ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Fr, 06.11.2015, 19:00)
Bundesland heute

34 Sekunden ist „Wien heute“ das 200-jährige Jubiläum der Technischen Universität wert. Blamabel. Fünfmal so viel Zeit haben die Wien-heute-Macher in der gleichen Sendung hingegen der Meldung gewidmet, dass über zwei Supermärkten beziehungsweise Ladenzonen Wohnungen gebaut werden. Als ob es solches nicht schon viele tausende Male in Wien gäbe. Aber vermutlich hat da halt eine SPÖ-nahe Genossenschaft Hilfe gebraucht, teure Wohnungen an den Mann zu bringen.

Die 34 TU-Sekunden sind wirklich eine große Schande und demaskierend. Universitäten, Technik? Was brauch ma des im roten Wien? Ist ja wahrscheinlich unterm Kaiser und von lauter Kapitalisten-Gfrastern baut worn.

Und was soll denn des überhaupt heißen: „öffentlich-rechtlich“? Lauter Fremdworte. Wir wissen nur eines: Wir können jetzt noch weitere fünf Jahre von der Macht und von den Schulden in Saus und Braus leben und den ORF zu einem Verlautbarungsorgan auf unterstem Niveau verwandeln.

Di, 10.11.2015, 10:46 | Richard

Am Vortag war in Bundesland Heute ein längerer Beitrag über die TU Wien. Natürlich wurde da wieder über das Verhältnis von Männern und Frauen in den verschiedenen Studienzweigen berichtet. :(
So, 08.11.2015, 18:59 | gerard

Na, hoffentlich können wir schon früher den Ehrentaxler und Bundesmaturanten, äh umgekehrt, abwählen, und nicht erst dann, wenn der ORF uns das erlauben will (also nie) - der Zahltag ist früher!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden