ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (ORF2 So, 11.05.2014, 22:00)
IM ZENTRUM

In der „Diskussions“-Sendung über Conchita Wurst sind sich alle Teilnehmer einig.  Das ist extrem spannend! Und weil niemand im TV-Studio sitzt, der nicht vollkommen von Wurst und ihrer Botschaft enthusiasmiert ist, mutmaßen Moderatorin und Andre Heller darüber, was die homophoben und reaktionären Österreicher vielleicht über Wurst denken könnten. Gespenstisch. Aber vielleicht ein Vorbild für alle künftigen ORF-Diskussionsrunden. Man lädt nur noch jene ein,  die ohnehin auf einer Linie liegen. Andere Meinungen kommen dann nur noch in Erzählungen, Zitaten und Mutmaßungen vor. Meinungsvielfalt und Diskussionskultur ganz im Sinne der politischen Korrektheit. Toleranz ist, wenn alle einer Meinung sein dürfen.

 PS: Erkenne den Fehler im Bild

 

 

Do, 15.05.2014, 17:56 | tagebuchleser

"V" wie "Vlügel"
Di, 13.05.2014, 08:53 | michael

es ist leider so, dass in der heutigen Zeit es so dargestellt wird, dass die einzigen Probleme dieser Welt die des Genderismus oder des Schwulseins wären. Sie sind es wahrlich nicht.
Mo, 12.05.2014, 22:29 | Tucholsky

Gibt es noch irgendwo eine Lobby,
die sich für meine Familie und für mich als Normalveranlagten einsetzt ??
Di, 13.05.2014, 23:16 | Blaues Wunder

Also die Karmasin wird Ihnen kein Gehör schenken.
Mo, 12.05.2014, 19:51 | UFisch

Turnher, ansonst jemand, die nicht über andere reden lässt, sofern diese nicht anwesend, hatte gestern kein Problem, als sich Andre Heller über sein Lieblingspartei ausbreitete. Manche sind gleicher..
Mo, 12.05.2014, 17:11 | salzburg

Die Gesellschaft verblödet komplett - aber das will die Obrigkeit - damit Sie machen können was Sie wollen !
TYPISCH ROT-GRÜN FUNK - ZUM KOTZEN !
Der Musik wurde KEIN GUTER Dienst erwiesen!
Mo, 12.05.2014, 14:53 | Elmar Leimgruber

Leider fehlt Tom. Und ein "Konservativer" fehlte auch.
Aber mein Standpunkt:
Man kann Ehe und Familie (auch finanziell) fördern und trotzdem auch andere Lebensformen akzeptieren: wäre wünschenswert.
Mo, 12.05.2014, 10:31 | dumbe, homophobe und reaktionäre Österreicher

Warum fällt mir jetzt A. Unterberger ein?
Mo, 12.05.2014, 22:33 | Tucholsky

Weil sich ihr intellektueller Umgang auf Wurst und Alfons Haider beschränken dürfte.
Mo, 12.05.2014, 10:19 | sokrates9

Genial! Weil es nur Gute anwesende gibt, werden die Bösen - vorzugsweise FPÖ und tumbe Österreicher zitiert!
Mo, 12.05.2014, 10:01 | terbuan

Die Liste der Eingeladenen besagt doch eh alles: Heller, Bronner und Keszler, hätte nur noch die "Wurscht" selbst gefehlt, zwecks "Anbetung"!
Mo, 12.05.2014, 01:11 | Segestes

Alf Poier wäre vielleicht gerne zu dieser Diskussion gekommen.
Mo, 12.05.2014, 08:25 | Andreas Lindner

Der steht aber seit seinem jüngsten Auftritt bei 'Vera' vermutlich auf der ORF-Watchlist.
So, 11.05.2014, 22:49 | Adalbert Stift

Ungefähr so sehen TV-Sendungen in Nordkorea aus
So, 11.05.2014, 22:43 | Elmar O.

Alle sind sich einig: jetzt geht es dem bösen "traditionellen" Familienbild - sprich der Heterofamilie - an den Kragen. Ein echter Sieg der Verunft und Toleranz...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden