ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Claus Reitan (oe1 Mi, 15.10.2014, 08:00)
Morgenjournal (II)

Eine völlig inakzeptable Entgleisung lieferte der Moderator des 8-Uhr-Morgenjournals im Umfeld der Berichterstattung über den Rückzug von OMV-Chef Gerhard Roiss von der Unternehmensspitze. Aufgrund der cholerischen Art von Roiss', so der Moderator, sei dieser Manager nach seinem Ausscheiden aus der OMV wohl "schwer vermittelbar". Wie bitte? Schwer vermittelbar? Ist das nicht ein Begriff, der in zurückliegenden Zeiten auf den früheren Arbeitsämtern verwendet wurde? Ist das nicht eine Wortwahl, mit der Unzulänglichkeiten der jeweiligen Person ausgedrückt werden sollen? Ja, so ist es. Und daher ist es absolut unzulässig, jemanden in einer Zwischenmoderation so flott und nebenbei als "schwer vermittelbar" zu bewerten. Derartige frei gewählte und nicht durch Quellen, Zitate und Argumente gestützte Klassifikationen stehen Journalisten - gerade im ORF mit seiner programmrechtlichen Grundlage - nicht zu. Das ist unzulässig. Das ist nicht Meinungsäußerungsfreiheit. Schwer vermittelbar zu sein - diese Behauptung muss sich in ihrem Bedeutungsinhalt auf einen Tatsachenkern zurückführen lassen, der einer Beweiswürdigung zugänglich ist. Egal, ob diese Behauptung als Tatsache oder als Wertung angelegt ist. Und zudem wäre Roiss, wenn man sich denn schon mit seiner Person befasst, zu dieser Einschätzung zu befragen.

Mi, 22.10.2014, 20:12 | gerard

Jeder der üblichen linx-grünlinken Redakteure des ORF wäre auf dem freien Markt völlig (!) unvermittelbar. SO SCHAUT'S AUS.
Fr, 17.10.2014, 08:22 | Zymotic

Auch der ORF an sich ist "schwer vermittelbar", deswegen verliert er ja auch immer mehr Hörer und Seher. Und das IST, ...... eine unbestreitbare Tatsache:-)
Do, 16.10.2014, 07:22 | maria

grundsatzproblem des orf: er berichtet nicht, sondern sondert linke kommentare ab.
das ist nicht akzeptabel. nachrichten des orf nehm ich nicht zur kenntnis.
Mi, 15.10.2014, 22:26 | Specht

Besonders blöd wirkt dieser abschätzige Kommentar von einem kleinen Moderator, der beruflich weit unter der Qualifikation vom ÖMV-Chef steht.
Mi, 15.10.2014, 11:54 | Andreas Lindner

Und wer schließlich dieses über Roiss liest (aus dem Jahr 2011), für den schließt sich der Kreis und man bekommt eine Ahnung, weshalb hier jemand aus der linken Ecke - politisch u. medial - auf de
Mi, 15.10.2014, 11:54 | Andreas Lindner

Mi, 15.10.2014, 11:30 | Andreas Lindner

mit der treffenden Aussage "vielfach werden heute nur Meinungen verbreitet anstatt echten Nachrichten oder Fakten..."
Mi, 15.10.2014, 11:28 | Andreas Lindner

auch an dieser Stelle nochmals der passende Hinweise auf die GROSSARTIGE Gesprächsrunde zum Thema 'domieniert uns der linke Mainstream'
Mi, 15.10.2014, 11:30 | Andreas Lindner



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden