das gilt besonders für den ORF.
So, 24.03.2019, 08:06 | Heimgarten

Einzig ORF III bringt manchmal etwas aus der Schatzkiste (Jacobowsky und der Oberst, ...). Sollten Wrabetz/Thurnherr von der geheimen Anhängerschaft erfahren, ist wieder Schluss. Deshalb: Pssssssst.
So, 24.03.2019, 08:26 | Eva

Auch ORF III ist ein Sender der ständigen Wiederholungen! Und Thurnher's "Politik live" sollte eig. Format haben, ist aber lediglich "Selbstbeweihräucherung" der ausgesuchten Gäste.
So, 24.03.2019, 11:15 | ... dafür aber einen Arsch voll Dokus über die Nazi- u.

Dollfusszeit! Zufälle gibt es ;-)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden