ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mi, 11.06.2014, 01:26)
Die bösen Mütter tun nicht, was die Linke will
Link: http://orf.at/stories/2231673/2231674/

Absatzweise macht der ORF Werbung dafür, dass Mütter möglichst rasch wieder vollzeitarbeiten. Und er ist sich nicht einmal zu blöd, ihnen ausgerechnet Spanien und Frankreich als leuchtende Vorbilder vorzuhalten. Orf.at beruft sich dabei auf einen knalllinken Soziologieprofessor. In Wahrheit sollte man sogar als Professor und beim ORF wissen, dass man in Frankreich wie Spanien seit längerem heilfroh sein muss, wenn wenigstens ein Elternteil einen Job findet.

Darauf wird aber ebenso wenig eingegangen wie auf die Tatsache, dass fast alle Mütter die Teilzeit bei Umfragen nicht beklagen, sondern begrüßen. Fast keine will Vollzeit arbeiten müssen.

Aber warum auch Fakten erwähnen? Haben doch der ORF und seine „Informanten“ aus Uni Wien und Wifo längst schon ihre Ideologie; wollen sie doch um jeden Preis junge Mütter in die Vollzeittätigkeit zwingen; beklagt der ORF doch lauthals die „Rückkehr zum traditionellen Familienbild“; will die Linke doch der öffentlichen Hand noch mehr Zugriff auf die Kinder verschaffen.

Wien wird dabei natürlich als leuchtendes Beispiel hingestellt; seine katastrophal hohe Arbeitslosigkeit als Indiz, dass man es wohl eher anders als das rotgrüne Wien machen sollte, bleibt – ebenso natürlich – unerwähnt.

Fr, 13.06.2014, 20:45 | Evelyne Huber

Mutter-sein wird nicht wirklich als erfüllender Job angesehen. Das ist kein journalistisches, sondern eher ein gesellschaftliches Problem. Aber Journalisten könnten Mütter mehr zu unterstützen.
Mi, 11.06.2014, 15:25 | Überblick

Die Lebensqualität einer Familie steigt ungemein, wenn die Mutter Zeit für ihre Kinder und ihren Mann hat. Das gilt aber nur, wenn die Familie zusammenhält, was aber nicht der Plan der Linken ist.
Mi, 11.06.2014, 09:33 | siebenmaldrei

Eigentlich eine rundum positive Nachricht. Aber der Soziologieprofressor und der ORF machen das übliche linke Gesellschaftsveränderungsgejeiere daraus.
Mi, 11.06.2014, 08:24 | Freak77

Auch das Volk werden scharf aufs Korn genommen: Es denkt noch nicht links genug. „Ö. ist Spitzenreiter bei d kollektiven Ablehnung ausgeprägtem Skeptizismus was d Erwerbstätigkeit v Müttern betrifft"



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden