ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (ORF2 Fr, 18.07.2014, 16:00)
Die Barbara Karlich Show

Alles Mutti, oder was?

Suchen Männer eine Frau, dann ein Mutti-Double. Mit dieser kecken These startete Barbara Karlich eine ihrer Nachmittag-Talkshows, die Menschen ins Gespräch und manch Privates in das Fernsehen bringt. Das Wesen derartiger Unterhaltungen besteht ja nicht darin, ob das Gesagte in irgendeiner Weise für irgendjemanden von irgendeinem Belang ist. Nein, das Wesen besteht darin, wie weit sich Menschen öffnen und äußern. Zum Beispiel über die Frage, ob es für eine Ehe von Vorteil ist, wenn die Frau der Mutter des Mannes ähnlich ist. Oder ob Geschiedene noch beziehungsgeeignet sind. Und so weiter. Die am 18. Juli ausgestrahlte Show war eine Wiederholung, deren Original - einer Teilnehmerin zufolge - vor Weihnachten aufgenommen worden war. Vieles ist Wiederholung - aber es zeigt, wie schwierig es ist, ganztägiges Fernsehen auf mehreren Kanälen anzubieten, dem die Gebühr und die Aufmerksamkeit von Müttern gebührt.

Fr, 18.07.2014, 19:38 | M.N.

Es gab in letzter Zeit sogar sehr aktuelle Themen bei Karlich: Adoption für Homosexuelle, Transgender - Themen, die sie marktschreierisch promotet hat.
Manipulationsmission - Zielgruppe "Alte".



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden