ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Sa, 15.08.2020, 23:14)
Partyszene wütet in Belgien. ORF schweigt

Nach Frankfurt und Stuttgart jetzt Blankenberge. Die von den linken Medien wie dem ORF liebevoll genannte Event- und Partyszene breitet sich rasant über ganz Europa aus. Partyszene ist ein Euphemismus für junge, muslimische Männer, die die europäischen Gutmenschen aller Parteien in den vergangenen Jahren mit viel Applaus und Teddybären nach Europa geholt haben.

Jetzt fordern diese jungen Männer immer öfter die Staatsgewalt heraus, verwüsten, plündern, schlägern, attackieren Polizisten und erobern Schritt für Schritt den öffentlichen Raum. Sie testen ihre Grenzen, aber Staat und Medien setzen ihnen keine. So werden neue Tatsachen geschaffen, gesellschaftliche Realitäten verändert, die realen Machtverhältnisse verschoben.

Jetzt auch – vom ORF völlig ignoriert – im belgischen Badeort Blankenberge. Eine Gruppe Nordafrikaner wollte den Strand okkupieren. Als die Polizei einschreitet, rotten sich immer mehr nordafrikanisch Party-People zusammen. Die Situation eskaliert. Aus der gesamten Region müssen Polizisten zusammengezogen werden, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Die belgischen Medien berichten verharmlosend von einer „Massenschlägerei“ am Strand. Den Bürgern wird vermittelt, es hätten sich ein paar Touristen in die Haare gekriegt. In den sozialen Medien kursieren Videos, die ein anderes Bild zeigen.

Als erste Reaktion ist der Badeort für Tagestouristen gesperrt worden. Die jungen Männer in Feierlaune kamen aus den großen Städten der Region, aus Brüssel, Amsterdam etc. Wenige Tage später wird bei Krawallen zwischen verfeindeten Migrantenbanden im niederländischen Badeort Scheveningen ein 19-Jähriger erschossen. Die Reaktionen der Politiker sind wie immer ausweichend, verharmlosend, beschwichtigend. Der Bürgermeister von Scheveningen: „Was wir in den letzten Tagen an unserer Küste gesehen haben, insbesondere auf Scheveningen, sind Verhaltensweisen, die nicht akzeptabel sind.“ Nicht akzeptabel …. Uii

Von den Unruhen in Blankenberge und den Krawallen in Scheveningen hat man im ORF nichts gesehen, gehört oder gelesen. Zumindest findet sich auf orf.at keine Meldung dazu. War ja nur eine harmlose Schlägerei und so ein Mördchen ist nur ein lokales Ereignis. Warum sollte man darüber berichten?

Eben weil Blankenberge viel mehr ist. Ein Teil der zu Hunderttausenden nach Europa geströmten jungen Männer aus dem Islamgürtel und einige von denen, die schon da waren bzw. deren Kinder, proben den Aufstand, fordern die Staatsgewalt und die Gesellschaft heraus. Sie fühlen und gebärden sich als die neuen bzw. künftigen Herren. Kein Wunder. Bei diesen Gegnern.

Das ist auch kein nationales Problem von Deutschland, Belgien oder den Niederlanden. Es ist ein europäisches Problem. Diese Unruhen sind nur eine von vielen Auswirkungen bzw. Begleiterscheinung der Islamisierung unseres Kontinents. Deshalb ist diese sogenannte Partyszene auch in jenen klugen Ländern, die sich von Anfang an der infantilen Willkommenskultur verweigert haben, wie etwa Polen oder Ungarn, völlig unbekannt. Wir haben es hier mit einem ethnisch-religiösen Konflikt zu tun.

Und wie reagiert die Politik? Sie produziert hohle Phrasen, duckt sich weg, weicht zurück, gibt dem Druck nach. In Frankfurt werden Plätze gesperrt, in Blankenberge Tagestouristen rausgeworfen. Man geht nicht gegen die Randalierer vor, bekämpft nicht die Symptome und Ursachen, sondern schränkt die Freiheiten aller Bürger ein. Das kommt einer Kapitulation gleich.

Das zeigt die Hilflosigkeit und Feigheit der Politik, es ist auch ein Sieg und eine Aufforderung an die jungen Männer, weiter zu machen. Demnächst auch in ihrer Stadt.

Die Medien verhalten sich ebenfalls völlig verantwortungslos. Der ORF ignoriert diese Ereignisse so gut er kann, obwohl sie in einer Reihe mit Frankfurt, Stuttgart, Dijon und auch Wien stehen. Der ORF und die anderen linken Mainstreammedien verharmlosen, beschwichtigen, verschweigen, verdrängen, anstatt zu berichten und die Hintergründe und Ursachen auszuleuchten. Das würde allerdings einem Eingeständnis gleichkommen, dass die Politik und die Ideologie, die der ORF seit Jahren lautstark propagiert, uns an den Abgrund geführt hat.

Deshalb verwischt man seine Spuren der Verantwortung, in dem Wissen, die Lage damit weiter zu verschlimmern. Denn mit seiner Ignoranz, seinem Framing und seiner Realitätsverweigerung verhindert man, dass das Problem in seiner ganzen Dimension überhaupt als solches erkannt wird. Und ohne entsprechendes Problembewusstsein können auch keine geeigneten Gegen-Maßnahmen bzw. -Strategien entwickelt und getroffen werden.

Wir befinden uns längst in einer Art Vorbürgerkrieg. Diese Unruhen sind Angriffe einer Parallel- bzw. Gegengesellschaft auf den Staat, auf die Mehrheitsgesellschaft.

Eine Provokation, eine Kriegserklärung. Die nur deshalb nicht als solche wahrgenommen wird, weil Politik und Medien alles tun, um das vor den Bürgern so lange es eben geht zu verschleiern. Sie verschweigen sogar, wer die Randalierer sind, schwurbeln von Partyszene, jungen Menschen oder Touristen. Konstuieren die seltsamsten Ausreden: geschlossene Discos oder der Tod von George Floyd seien für die Party-Unruhen verantwortlich. Diese dümmlichen und durchsichtigen Ablenkungsmanöver scheinen ihnen nicht einmal peinlich zu sein.

Wer sogar zu feige ist, Ross und Reiter zu nennen, vom dem kann und darf man keine ehrlichen Berichte, Analysen und schon gar keine Lösungsansätze erwarten. Diese Unruhen sind der Beginn einer unheilvollen Entwicklung.

Was in Frankfurt, Dijon oder eben jetzt in Blankenberge passiert, passt so gar nicht in die schöne bunte Multikulti-Welt, wie sie der ORF täglich in seinen Nachrichten, TV-Krimis, Serien und Magazinen zeichnet. Während über die TV-Schirme noch eine verlogene, schmierig-heile Welt flimmert, verwandelt sich die bunte Realität in Europa zunehmend in einen Alptraum.

Dabei wäre es die Aufgabe eines öffentliche-rechtlichen Mediums, die Bürger mit Informationen, Fakten, Hintergründen und Analysen zu versorgen, sprich die Realität halbwegs neutral und objektiv abzubilden. Nicht die Bürger hinters Licht zu führen, sie im Unklaren zu lassen, ihnen eine Scheinwelt vorzugaukeln.

Irgendwann werden sich die ORF-Journalisten die Frage gefallen lassen müssen: Was habt ihr damals getan und berichtet? Habt ihr das nicht kommen sehen?

Die sogenannte Party- und Eventszene wird aufgrund der demographischen Entwicklungen und der nach wie vor offenen EU-Außengrenzen von Monat zu Monat größer und damit dominanter, fordernder, selbstbewusster. Schon jetzt kommt die Polizei immer öfter an ihre Grenzen. Es fällt ihr immer schwerer, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten.

All das wird vom ORF und den anderen Gutmenschen-Medien weitgehend ignoriert. Man hofft offenbar, diese Party-Unruhen seien nur ein vorübergehendes Phänomen, man könne das Problem aussitzen und zur linken Tagesordnung übergehen. Das ist nicht nur dumm, sondern vor allem auch verantwortungslos.

Mo, 17.08.2020, 21:11 | Heimgarten

Auch im Libanon - liberal, gebildet, aufgeschlossen und christlich - ließ man die Partypeople rein. Was kam dann? Jahrzehntelanger Bürgerkrieg. Möge Paris nicht das "Paris des Ostens" (Beirut) werden.
Di, 18.08.2020, 12:52 | fr

In China/ Wuhan(!!!) haben siche -zigtausende junge Gelbe in einer BadeDisco vergnügt ! Der ORF schweigt darüber wie besessen :-))
Die Chinesen argumentieren,daß seit Anfang April d.Virus weg sei !!!!
Mo, 17.08.2020, 10:51 | Gewählt - bestellt - geliefert. Bei allem Respekt vor unschuldig

trifft es hoffentlich es immer öfter die Verursacher des Problems.
Berlin hat gewählt - und kriegt, was es verdient. Stuttgart detto. Bald auch Wien. Wer nicht hören will, muss fühlen.
So, 16.08.2020, 19:59 | wernmannfayer

Hab mir einige Videos darüber auf Youtube angesehen. Der Großteil der belgischen Polizei sieht aus als könnten sie keine 100 Meter laufen. Solch unsportliche Typen werden von den Partypeople verlacht
So, 16.08.2020, 18:23 | Der ORF ist linksversiffte Lügenpresse!

welt.de/vermischtes/article213651444/Den-Haag-Polizei-nimmt-nach-Unruhen-27-Jugendliche-fest.html

Der ORF ist Lügenpresse!
So, 16.08.2020, 15:35 | Macht aus dem Rotfunk ein Pay-TV!

Sollen doch die Linksversifften für ihre Dreckspropaganda (Lügenpresse) selbst bezahlen!
So, 16.08.2020, 13:57 | kamamur

11:07Mie-Tze-Huren sind oft ehrbare Mädls.Ihr Ehrenkodex ist unendlich weit von dem des Stasifunkes entfernt.Daher ist der Vergleich d.ORF mit ihnen eine Beleidigung f.diese Zunft.Außerdem sehen sie
So, 16.08.2020, 13:59 | kamamur

viel besser aus als so manch linke Giftspritze
So, 16.08.2020, 15:53 | Freier Mensch

Das haben Sie sehr vornehm u.auch sehr richtig ausgedrückt! Die Beonung liegt am Wort"Ehrenkodex",den ich der GrünRoten BoBo-Clique zur Gänze abspreche.Es ist genau diese moralische Meßlatte,die fehlt
So, 16.08.2020, 18:21 | Mie-Tze

@ kamamur13:57: Voll einverstanden mit Ihrem Kommentar, hab mit meinem Beitrag sinngemäß das Gleiche zum Ausdruck bringen wollen :-)!
So, 16.08.2020, 12:57 | Vorgeschmack zur Morgenkultur

Was ist mit ehemaligem Integrationsstatssekretär,jetzigen BK und seinen 3 Waisenkollegen die uns jeden Tag mit Auf und abschwellenden Coronainfizierten beliefern.Bekommen Sie diesen Angiff nicht mit??
So, 16.08.2020, 12:22 | Go woke, go broke

Die Meldung dass Kellys das Knabberzeug Zigeunerräder umbenennt ist für den ORF wichtiger. In Zukunft heißen sie Zirkusräder...
Passend für den täglichen Zirkus einer Clownwelt.
So, 16.08.2020, 15:58 | Freier Mensch

Für mich u.meine Kinder,Bekannten etc.ist das Thema"Kelly's"u.der damit verbundene Zirkus erledigt.Boykott - u.zw.ALLES von Kelly's,ausnahmslos! Unversöhnlich und endgültig!
Ich bestrafe d.Wirtschaft!
Mo, 17.08.2020, 10:54 | Leistungsträger

Da schließe ich mich sofort und konsequent an.
Meine Fresse, hatte meine Familie die Zigeunerräder gern - und jetzt gibt es sie nicht mehr ...
Mo, 17.08.2020, 19:34 | boris

FM,Bin dabei,ohne diskussion
So, 16.08.2020, 12:18 | Kasperle

Ich habe mir in diesem Sommer schon ein paar nette kleine Häuser in Westungarn angeschaut ...
So, 16.08.2020, 12:01 | solar

Auch bei uns "Bereicherung" durch aggressive Goldstücke:
.
MIT BEWEISVIDEO!
.
Googeln:
"Wienerin badete oben ohne - "Sittenwächter" drohten mit Gewalt"
So, 16.08.2020, 11:48 | Redneck72

Ein Bericht über eine etwas übermütige Beachparty würde die Leute nur ablenken die sind zur Zeit in Coronahysterie zu halten und sollen wie der Hund an die Leine ans Maskentragen abgerichtet werden
So, 16.08.2020, 12:04 | Zieht alle

schön eure Maske übers Naserl dann gibts vielleicht ein Leckerli
So, 16.08.2020, 11:29 | Hatschi Bratschi

(sic) Irgendwann werden sich die ORF-Journalisten die Frage gefallen lassen müssen: Was habt ihr damals getan und berichtet? (sic)

Nein, denn bis dahin sind die allesamt mit Luxuspensionen versorgt!
So, 16.08.2020, 13:32 | kamamur

Diese Scheinelite wird dereinst leugnen,mit schönfärberischen Meldungen informiert zu haben. Ab mit ihnen an den Schandpfahl,den Bäckerkorb ua. Ehrenstrafen.Bleiben sie unbelehrbar an der Friedens-
So, 16.08.2020, 13:34 | kamamur

religion orientieren. Dort allerdings ist die Rübe ab......
So, 16.08.2020, 09:59 | Jene Hurensöhne, die den Umtrieben der "Partymacher".....

keine Grenzen setzen, werden von diesen nicht "respektiert", sondern verachtet! Und sie werden erleben, wenn der Konflikt einmal ungebremst aufflammt, was das für sie bedeutet - und für uns alle.
So, 16.08.2020, 11:04 | franz7788

Das Emanzenzeug samt den grünen Nixnutzen kommt zuerst dran.
So, 16.08.2020, 11:07 | Mie-Tze

Wir müssen hier schon gendern, es gibt auch genug Hurentöchter (um Ihrer Diktion zu folgen) ABER: Huren sind zu respektierende Menschen und verdienen es nicht mit 'denen' in einem Atemzug genannt zu w
So, 16.08.2020, 14:35 | @ Mie-Tse

Richtig, wir müssen hier schon dschendern, denn es gibt auch weibliche KinderInnen von GunstgewerblerInnen, die den "Partymachern" alles durchgehen lassen. Und sich vermutlich bald wundern werden.
So, 16.08.2020, 09:21 | Nicht nur der ORF, die Politiker und VdB schauen weg, gratuliere

VdB meint sogar, jeden Ertrinkenden muß Ö retten, er wünscht jedes Jahr im Internet den Mohammedanern ein friedvolles Opferfest. Mit solchen Politikern an der Spitze geht es rapide in Richtung Islam.
So, 16.08.2020, 09:36 | kamamur

In seinem Fall ist d. biologische Uhr/Raucher gnädig.Taquia wurde übernommen u.wird von unserer Führung/Führer-Führung!! tgl.angewandt.Dass aber d. Volk stillhält ist mehr als bedenklich....
So, 16.08.2020, 09:47 | VdB ist auch der erste "Ausländerpräsident" Österreichs!

Er gratulierte noch nie Christen zum Osterfest, aber sehr wohl Muslimen zum Zuckerfest! Der christophobe Islamophile denkt eben wie ein Nazi.
Abschaum ist und bleibt Abschaum!
So, 16.08.2020, 10:03 | Der Kettenraucher war und ist für eine Mehrheit kein . . .

. . . Bundespräsident. Kaufen wir ihm doch noch ein paar Tschicks, wird am besten sein.
So, 16.08.2020, 11:07 | franz7788

Einen Ertrinkenden bringt man an den Strand und chauffiert ihn nicht über viele Grenzen dorthin, wo es am meisten abzugreifen gibt.
So, 16.08.2020, 11:08 | franz7788

Ans Ufer natürlcih. ;-))
So, 16.08.2020, 09:19 | Wien heute 15.08. 19h eine Homage für Chorherr

Der ORF huldigt lieber seine Schäfchen mit einer über 7minütigen Reportage und Interview über den "Unternehmer" Chorherr ohne dabei seinen Spendenskandal wirklich aufzuarbeiten, ist ja kein Blauer.
So, 16.08.2020, 10:38 | Ein Nazi hackt einem anderen Nazi kein Auge aus

Das war immer schon so!
So, 16.08.2020, 08:41 | kamamur

OT:@ sokrates9/Danke für Hinweis auf RT Deutsch/Corona Impfstoff Sputnik-kannte ich noch nicht.
So, 16.08.2020, 08:47 | kamamur

Erg.: Stasifunk braucht darob nicht beunruhigt zu sein,es wird lediglich seine Unkenntnis/Inkompetenz neuerlich belegt.Wie kann man auch von diesem Personal samt seinem Oberhaupt mehr erwarten.
So, 16.08.2020, 08:32 | kamamur

Es ist wie immer beim Stasifunk:Daß Hirn fehlt vermag ich nicht zu glauben -Täusche ich mich? Moral ist's die fehlt.Anbiederer oder anders ausgedrückt-Afterküsser übernehmen die öffentl.Meinung.
So, 16.08.2020, 08:01 | Beim ORF und in den Medien arbeiten viele "aufrecht gehende Schw

Das ist gesellschaftlicher Abschaum, der seinen Lebensunterhalt mit Lüge, Verdrehungen und Propaganda für eine mörderische Ideologie verdient. Das sind die Nazis von heute! Und Wrabetz ist einer davon
So, 16.08.2020, 08:00 | Mie-Tze

Wenn der Zustrom 'von außen' anhält (und er wird, kein Zweifel) - wie wird der Alltag in Europa für 'unsere' Nachkommen aussehen? Rechtlose Arbeitssklaven, in Ghettos lebend, ständig bedroht?
So, 16.08.2020, 11:52 | Laurin

Privatschule am Land, dann Jagdschein und Zufluchtsort Almhütte. Arbeitsplatz in Ungarn, Polen oder Russland.
So, 16.08.2020, 07:31 | antony

Naja, vielleicht haben sie ja dann doch "irgendwie" recht; "sie die Dezimierer"...
So, 16.08.2020, 07:29 | Öst. Patriot

Wir kennen die verantwortlichen Verbrecher im linken Staatsfunk, ihre kriminelle Vorgehensweise und Verbrechen sind bestens bekannt. Sie werden dereinst gerichtet werden, da bin ich zuversichtlich...
So, 16.08.2020, 07:09 | njr

Da muss in Belgien jetzt sofort der Kampf gegen rechts forciert werden...lol....
So, 16.08.2020, 04:40 | fr

Das ist ein ganz,ganz ausgezeichneter Beitrag,Hr.Reichel Sie haben präzise den Zustand u.d.Weg Europas i.d.Untergang beschrieben. Fine !
Entwicklung wie im alten Röm.Reich,nur ohne Trottelmedien !!!!
So, 16.08.2020, 07:31 | Öst. Patriot

Ja genau, und die vertrottelte Bevölkerung überlauert nix, sitzt hilflos und deppert da und schaut ORF. Und zahlt auch noch für diese Verbrecher.
So, 16.08.2020, 00:31 | So geht eben Lügenpresse!

Die Linken von heute sind DIE NAZIS von gestern!
Sa, 15.08.2020, 23:55 | Gerhi09

Der Anfang vom Ende einer total degenerierten Gesellschaft!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden