ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mi, 27.08.2014, 19:55)
Sport Aktuell

Jeder, der auch nur eine Ahnung vom Fuball hat, weiß es: Die Champions-League ist mindestens zehnmal so wichtig wie jener Bewerb, der sich Europa-League nennt. Nur im ORF wissen sie es offenbar nicht. Denn im ORF-Sport wird über die unbedeutende Liga viel mehr berichtet als über das entscheidende Spiel von Austria-Salzburg. Obwohl das Spiel der Salzburger in der Königsklasse knapp vor dieser Sendung bevorstand, das unwichtige Spiel hingegen erst am nächsten Tag angesetzt war.

Oder hängt die Schlechtinformation der Zuseher damit zusammen, dass das wichtige Spiel der Salzburger im Privatfernsehen angesetzt war, das unwichtige hingegen im ORF? Wenn dem wirklich so ist - wovon absolut jeder Fussballinteressierte überzeugt ist - dann ist das ein Riesenskandal. Wie schon bei etlichen anderen Sportsendungen. Denn der ORF hat einen gesetzlichen Auftrag, seine Zuseher objektiv zu informieren. Und den verletzt er dadurch massiv. Er ist nicht irgendein privates Unternehmen, das die Konkurrenz möglichst totschweigen kann.

Do, 28.08.2014, 17:35 | ORFprivatisierenNOW

"Denn der ORF hat einen gesetzlichen Auftrag, seine Zuseher objektiv zu informieren" - ja, und er verletzt diesen Auftrag immer und immer wieder. Ein uneinsichtiger Wiederholungstäter.
Do, 28.08.2014, 00:16 | Spitzmaus

Es ist doch hundertprozentig klar dass der ORF dem Privatsender Puls4 keinen Funken von Aufmerksamkeit gönnen will - sportliche Wertigkeit der C.L. hin oder her.
Mi, 27.08.2014, 23:19 | Watchdog

Auch wenn die Salzburger peinlich verloren haben, bleibt das Verhalten des ORF absurd.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden