ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Ideologie: Do, 08.10.2020, 16:17)
Männer werden auf Unis diskriminiert

Die Ö1-Nachrichten um 11.00 Uhr haben heute über eine Studie zur durchschnittlichen Studiendauer in Österreich informiert. Ein Ergebnis war, dass Studenten aus Deutschland und Südtirol schneller als die Österreicher studieren, Studenten aus anderen Ländern brauchen hingegen länger. Studenten welcher Nationen die Schlusslichter bilden, hat der ORF nicht verraten. Vermutlich wollte er keine „Vorurteile“ schüren.

Ein anderes Ergebnis dieser Studie hat der ORF – was er sonst nie macht – trocken, ohne jede Wertung und Kommentar vermeldet: „Frauen schließen ihr Studium häufiger erfolgreich ab als Männer.“

Interessant. Wäre es umgekehrt, würde der ORF senden: „Frauen werden beim Studium diskriminiert.“ So hat man das auch seinerzeit ausgedrückt, als den noch ungegenderten Medizin-Aufnahmetest deutlich mehr Männer als Frauen bestanden haben. Nachdem sich ORF und ÖH darüber erregt hatten, bekamen Frauen fürs Frausein automatisch mehr Punkte. Weil das aber doch irgendwie gleichheitswidrig war, wurde später die  „soziale Kompetenz“ im Test stärker gewichtet.

Damit schließt sich der Kreis. Denn der Grund, warum mehr Frauen als Männer ihr Studium abschließen, liegt vermutlich darin, dass Männer sich häufiger für anspruchsvolle, Frauen eher für Wald-und-Wiesen-Studien (irgendwas mit Mänschen) entscheiden.

In den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind Frauen nach wie vor mit einem Anteil von einem Drittel deutlich unterrepräsentiert, während in Studienrichtungen wie Pädagogik oder Psychologie Männer kaum noch eine Rolle spielen.

Aber so eine Begründung wird man von Ö1 nie zu hören bekommen, das würde ja Vorurteile schüren …

Fr, 09.10.2020, 20:17 | axel01

nach linker Denke sind alle Studien gleich wertvoll. Ob Gender Studies oder technische Mathematik... Wahrscheinlich bringt erstere Richtung die Menschheit sogar weiter!
Fr, 09.10.2020, 14:59 | Nicht nur auf den Unis, auch bei allen anderen Posten.

Theater, Museen, etc., alles wird weiblich besetzt. Bewerber bei der Volksoper: 7 Frauen, 26 Männer. Natürlich wird eine Frau die Direktorin. Auch beim NHM dasselbe Spiel. Männer wegrationalisieren???
Fr, 09.10.2020, 20:20 | axel01

Vermutung fast richtig: w e i ß e Männer wegrationalisieren. Siehe auch Werbung, Filme, Serien etc.
Fr, 09.10.2020, 11:33 | Ich

...plädiere außerdem dafür,daß auch Uni's gegendert wird:
Statt"die Universität"soll es also"der Universitäter"heißen!Äh..,nö.lieber nicht,das wäre dann ja Oper-Täter-Umkehr.Also"das Unikat",das grüne
Fr, 09.10.2020, 20:22 | axel01

ich hab vor 20 Jahren noch Tränen über "die Salzstreuerin" gelacht. An Dummheit nicht zu übertreffen, dachte ich mir. Leider ist Realität 100x bizarrer heutzutage
Fr, 09.10.2020, 09:40 | Die linxlinken Lügen werden immer besser erkennbar!

Heute wird jedem, der das nicht bewußt vermeidet, Information über alles geboten. Die linxlinke Manipulation der Wahrheit wird als LÜGE erkennbar. Man muß nur hinhören und seine Konsequenzen ziehen.
Do, 08.10.2020, 21:47 | Mankovsky

Bauchgefühl-Studienrichtungen wählen, aber dann maulen, wenn´s nicht den gleichen Ertrag wie MINT-Studien bringt.
Do, 08.10.2020, 21:27 | Die größte Menge ....

... an "Scheiße im Hirn" scheinen mir aber doch besonders jene Wiener zu haben, die von einer "positiven Diskriminierung" bei der Stellenvergabe daherfaseln.
Do, 08.10.2020, 21:59 | Es ist Orwell-Sprech für Rassismus

Die Neuen Nazis benennen es nur anders
Fr, 09.10.2020, 10:06 | astuga

"Positive Diskriminierung" ist ja auch gleich ein nettes Framing: Diskriminierung sprachlich als etwas positives darzustellen.
Fr, 09.10.2020, 14:54 | Real ist "Positive Diskriminierung" Rassismus, Männerhass, oder

"nur" Sexismus ..
Do, 08.10.2020, 21:06 | jagoda

das Ergebnis deckt sich mit meinen persönl.Erfahrungen.Die Erziehung hin zu......seit Kreisky
war ziemlich erfolgreich.
Do, 08.10.2020, 18:05 | www.dasbiber.at/content/bachelor-auf-t%C3%BCrkisch

Alt aber immer noch gut, und wohl leider auch immer noch aktuell.

Vereinzelt legen auch linksextreme Medien den Finger in die Wunde.
Ohne Folgen natürlich: Bachelor auf Türkisch
Do, 08.10.2020, 17:31 | Ich

..danke f.d.Artikel.Irgendwas mit Mänschen, bzw.mit Mädien - hervorragend !
Leider bringt die Gesellschaft in d.heutigen Welt wohl nur ein MINT-Abschluß weiter.Alles andere ist wohl Lulu-Studium...:-)
Do, 08.10.2020, 21:08 | jagoda

bitte Mänscheninnen.
danke
Do, 08.10.2020, 17:30 | kamamur

Schwerer Verdacht des Gesetzeskaufs richtet sich gegen die ÖVP/FPÖTV/Schwarzer Faden/U-Ausschuß.Gibts fürs stillhalten Gelder für den Staatsfunk?
Do, 08.10.2020, 16:21 | Wie werden die linksversifften Trolle das schönreden?

#LeftsAreTrash
Do, 08.10.2020, 16:19 | So geht eben Lügenpresse!

Die vom ORF haben von den Besten gelernt: Von den Nazis und den Kommunisten.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden