ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Niklas G. Salm (Ideologie: Do, 21.11.2019, 21:52)
Linksgrüne Hirnwäsche auf Ö1

Zweimal am Tag im Auto, zweimal Ö1 eingeschaltet, zweimal fängt es im Hirnkastl zu knistern an. Es gibt offenbar keine einzige Sendung im Roten Kanal Ö1, die nicht ideologisch aufgeladen ist und dem Zuhörer die Vorzüge linker Denkmodelle und Utopien einhämmert. Dieser Sender dient wirklich nur noch der linksgrünen Indoktrination, öko-bolschewistischer Gehirnwäsche und brachialer Propaganda a la Holzhammer.

Selbst in so unverdächtigen Beiträgen wie der Ö1-Kinderuni wähnt man sich am Lenin-Institut. "Woher kommen die Vorurteile?", lautet der Titel dieser angeblichen Sendung für Kinder. Wobei natürlich offen bleibt, wie viele unserer Jüngsten im Jahr 2019 tatsächlich zwischen 16.40 und 16.55 Uhr aufgeregt vor dem Radio sitzen und Ö1 lauschen.

Sei's drum. Sollten ein paar Kleine tatsächlich zuhören, werden sie mit geballter politischer Korrektheit auf Kurs gebracht. Das fängt damit an, dass fast nur Mädchen die Fragen stellen dürfen. Oder heißt das jetzt nicht linkskorrekt Kinderinnen? Wir wollen da ja keinesfalls rechts ausscheren. Jedenfalls ist nur ein einzelner Bub dabei, während ansonsten also Kinderinnen das Wort haben.

Eine dieser Kinderinnen fragt dann den anwesenden "Experten", einen Bildungswissenschaftler von der Wirtschaftsuni Wien, warum denn eigentlich Völkerball so schlimm sein soll. Wie wir wissen, wurde das Volksschulspiel Völkerball von diversen grünisch-linken "Experten" für vollkommen pfui erklärt. Das kann die Kinderin aber nicht verstehen. Nach eigenen Worten würden in ihrer Klasse die Stärkeren versuchen, die Schwächeren vor dem Abschießen zu bewahren. Das würde den Zusammenhalt sogar stärken. Deswegen verstehe sie nicht, warum Völkerball so furchtbar sein soll.

Der "Experte" entgegnet, dass im Wort Völkerball das Wort Volk enthalten sei, was schon mal gar nicht geht. Weil es gibt ja heute eigentlich gar kein Volk mehr - weil wir so schön bunt sind. Außerdem würde der Unterschied zwischen Starken und Schwachen offensichtlich - das finge schon bei der Auswahl der Mannschaften (oder Frauschaften?) an. Und das widerspricht natürlich dem Gleichheitsgebot der linksgrünen Sektierer. Unterschiedliche Fähigkeiten sind schließlich extrem böse, würden Vorurteile schüren und müssen deshalb ausgemerzt werden.

Ob die fragende Kinderin das verstanden hat und Völkerball trotz anderer eigener Erfahrung jetzt ganz schrecklich findet, das blieb im Dunklen. Erleuchtend war dafür, dass schon alleine das Wort Volk furchtbar ist und jeder Unterschied zwischen den Menschen auch. Dazu passt, dass auf Ö1 auch tage- und wochenlang der Untergang der DDR beweint wurde. Dort war das kommunistische Paradies schon einmal zum Greifen nahe. Hoffentlich kommt es bald wieder...

Szenenwechsel: Um 18.25 Uhr ertönt das Journal-Panorama zur bevorstehenden steirischen Landtagswahl unter dem verheißungsvollen Titel "Wie bunt ist die Grüne Mark?" Natürlich zittert man als gelernter Ö1-Hörer sofort mit und hofft inständig, dass die Antwort "sehr bunt" lauten möge. Bunt ist schließlich das neue Geil! Die lange Reportage verblüfft dann damit, dass der SPÖ nicht nur gehuldigt wird. Sie beginnt im ehemaligen roten Kerngebiet der Obersteiermark, wo einst die Industriearbeiterschaft der Mur-Mürz-Furche den Genossen stets satte Mehrheiten beschert hat.

Mittlerweile ist man dort von den Roten enttäuscht und darf das selbst auf Ö1 zum Besten geben. Spitzenkandidat Schickhofer sei zu schwach, die Genossen täten zu wenig und selbst an der Ausländerpolitik der Sozen wird Kritik zugelassen. Es gäbe schon zu viele Ausländer, die nur abkassieren - sogar in der nicht gerade urbanen Obersteiermark.

Zum Glück gibt es aber die Kommunisten in der Steiermark, die gleich als nächstes in ein positives Licht gerückt werden. Die engagieren sich sozial und für den Frieden, geht aus den Wortmeldungen hervor. Dass Kommunisten auch so herrliche Dinge wie Schauprozesse und den Gulag erfunden haben, das ist weniger ein Thema an dieser Stelle.

Und dann wechselt man in die Landeshauptstadt Graz, wo es laut Ö1 vor GrünInnen nur so wimmelt. Alle sorgen sich in der rasch wachsenden steirischen Metropole offenbar nur noch um menschengemachten Klimawandel, Umweltschutz und öffentlichen Verkehr. "Venedig steht unter Wasser, das geht uns alle an", mahnt eine Dame. Was der steirische Landtag mit offenbar erhoffter schwarz-grüner Führung daran ändern sollte, bleibt ein Geheimnis. Aber GrünInnen können offenbar alles, auch zaubern. Und Venedig retten. Von Graz aus. So kommt es rüber.

Zwischendurch lobt auch in der Schlossberg-Stadt ein junger Student die Kommunisten, sonst ist es ein grünes Heimspiel. Und es wird offensichtlich, dass die Rotkanalisten die in Agonie liegende SPÖ inzwischen abgeschrieben haben. Man setzt voll auf die GrünInnen, hofft auch in der ohnehin schon grünen Mark auf Schwarz-Grün und hält dazu ein bisschen den Kommunisten die Daumen. Die dürften überhaupt der heimliche Liebling der Ö1-Rundfunk-Planwirtschaftler sein, aber leider spielen sie derzeit halt nur in der Steiermark eine Rolle.

Die FPÖ kommt übrigens wenig vor, wird schon vorab zum sicheren Verlierer gestempelt und dann noch das neue steirische Liederbuch, also wirklich. Ganz schrecklich!

Und was bleibt dem bibbernden Zuhörer von so einem Nachmittag im Auto außer einem rauchenden Hirnkastl? Die Angst, künftig das Autoradio überhaupt noch einzuschalten!

Fr, 22.11.2019, 20:09 | antony

Gerade bei Bekannten gesessen;u.jetzt verbreitet dieser D..s ORF wieder d.alte Lüge,dass wir uns ohne"dieses Zuwanderer P..."unsere Pensionen nicht mehr leisten werden können...
(Reine EU-Propaganda)
Fr, 22.11.2019, 18:34 | Edmund Burke

Es ist toll, daß die ÖVP die Bildung meiner Kinder in den Händen von Schramböck und Sigrid Maurer legen.
Sa, 23.11.2019, 11:03 | Nix is fix ;-)

Die Nazis 2.0 sind noch nicht in der Regierung!
Fr, 22.11.2019, 17:42 | Grantiger

Die Linken reizen die Rechten bis aufs Blut, eignet sich diese Spaltung doch hervorragend die Agenda der braunen Mischrasse, die gescheit genug zum hackln aber zblöd um ihren Anteil am erwirtschaftete
Fr, 22.11.2019, 17:45 | Grantiger

n zu fordern, befeuert. Sitzen die Gestalten wie eine Laus im dichten warmen Pelz der fleißigen Österreicher und scheren sich einen Dreck um die Autochthonen. Mit dabei da Ohrwaschlkaktus, der grünt
Fr, 22.11.2019, 17:06 | Erich von Schwediken

Bei kurzen Fahrten schalte ich das Radio gar nicht ein. Und bei längeren gebe ich mir ein Hörbuch vom Telefon.

Auch abseits von Ö1 und ORF gibts bei uns ja nur linkes Radio - anders als in den USA.
Fr, 22.11.2019, 17:26 | fr

Richtig ! Auch die Regionalsender Radio Bgld., Niederöst., Wien sowieso - ALLES Klima + gegen Rääächzzz ! Fehlt noch,daß die Omas singen :-)) Ich werf meine alten CDs ein,DeepPurple,Queen,Toto...:-))
Fr, 22.11.2019, 16:15 | kamamur

Gibts da nicht FPÖ-TV?Alle Hinweise vd. Parteimitgliedern,Sympathisanten ua.sammeln,auswerten u.dann Anzeigen an Gerichte,Sendungen ohne Unterlass-Vernadern ist nicht nur gut wenns Linke Zecken machen
Fr, 22.11.2019, 14:59 | Nativ

Keine Hörer, keine Werbung, kein Sender, keine Linxxindoktrination.
Fr, 22.11.2019, 16:01 | Freier Mensch

Leider@Nativ,ist das nicht so sinpel: was hier u.a.vorbereitet wird,ist die Entmachtung d.Souveräns,d.Volkes,also von UNS!!Die Ideologisierung in Unis u.Schulen drängt auf"Vergessen"d.christlichen...
Fr, 22.11.2019, 16:05 | Freier Mensch Forts.

..Hochkultur seit d.Aufklärung.Folge davon=Geringschätzung u.Destruktion.Deshalb wird dzt.ALLES getan,d.FPÖ als Wahrer dieser Werte gänzlich abzubrennen.Damit wird d.lange Marsch i.d.Totalitarismus...
Fr, 22.11.2019, 16:08 | Freier Mensch Forts.2

...eines grünmarxistischen Idiotenstaates freigemacht.Jede Fluchtmöglichkeit (Gerichte,Ämter,Medien...)soll abgeschnitten werden,u.dem immer TIEFEREN STAAT zur Vollendung gereichen.
DAS bewirkt Ö1!!!
Fr, 22.11.2019, 11:32 | Kann dem Artikel nur voll zustimmen, Ö1 ist absolute Gehirnwäsch

Man dreht nur mehr ab. Die ersten Sätze genügen schon, um einen in Wut zu bringen. Gesundheitsschädlicher Sender! Gehörte eigentlich gesperrt bzw. eliminiert. Aber die GIS-Zahler müssen ihn erhalten.
Fr, 22.11.2019, 11:30 | kamamur

Geschätzt.FM/Aber nicht nur er,sondern zB.auch MeinlReis auf OE24-FPÖ Gold usf.Im Kommentarbereich Frank. I. -Die Gute scheint sich mittlerweile schon im Klimakterium zu befinden-Meine auch ich!
Fr, 22.11.2019, 12:43 | Freier Mensch

Bei Reinl-Meisinger könnte es aufgr.lotterhaften Gesundheitsgebarens bereits d"Klima-Delirium"sein, denke ich.Wenn schon Klimakterium,dann sollte man d.Frau d.Eintritt in d.Männerwelt nicht erschweren
Fr, 22.11.2019, 11:22 | jagoda

die Beglückung der Massen durch den ORF begann vor vielen Jahrzehnten.Erinnert sich noch jemand an den Zwist Bacher --Kreisky?
Fr, 22.11.2019, 09:35 | antony

Allein d.Umstand,dass eine"Politikerin,welche Zeit ihres Lebens"noch nie etwas geleistet-NUR GENOMMEN hat,der ganzen Republik den Mittelfinger zeigt(e),nun i.Reg.Verh.sitzt,offenbart d.Zustand dieser.
Fr, 22.11.2019, 10:26 | lepuseuropeus

Offenbar rechtfertigt der Umstand eines Langzeitstudiums die Eignung über Bildung zu verhandeln und sie studiert ja immer noch, offenbar bestens vertraut mit den Zuständen der Bildungspolitik.
Fr, 22.11.2019, 11:13 | kamamur

Born-Mena/Grosz b. Fellner Live dokument. wöchentlich seine Abgehobenheit/Selbstüberschätzung.Für ihn ist Grosz das einfache,ungebildete Volk.D. Vita von B.M zeigt allerdings deutlich s. BoBo Prägung
Fr, 22.11.2019, 11:14 | Bei den linksextremistischen Grünen" (vulgo Nazis 2.0)

reicht als Qualifikation eine Muschi ;-) Wenn die Muschi dann auch noch antidemokratisch, faschistoid, rassistisch, sexistisch, islamophil und intellektuell völlig degeneriert ist: Parteikarriere!
Fr, 22.11.2019, 11:15 | Freier Mensch

Wir erleben keine Bildgs.politik,sondern eine seit SPÖ-Reg.beteilgg.konzentrierte Gleichmacherei - der Verdummung für ALLE Bevölkerungsteile.So ist das marxistische Ziel d.dummen Vasallen durchsetzbar
Fr, 22.11.2019, 11:20 | Freier Mensch

Und @kamamur, was ein Born-Mena mit chilenischen Wurzeln hier von sich geben darf, hat ja mit dem Wissen,d.Bildung des "aufgeklärten"Kontinentes Europa so viel zu tun,wie Fr.Hebein mit Hugh Hefner(+).
Fr, 22.11.2019, 11:24 | Freier Mensch

Schön sprechen @11:14,die nennen das "Vulva",die reden manchmal mit diesem Ding,ja sie rasieren es sogar,um es besser zu sehen,und sie malen es in DEU auf Evangelischen Kirchenfesten als Highlight !
Fr, 22.11.2019, 15:38 | Linksversiffte sind gegen Bildung und für Drogenfreigabe

Ungebildete (dumme) drogensüchtige Menschen sind das "perfekte Stimmvieh" für linksversiffte Politiker. Einfach zu manipulieren und Drogensüchtige mucken nicht auf, außer man "setzt sie auf Entzug".
Sa, 23.11.2019, 08:38 | Mie-Tze

@11:24 Omas gegen Rechts tragen ein rotes Strickhauberl als Symbol für ihr Geschlechtsorgan (!) - selten etwas Peinlicheres gesehen! Moralische Selbstüberhöhung auf Kosten der Zukunft ihrer Nachkommen
Fr, 22.11.2019, 09:20 | Öst. Patriot

Die "unabhängigen" und "ausgewogenen" Küniglberger Schutzgelderpresser schießen die FPÖ seit Eintritt in die Regierung Kurz medial praktisch sturmreif. Die Vergeltung wird dereinst kommen.....
Fr, 22.11.2019, 09:27 | Freier Mensch

Die Vergeltung heißt"Realität".Ein solch total Kommunistisches System,wie es der ORF/ROTE/GRÜNE/HALBSCHWARZE betreiben,wird durch die wachsende FreiePresse,aber auch durch das reale Internet zerstört!
Fr, 22.11.2019, 08:39 | Hatschi Bratschi

Ich ertrage den ORF seit langem nicht mehr. Linxrotgrüne Propaganda zum Quadrat bei reflexartigem Hinprügeln auf alles, was rechts von Grün steht. Leider kann ich das Radio nicht auch noch abmelden.
Fr, 22.11.2019, 13:08 | Rocco Siffredi

Klar können Sie das Radio auch noch abmelden. Was hindert Sie daran? Haltlose Drohungen von an der Haustür abgewiesenen GIS-Eintreibern?
Fr, 22.11.2019, 08:37 | kamamur

Hirnwäsche-Dazu braucht es Hirn und den Ehrbegriff der Moral.Da der Systemfunk mit diesen Eigenschaften nicht aufwarten kann,versucht man es eben mit der Beeinflussung d. noch -Denkenden- Wählerschaft
Fr, 22.11.2019, 10:45 | antony

Naja, am Sonntag Abend werden wir's ja sehen, wie groß die "noch -denkende Wählerschaft" dann wirklich noch ist...
Fr, 22.11.2019, 11:16 | kamamur

@antony-ich vertrau eher auf mich selbst als auf die Weichgeklopften oder Indoktrinierten. Blind-Dumm-Faulheit, dass ist hier die Frage.Die nächste Wahl zeigt es ja.
Fr, 22.11.2019, 08:29 | sokrates9

mittagsjournal - Eine begeisterte ÖAMTC - Sprecherin ist völlig fasziniert von den Elektroautos! Mit den Batterien hat nach 15 Jahren jeder eine autonome Stromquelle!
Fr, 22.11.2019, 09:23 | Freier Mensch

Ich sage das immer wieder : psychopathologische Ekrankung, das !! Höchst ansteckend !! Die fehlende Bildung wird durch Geschrei,Geplappere,Gemeinsam-sind-wir-etwas-nur WAS?? , kompensiert. Irrsinn !!!
Fr, 22.11.2019, 19:53 | Typisch, kein Wissen, aber "gackern"

Diese Tussi soll sich in Tirol informieren wie das Prozedere bei den Tesla-Unfällen ablief. Die Entsorgung der hoch giftigen Lithium-Batterien und die Löschung des Brandes waren eine Herausforderung!
Fr, 22.11.2019, 05:37 | fr

Sehr guter Beitrag,tolle Analyse.Die Sankt Eiermark entwickelt sich in meine prognostizierte Konsum-Richtung,scheint`s.In Graz z.B.habe ich soviele rücksichtslose Gehsteig-Skater erlebt wie nirgendwo!
Fr, 22.11.2019, 00:31 | olga

Also, ich bewundere Sie. Hatte gerade Ö1 aufgedreht, als der Experte dem armen Kind erklärte, dass allein der Name Völkerball schon problematisch sei.Musste sofort wieder abdrehen um nicht zu kotzen.
Fr, 22.11.2019, 00:08 | Wenn man das Scheißprogramm von Ö1 hört, muß man . . .

. . . wirklich dankbar sein, wenn einem nicht das Frühstück von vorgestern aus dem Gesicht fällt!
Für mich existiert dieser Dreckssender nicht mehr, seit er ausschließlich linkes Gedankengut sendet.
Do, 21.11.2019, 22:54 | Macht aus dem Rotfunk ein Pay-TV!

Die Linksversifften sollen sich ihre Propaganda selbst bezahlen!
Do, 21.11.2019, 22:23 | Mankovsky

Aber Kurden, Palestinänser, Urwaldvölker usw. gelten laut heuchlerischen und verlogenen Linken schon als eigene Völker und dürfen um ein eigenes Territorium kämpfen....
Dort nix Multikulti.Hm.
Do, 21.11.2019, 22:08 | astuga

Vielleicht könnte man die Schüler statt bösen Völkerball spielen zu lassen ja nach DDR-Vorbild paramilitärisch drillen und ihnen den DDR-Stechschritt beibringen vor dem sogar die Nazis erblasst wären.
Do, 21.11.2019, 22:09 | astuga

Müsste dann auch dem ORF-Politbüro gefallen.
Do, 21.11.2019, 22:39 | Joachim Pfeifer

Zeitgemäß wäre die Bezeichnung "Bevölkerungsball"!
Fr, 22.11.2019, 05:33 | fr

Hmmm@J.Pfeifer,DAS ist aber ein gaanz neuer Ansatz :-)))) Gilt das dann auch für VW,nämlich "Bevölkerungswagen"?
Damit bekämen ja meine juvenilen Auto-Quickies eine gaanz neue Bedeutung !! Herrlich:-)
Fr, 22.11.2019, 18:11 | Wie wäre es mit . . .

. . . "Kulturbereicherer-Ball"? Gut, man könnte darunter versehentlich eine Tanzveranstaltung verstehen, aber da Tanzen ja nicht halal oder wie das heißt, ist, wird man schon richtig verstehen.
Do, 21.11.2019, 21:59 | Karli Kraus

ORF Radio einschalten, nur für den Verkehrsfunk!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden