ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (ORF2 Mo, 19.05.2014, 19:30)
Zeit im Bild

Freund floppt!

Es hat etwas länger als einen Tag gedauert, ehe der ZiB-Beitrag über den SPÖ-Spitzenkandidaten Eugen Freund als Reklame entblößt wurde. Was war geschehen? Am Montag meinte der Moderator einer sehr freundlich gehaltenen Wahlkampfreportage über Freund, dieser habe sich mittlerweile zu einem routinierten Wahlkämpfer entwickelt. Doch genau davon war nichts zu bemerken, als Freund am Dienstag abend in der ZiB 2 dem ÖVP-Spitzenkandidaten Othmar Karas gegenübersaß. Unsicher in den Themen und verwirrt über eigene Positionen machte Freund im Vergleich zu einem kompetenten und souveränen Karas eine äußerst deplorable Figur. Von dem tags zuvor als routiniert angepriesenen Wahlkämpfer war nichts zu sehen und zu hören. Was zeigt sich - wieder einmal? Reporter, insbesondere des ORF, sollten sich derartiger Wertungen und Haltungsnoten enthalten. Sie sollten Sachverhalte und Fakten präsentieren - ob diese dann einen Wahlkämpfer als routiniert erscheinen lassen oder nicht, entscheiden Zuseher dann schon selbst.

Mi, 21.05.2014, 13:46 | Tullius Augustus

Ich habe diese Konfrontation gestern in der ZIB2 zwischen Karas & Freund gesehen: Da saß ein in jeder Hinsicht sicherer Karas einem ständig nachdenkenden Freund gegenüber: Kein Vergleich die beiden.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden