ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mi, 11.01.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Endlich einmal etwas zu lachen im ORF: Ausgerechnet bei der angeblich wichtigsten Rede des Bundeskanzlers (und damit des wahren Herrn über den Staatsfunk) jagt eine Panne die andere. Einmal war der ORF-Mann im offenbar in fernen Kontinenten liegenden Wels nicht akustisch verbunden, dann wieder war der Moderator nicht zu hören.

Nun gut, technische Pannen passieren halt, und am liebsten im falschesten Zeitpunkt. Aber jedenfalls haben diese Pannen die beteiligten Journalisten total aus dem Konzept gebracht (soferne sie eines hatten). Der Mann im Studio war so verwirrt, dass er zweimal die gleiche Frage stellte.  Der in Wels war wieder so durcheinander - oder mit widersprüchlichen "Wünschen" der SPÖ ausgestattet? -, dass er sich in zwei Antworten jedenfalls total widersprach.

Einmal behauptete er seltsamerweise, das (voll mit ideologiegeladenen Vorschlägen beladene) Kern-Referat würde bedeuten, dass die SPÖ in die Mitte rücke. Eine Minute später war es für den ORF-Mann aber plötzlich ein klares Signal an grüne und Neos-Wähler, also das Gegenteil von einem In-die-Mitte-Rücken.

Da haben die SPÖ-Spin-Doctoren also noch viel Arbeit vor sich, um die ORF-Menschen auf Vordermann zu bringen. Man kann die doch nicht so hilflos allein lassen, dass sie am Ende selbst zu einer Deutung imstande sein müssten ...

Do, 12.01.2017, 22:48 | Ernst Hofmannsrichter

Im ORF gibt’s immer wieder was zum Lachen da ist man gar nicht auf technische Pannen angewiesen. Originelle, erheiternde Formulierungen fallen mir immer wieder auf.
Do, 12.01.2017, 22:34 | Ernst Hofmannsrichter

„Der Initiator ist positiv erfreut „? Gehört am 11.1 in Heute Mittag, ORF 2, 13:38 Beitrag über Mantelspenden in Ungarn. Positiv erfreut also, …kann man auch negativ erfreut sein?
Do, 12.01.2017, 22:33 | Ernst Hofmannsrichter

Auch von, mittels „Pfefferspray beruhigten“, Revoltierenden konnte man wenige Minuten später in einem anderen Beitrag erfahren.
Do, 12.01.2017, 22:31 | Ernst Hofmannsrichter

Zum Lachen gibt’s doch immer wieder was beim ORF, wenn auch vom Verursacher nicht beabsichtigt. So auch manch interessante Wortwahl und Formulierung, durch kreative redaktionelle Mitarbeiter im ORF.
Do, 12.01.2017, 17:06 | MüsliTermimator

Das hat Unterberger falsch verstanden. Links ist die neue Mitte!
Und die Lüge ist Wahrheit. Und Krieg ist Frieden etc.
Do, 12.01.2017, 11:58 | Kevin & Jacqueline

I weis net, was ihr alle habt. Der kerni kann viel reden und er wird den reichen geld nemen und uns geben. Er wird gerächter sein als ale vor im. wir werden im zum bundebresidenten wehlen.
Do, 12.01.2017, 14:51 | astuga

Aber vorherr mus er das Jungelkamp gewinnen. ;)
Do, 12.01.2017, 10:03 | Josef Maierhofer

Ha, Ha, Ha, ... wirklich zum Lachen, wenn die Propaganda Konzepte verrutschen.
Do, 12.01.2017, 06:48 | WABU

Der Kerni hat sich ja e für die gute Politik entschuldigt, jetzt muß er noch den Rotfunk in den Griff bekommen. Wenn die Gebührenerhöhung bei den Gehältern ankommt, wird,s schon gelingen.
Do, 12.01.2017, 01:01 | M.Kunze

Der Ober-Blitz-Gneisser Kerni hat eine Gabe, sich monströs ernst u. Philosophisch zu gerieren .... allein das tumbe Fussvolk lässt ihn im Stich --- der geniale Sprücheklopfer hat keine adäquates Volk
Do, 12.01.2017, 21:59 | wernmannfayer

Naja. Wie der Anführer einer Oarbeiterbaddei kommt er nicht gerade rüber der Slimfit-Dressman. Es wirkt halt alles wie es wirklich ist patschert, gekünstelt und einstudiert.
Mi, 11.01.2017, 23:31 | Ingrid B.

Endlich etwas Heiteres zu dieser Farce! Da wird wochenlang getrommelt und was kommt vom ORF - NIX! Die Kontrollschau beim ORF war damit für die Würscht - gesehen hat man ja auf Puls 4 das Theater.
Mi, 11.01.2017, 23:00 | Mankovsky

Der, naja die Feiertage, ausgefressene Bürger war sichtlich angefressen...
Mi, 11.01.2017, 20:58 | astuga

Frei nach dem alten Spruch: Ein Zwerg kreiste, geboren ward ein rotes Luftschloss.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden