ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (International: Fr, 30.08.2019, 07:25)
Die Sehnsucht nach gender-öko-multikulti-freiem TV

Kennen Sie noch „Unsere kleine Farm“? Die Fernsehserie mit Michael Landon wurde von 1974 bis 1984 produziert und läuft seither auf diversen Fernsehsendern in Dauerschleife. Meist vormittags, mittags oder am frühen Nachmittag.

Die Handlung spielt im 19. Jahrhundert irgendwo im dünn besiedelten Minnesota, also im Wilden Westen, der in dieser Serie gar nicht so wild ist. Im Mittelpunkt steht eine arme Farmerfamilie: „Die Serie handelt von der Härte des (Land-)Lebens und der Möglichkeit, ihr mit Fleiß, Durchhaltevermögen, Tugend, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, christlichem Gottvertrauen und familiärem Zusammenhalt zu begegnen“, kann man auf Wikipedia nachlesen.

Es geht also um traditionelle christliche Werte und Lebenseinstellungen, die von den heutzutage produzierte Serien nicht nur nicht mehr vermittelt, sondern in der Regel in den Dreck gezogen und verächtlich gemacht werden. „Unsere kleine Farm“ ist frei von Genderismus, Feminismus, Öko-Esoterik, Klimawahn, Antikapitalismus, Multikulti-Kitsch, Vulgärmarxismus, linker Volkspädagogik und womit moderne TV-Produktikonen eben sonst noch so vollgestopft sind.

Gibt es noch rezente deutschsprachige TV-Produktionen, wo eine intakte Familie im Mittelpunkt steht? Vermutlich nicht, schließlich arbeitet die Linke seit Jahrzehnten an der Zerschlagung familiärer Strukturen. Und die Medien sind eines ihrer wichtigsten Werkzeuge.

Und warum erzähle ich Ihnen das? Der Nischensender Sat1-Gold wiederholt derzeit „Unsere kleine Farm“. Der deutsche Free-TV-Kanal ist – wie der Name verrät – auf ein älteres Publikum ausgerichtet. Die Serie läuft täglich zur Mittagszeit. Und das extrem erfolgreich. Der deutsche Branchendienst dwdl.de berichtet, dass die belächelte 1970er-Jahr-Serie bei den 14- bis 49-jährigen auf Marktanteile von über neun Prozent kommt! Fast jeder zehnte Deutsche, der um diese Uhrzeit fernsieht, schaut sich die Abenteuer der amerikanischen Familie aus dem 19. Jahrhundert an.

Und wir sprechen nicht von Senioren, die sich „Unsere kleine Farm“ aus sentimentalen Gründen reinziehen. Das ist für eine Uralt-TV-Serie, die in den vergangenen Jahren bereits unzählige Male wiederholt worden ist, mehr als beachtlich.

Es gibt offenbar ein großes Bedürfnis nach Serien, die konservative und bürgerliche Werte vermitteln, die die Seher nicht nach neosozialistischen Vorstellungen umerziehen möchten, die frei von den heutzutage im Film- und TV-Bereich obligaten linken Botschaften sind. Selbst moderne Heimatserien á la Bergdoktor kommen nicht mehr ohne politisch korrekte Indoktrination aus, nur dass man diesen Botschaften Lederhosen und Dirndln überzieht.

Weil der TV- und Unterhaltungsbereich, so wie auch die Presse, eine schwere linke Schlagseite hat, weil Serien, die traditionelle Werte vermitteln, nicht mehr produziert werden, private und öffentlich-rechtliche Sender (und zum Teil auch Netflix und Co.) einen wachsenden Teil der westlichen Bevölkerung völlig ignorieren, muss dieser eben auf Serien aus der Vergangenheit zurückgreifen, als die Unterhaltungsbranche noch nicht flächendeckend von Linken beherrscht worden ist. Und was die Biederkeit betrifft: Da wird „Unsere kleine Farm“ vom rezenten politisch korrekten Erziehungsfernsehen mit Produktionen wie Tatort, Vorstadtweiber und Co. bei weitem übertroffen.

Fr, 30.08.2019, 17:26 | Erich von Schwediken

Schaue mir gerade "Die wilden 70er" auf Netflix an - die Serie meiner Jugend.
Der Ausländer der Serie bezeichnet Frauen oft als Huren. Ginge heute gar nicht mehr. Zumindest nicht im TV ...
Fr, 30.08.2019, 17:44 | Heute würde man...

..politisch korrekt sagen "Menschende mit einträglicher Rund-Fersenbehinderung", weil sie bei jeder Gelegenheit nach hinten kippen u.die Beine breitmachen.Linker Euphemismus ist suuuuperschei..e :-)))
Fr, 30.08.2019, 20:15 | Und wenn sie es nicht freiwillig tun, nennt man sie

Erlebende statt Vergewaltigte ..

#LeftsAreTrash
Fr, 30.08.2019, 12:22 | Die Empörung

Ich bin öfter in Deutschland und frage mich dort immer wieder, wie konnten die jemals Kriege führen? Schwule, gehirnverwaschene Weicheier, die keine Entscheidungen treffen können.
Fr, 30.08.2019, 12:27 | Geführt ham sie eh andere Leute...

..die Germanen haben nur gedient.Und das können sie Weltklasse.Kein anderes Volk ist sooo dämlich unpolitisch wie dieses.Ob Adolf,Honecker oder Merkel - egal !! Die Idioten folgen blindlings.Furchtbar
Fr, 30.08.2019, 17:10 | El Capitan

Die Deutschen lieben Ideologien über alles. Je totalitärer dest attraktiver. Drum ging ja Adolf weg aus Ösiland. Da wäre er verhungert.
Fr, 30.08.2019, 17:17 | fr

Richtig@El Capitan,aber jetzt geht DEU endgültig unter.Nichts u.niemand,auch die AfD nicht,kann dieses verlotterte Land retten.Es ist vorbei.Endgültig.Schwedens Weg in den Abgrund hat genauso begonnen
Fr, 30.08.2019, 20:20 | Erich von Schwediken

Alexander d. Große soll es auch mit Männern getrieben haben.Und er hat sehr erfolgreich Krieg geführt.

Schwul nicht mit Weicheiertum verwechseln,auch wenn Medien Schwule ständig als Tunten darstellen
Sa, 31.08.2019, 05:21 | Die Medien @20:20...

..wern schon wissen,warum sie die Schwulis so darstellen.Erfahrung macht klug.Und nur wenn einer von diesen Unglücksbobscherln mal kein Weichei ist,bleibt dennoch das gesellschaftsrandige Tuntöse
Fr, 30.08.2019, 10:07 | astuga

Leider ist derartiges immer auch eine Form von Eskapismus der die Menschen ruhig hält.
Fr, 30.08.2019, 10:13 | Freier Mensch

Treffend formuliert!Eskapismus,eigentl.das"Sich davonmachen",ist mittlerw.DAS psycholog.Stilmittel der Polit.Eliten.Die Projektion d.eigenen Versagens auf Andere,Kompensation f.unerfüllte Wünsche :-))
Fr, 30.08.2019, 08:29 | Heimgarten

Kann ich für meine Tochter bestätigen. 5 Tage Frequency - dann aber die kleine Farm. Und alles ist gut. Schlecht?
Fr, 30.08.2019, 08:18 | kamamur

Bitte PI News lesen-Peinliche Tonpanne beim NDR/Jan Hofer und Claus-Erich Boetzkes prahlen mit ihrem Einkommen-! Umzulegen auf unseren Staatsfunk. Wann endlich reisst es ihnen die Füße aus.....
Fr, 30.08.2019, 09:07 | fr

Der hääsliche,deutsche Ungustl wurde wieder mal von den beiden TV-Millionären im NDR herausgekehrt.Soo verhalten sich die Piefkes auch im Urlaub in AUT!!Jeden Tag danke ich Gott,kein Deutscher zu sein
Fr, 30.08.2019, 07:57 | Simon Kräuter

Falsch, Sat1Gold ist KEIN FreeTV. FreeTV ist in Österreich gesetzlich verboten. Wer Sat1Gold straffrei empfangen will, muß sich dieses Recht beim Staat(sfernsehen) mittels GIS kaufen.
Fr, 30.08.2019, 07:50 | Wernmannfayer

Kein Wunder denn in den 70er u. 80er Jahren hätte man mit dem Öko- u. Gendergaga keinen Blumentopf gewonnen.
Fr, 30.08.2019, 09:16 | fr

:-)))) Man fragt sich bereits,was die GenderGagas machen, wenn die Eiszeit kommt u.die Erde friert !?? Welcher KlimaGott tritt dann gegen d.Kälte auf??Wer ist dann wohl schuld?Der Mensch sicher nicht.
Fr, 30.08.2019, 13:36 | Marand Josef

@fr: Der Schuldige an der Eiszeit ist natürlich wieder der Mensch. Dann wird es die Luftverschmutzung sein, die ein global dimming und damit Abkühlung bewirkt.
Die Linken verdrehen, bis es wieder pas
Fr, 30.08.2019, 07:31 | Da links-feministisch-genderistisch Persönlichkeitsgestörte

die Medienbranche beherrschen und die Familir nicht zerstören können, auch Homosexuelle machen "auf Familie", versuchen Linksversiffte dies mit dem Import von Religions"nazis" zu erreichen ..
Fr, 30.08.2019, 07:36 | Dabei haben Religions"nazis" eine extremere Ansicht

zur "Familie". Egal was diese psychisch gestörten Menschen machen um an die Macht zu gelangen, sie verschlimmern immer die Situation. Dem Menschen soll es nicht "besser gehen". Nein! Es soll ..
Fr, 30.08.2019, 07:38 | ihm so "schlecht gehen" dass er die Verursacher

als Heilsbringer an die Macht wählt.
Fr, 30.08.2019, 09:13 | fr

Genau DAS tut der Mensch weltweit.Sogar d.Nafris wählen ihre Peiniger,bzw.lassen es zu,daß die immer wieder gewählt werden.Wie Merkel in DEU.Wie Schwarz/Rot in AUT.Der Mensch als verzüchtete Bakterie!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden