ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Fakten: Fr, 15.11.2019, 09:55)
Wenn der Gebührenzahler doppelt zur Kasse gebeten wird

Was nur wenige wissen: Der ORF ist über eine Tochterfirma seit Jahren auch am kommerziellen Video-On-Demand-Markt aktiv. Allerdings nicht sehr erfolgreich. Deshalb ist sein Engagement in der breiten Öffentlichkeit auch weitgehend unbekannt. 2014 steigt der ORF bei Flimmit ein, 2015 wird die Plattform neu gestartet, ein Jahr später übernimmt der ORF Flimmit zu 97 Prozent.

2016 fährt der Video-Dienst einen Verlust von rund 800.000 Euro ein, 2017 soll es eine Million gewesen sein. Das ist insofern erstaunlich, zumal Flimmit großteils ORF-Content im Angebot hat, also Inhalte, die vom Gebührenzahler finanziert worden sind. Auf dem On-Demand-Dienst sind vor allem TV-Filme und Serien des ORF zu sehen. Das heißt, der Gebührenzahler finanziert etwa die Serie „Vorstadtweiber“, will er sie sich nicht im linearen TV, sondern auf Flimmit ansehen, muss er nochmals zahlen.

Es hat trotzdem nicht gereicht. Flimmit darf nun auch direkt mit Gebühren finanziert werden. Dafür hat die Rundfunkbehörde jetzt, im zweiten Anlauf, grünes Licht gegeben. Flimmit wird damit aus GIS-Gebühren und Abo-Einnahmen – eines soll künftig ca. 30 Euro pro Jahr kosten – finanziert. Rund 500.000 bis 600.000 Euro an Gebührengeldern werden jährlich an Flimmit fließen.

Die Big Player wie Netflix oder Amazon Prime sind von dieser Entscheidung kaum betroffen, der Markteintritt für kleine Video-On-Demand-Anbieter mit Schwerpunkt auf österreichischen Content ist damit aber praktisch unmöglich. Gegen die gebührenfinanzierte Konkurrenz haben sie nur wenig Chancen.

Das stört in einem Land, in dem man aus historischen Gründen Wettbewerb und Marktwirtschaft eher skeptisch gegenübersteht, kaum jemanden. Es gilt vielerorts noch die Devise: Wenn die Bürger ein Angebot nicht freiwillig annehmen, muss man sie eben zu ihrem „Glück“ zwingen. Rundfunkplanwirtschaft sozusagen.

Sa, 16.11.2019, 18:40 | Erich von Schwediken

Ich zahle nicht einmal einfach, geschweige denn doppelt.

Statt diesem ständigen Geraunze über die GIS sollte die ORF-Watch lieber Tipps geben wie man sich abmeldet. Es ist nämlich nicht schwer.
Sa, 16.11.2019, 19:19 | antony

@Erich....Aufgepassen...!
Sa, 16.11.2019, 19:43 | ZUUUUUSSSPPPEEEERRRREEENNNN.....

...diesen Schei..laden + alle ORFler rausschmeissen !!!! SOFORT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sa, 16.11.2019, 16:53 | Werte Mitposter! Lest Euch das bitte mal durch!

europarl.europa.eu/doceo/document/B-8-2019-0212_DE.html
Sa, 16.11.2019, 17:20 | fr

Eh schon bekannt ! Es ist die GrüneLinke Kampfansage an alle Europ.Regierungen, den Migr.Pakt durch die geforderten Maßnahmen in nationales Recht zu verwandeln. Der Coudenhove-Kalergi-Plan in Reinform
Sa, 16.11.2019, 18:21 | antony

Oder andersrum für uns blöde: dass,wer sich nun gegen die geplante"Rassenvermischung-Umvolkung-unsere-Ausrottung-(Geno- Ethnozid"u. Alimentierung dieses Verbrechens) zur Wehr setzt,wird bestraft..?!
Sa, 16.11.2019, 18:32 | fr

Natürlich @antony, Pkt.15 d.Resolution :
"...besteht darauf,daß d.Mitgliedstaaten...Ausdrucksweisen v.Rassismusu.Fremdenfeindlichkeit umsetzen u.ordnungsgemäß durchsetzen...Straftaten aufgrund der ...
Sa, 16.11.2019, 18:35 | fr Forts.

...Rasse od.nationalen od.ethnischen Herkunft als erschwerenden Faktor,um sicherzustellen,daß Hassverbrechen geg.Menschen afrikanischer Abstammung erfasst,untersucht,verfolgt u.bestraft werden"
Bingo!
Sa, 16.11.2019, 18:37 | Erich von Schwediken

"Afrophobie" - selten so gelacht.

Die radikale Linke möchte Kritik an ihrer Politik immer mit dem billigen Trick entwerten, Gegenargumente auf die irrationale Emotionsebene herunterzubrechen.
Sa, 16.11.2019, 18:46 | antony

Oder ein Großangelegtes"Eugenik Programm" zwecks (Weltüberbevölkerung)
Nur; mit welcher LEGITIMATION- wer u. welche Gottverdammten... inszenieren ein derartiges Verbrechen...?
Sa, 16.11.2019, 18:51 | @ 18:21 | antony

Das ist sogar eine beinahe wortwörtliche Aussage von Sarkozy während seiner Amtszeit als Regierungschef gewesen. Bei einer Rede in einer der französischen Eliteschulen.
Gibt ein youtube-Video davon.
Sa, 16.11.2019, 19:00 | Freier Mensch

Was nun passiert,ist seit Langem angekündigt worden,u.zw.seit den 90ern!!Schriftlich(UN, EU..) ,mündlich(über Sarkozy,Timmermans,Guiteres,tw.Merkel...).
WARUM um alles i.d.Welt ist man nun überrascht?
Sa, 16.11.2019, 20:16 | astuga

Nach "Welcome Guide to Europe" googeln.
Der 52 Seiten dicke Ratgeber für die Neusiedler enthält ua. Listen von Sozialämtern, Asylanwälten, Anweisungen für fiktive Biografien usw.
Sa, 16.11.2019, 14:08 | carlos

Überlegung zu den gebühren: man sollte testen ob es nicht möglich ist, die gis auf die landesabgabe zu kürzen, wenn es mir technisch nicht möglich ist orf zu empfangen. was nicht nicht sehen kann,
Sa, 16.11.2019, 14:10 | carlos - fortsetzung

werde ich auch nicht zahlen, wichtig ist meiner Meinung nach nur die technische nichtempfangsmöglichkeit. sollte ein prozess in dieser sache richtig ausgehen, kann sich der orf warm anziehen
Sa, 16.11.2019, 14:42 | fr

Hmm,ist zwar ein ehrenwerter Ansatz für ehrenwerte Seher*innen,ABER:
DAS sind d.ORFler u.deren zuzurechnende Systemlinge definitiv NICHT,ehrenwert nämlich!!
Die techn.Verfügbarkeit ist konstruierbar !
Sa, 16.11.2019, 16:30 | Das gab es schon mal! Ein Bergbauer war in einem

Funkloch. Da hat der ORF, um diesen Musterprozess zu verhindern, einen Sender aufgebaut ;-)
Sa, 16.11.2019, 17:18 | fr

Eben@16:30! Man kann diesen Schei..sender ORF nur durch permanente Klagen weg.tägl.Gesetzesverstöße niederkriegen.Die Charakterschweine machen sonst mit d.Gebührenzahler, was sie wollen.Tiefer Dreck!!
Sa, 16.11.2019, 14:06 | kamamur

@06:02fr/ Wie heißt es so schön- Wer Grün wählt muss Scheiße sein-Pardon,muss heißen-Wer Blau wählt. Und natürlich gehört das Gaggerl in ein blaues Sackerl! Und,laß verblendete Wähler aufwachen.
Sa, 16.11.2019, 14:38 | fr

Hiezu 2 bewegende Aussagen:
1."Steht bei Dir ein Asylant im Keller, dann war Hebein wieder schneller"
(ist von mir, adaptiert)
und
2.„Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist.“
(Jesus von Nazareth)
Fr, 15.11.2019, 21:19 | Ein Krieg ist in Vorbereitung,die Eliten sind aktiv

Darum musste Türkis-Blau entsorgt werden. Kurz war/ist als Soros-Vasall bestens informiert. Die Abstimmung über den Migrationspakt war
ein Bluff um eine Demokratie vorzugauckeln.
Fr, 15.11.2019, 21:27 | Ein Krieg ist in ...

Verzeihung, dies sollte die Antwort zu den "Grundrechten der Afrikaner /Video sein.
Sa, 16.11.2019, 05:28 | antony

Interessant:genau über d.Thema"EU-Grundrechte f.Afrikaner"-(Migr.Pakt)-Soros Uni-Wien,wollte ich gestern Abend "hier"auch schreiben!?
Siehe auch,mit"welchen Leuten"Koal.Verh.stattfinden!?
Alles roger?
Sa, 16.11.2019, 05:38 | antony

@21:19 genau so ist es,ich würde sagen wir sind ber.mitten drin,anders sind unglaubl.Vorgänge auf vielen Ebenen doch nicht mehr erklärbar!
Also:1+1=2
Und die Leute wissen,bzw.spüren das alles längst!!
Sa, 16.11.2019, 05:58 | fr

@antony : der Entschließungsantrag d."EU-Grundrechte f.Afrikaner" ist typisch Grüne Handschrift,wir fordern,bestehen drauf...! Er ist die rasante Umsetzung der "Uverbindlichen"Migrationspaktes!! Pfui
Sa, 16.11.2019, 06:02 | fr

Die Grünen sind der wahre Feind jeder Zivilisation,weil sie Dinge fordern,die tw.Schnapsideen sind,aus d.eigenen Psyche als Allgemein abgeleitet werden,und die eine Gesellschaft zerrütten. Endgültig!!
Sa, 16.11.2019, 07:03 | antony

@ fr.genau u.daher(war-ist es)auch völlig wurscht,ob dieser...Bundes-R...-Löffel den"M-Pakt";(man vergegenwärtige sich nur allein dieses Wort), nun unterschrieb od.nicht!
Deagle-Liste googeln...!
Sa, 16.11.2019, 07:31 | fr

Wie von d.FPÖ befürchtet,wird d.Mig.Pakt nun üb.die EU derform umgesetzt,daß über polit.Druck(GrünLinke)die Nationalen Gesetze ausgehebelt werden.Es kommt wie befürchtet.Die Rassenmischung galoppiert
Sa, 16.11.2019, 09:15 | antony

Zudem haben diese...,wenn sie einmal in dieser...EU sind",Niederl.u. Reisefreiheit"was soll's...,od.glaubt auch nur irgend Jemand im entferntesten,dass diese...in Bulg.od. Rum.,bleiben wollen würden!?
Sa, 16.11.2019, 12:04 | István Pannon

Ich vermute sie liegen mit ihrer Einschätzung
richtig!
Sa, 16.11.2019, 12:28 | astuga

Laut FPÖ-Hofer gibt es ja keine Umvolkung...
Wahrscheinlich lässt man deshalb auch solche aufgelegten Themen unbeachtet liegen.
Die FPÖ hat ja bereits beim Migrationspakt nur reagiert.
Fr, 15.11.2019, 19:51 | astuga

Was halten eigentlich Kurz und Kogler von der Erklärung der Grundrechte von Afrikanern (!) in der EU?
Welche gerade von der EU beschlossen wurde...
Fr, 15.11.2019, 19:53 | https://youtu.be/xEE8Vv8bfBo

Siehe ua. hier.
Sa, 16.11.2019, 06:46 | fr

Grünes,sehnsüchtiges Wollen:der Untergang Europas,u.die Herrschaft der Afrikaner!! Bloß,wer zahlt den Idioten-Grünen dann ihren Komfort,ihre Ansprüche?Der hackelnde Eritreer,der nicht lesen kann ??:-)
Sa, 16.11.2019, 10:22 | lepuseuropeus

Die Afrophobie und Islamophobie wird uns mit 250 Millionen Afrikanern noch gründlich ausgetrieben werden. Besonders perfide ist, dass darüber die Medien überhaupt nicht berichten, aber es erklärt viel
Sa, 16.11.2019, 12:15 | astuga

Die EU hat über 400 Millionen Einwohner.
Da bekommt man eine Vorstellung davon, was über 200 Millionen Afrikaner als Migranten, wie von der EU geplant bedeuten.
Sa, 16.11.2019, 14:26 | Freier Mensch

@astuga : was das bedeutet, ist uns allen noch nicht klar !! Jedenfalls sähe sich d.alte Coudenhove-Kalergi VOLL bestätigt mit seiner eurasisch-negroiden Mischrasse nach Muster d.Altägypter !! :-((((
Fr, 15.11.2019, 15:58 | wernmannfayer

und wieder öffentliche Gelder ins Nirvana geblasen ohne das der Intendant dafür zur Rechenschaft gezogen wird.
Fr, 15.11.2019, 13:34 | WAS ist am ORF überhaupt erfolgreich?

Ausser dem Abzocken der Steuerzahler nichts...
Fr, 15.11.2019, 15:03 | jagoda

die Leute schimpfen,lästern zwar,aber nach Wahlen ändert sich nichts.Oder hat die letzte Regierung......?
Der ORF hätte Koalitionsbedingung sein müssen.War es aber nicht.
Fr, 15.11.2019, 18:08 | Die Propaganda ....

... sind sehr erfolgreich, sonst wären die GrünInnen nicht im Parlament und die FPÖ-Verluste minimal!
Sa, 16.11.2019, 07:52 | Statt ORF-Reform war der FPÖ nur das Rauchen wichtig.

Eine total vertane Chance, jetzt wird sich nie mehr etwas ändern. FPÖ hat die Prioritäten nicht erkannt, nur Kickl konnte seine Themen durchsetzen. Das ist aber auch vorbei. Österreich ade!
Fr, 15.11.2019, 12:05 | Barracuda

Ich habe von dieser Netflix-Hungervariante noch nie twas gehört. Wer braucht denn einen ORF-Streamer?
Fr, 15.11.2019, 10:47 | Anti-AntiFant

Passt sehr gut zum Rotfunk. Die Firmengeschichte liest sich wie ein Subventionsschmarotzerroman. Gefördert, gefördert, gefördert, gefördert ..
Fr, 15.11.2019, 10:36 | Simon Kräuter

Immer wenn Wrabetz neue Hobbies entdeckt, wird's für Gebührenzahler teuer. Siehe Sport+. Wofür gibt's gleich öff./rechtl. Rundfunk? Ach ja: Demokratie und so. Dafür brauchts Vorstadtweiber on demand.
Fr, 15.11.2019, 10:34 | franz7788

Da fällt einem einfach nix mehr ein.
Fr, 15.11.2019, 10:22 | Freier Mensch

Danke,Hr.Reichel.Unglaublich,was sich da auftut.Ich hoffe sehr,es findet sich ein Anwalt,d.eine Sammelklage einbringt.Ich wäre sofort dabei!Vielleicht ist das ein Weg geg.d.Bereicherungsmonstrum ORF?
Fr, 15.11.2019, 10:42 | franz7788

Bin mit dabei!
Fr, 15.11.2019, 11:34 | kamamur

Mein Beitrag zur Klage ist zugesichert. Wenn jetzt auch noch bei der Kostenberechung auf die untere Einkommensschiene bedacht genommen wird sehe ich Licht am Horizont.
Fr, 15.11.2019, 10:04 | Der ORF ist eine sozialistische Tarnorganisation

Dort werken viele Berufskriminelle und verhaltensauffällige Linke :-(
Fr, 15.11.2019, 12:59 | Öst. Patriot

Dagegen ist die Ndrangheta ein Kinder-Geburtstag. Die linke Sippschaft rund um den Paten Wrabetz steht permanent mit beiden Füßen im Kriminal, Wrabetz selber bekäme in den USA wohl "Lebenslänglich"...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden