ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Fr, 05.05.2017, 08:00)
Morgenjournal (II)

100 Tage Bundespräsident Alexander van der Bellen. Ö1 zieht eine erste Bilanz. Der geneigte orf-watch-Leser, sollte er dieses Morgenjournal nicht gehört haben, kann sich sicher gut vorstellen, wie diese Bilanz ausgefallen ist. Obwohl … Es war schlimmer.

Weil sogar Ö1 - man glaubt es kaum - noch eine journalistische Schamgrenze kennt, lobpreiste kein ORF-Redakteur den Bundespräsidenten. Für diese Aufgabe hat man sich einen externen Jubelperser, eine wenig bekannte Politologin ins Studio geholt. Die Dame begann sogleich den „unbedachten“ Kopftuch-Sager Van der Bellens umzudeuten. So etwas nennt man Reframing. Diese Technik wird unter anderem bei NLP angewandt. Wir erinnern uns: Mit dem bösen NLP soll nach linker Legende Norbert Hofer Van der Bellen in den TV-Duellen in Bedrängnis gebracht haben.

Wie auch immer. Laut dieser „Expertin“ war das eigentliche Problem nicht der Kopftuch-Apell Van der Bellens, sondern die Reaktionen darauf, die „sehr viel über die politische Kultur in Österreich aussagen“. Soll heißen, die xeno- und islamophobe Bevölkerung hat Van der Bellen missverstanden, der Bundespräsident als Opfer der dämlichen und latent rassistischen Österreicher. So passt die Geschichte wieder ins simple linke Ö1-Weltbild. "Expertin" sei dank.

All die anderen Fettnäpfchen, in die der Bundespräsident in den vergangenen Tagen gelatscht ist, hat man einfach ignoriert. Beim Genossen Alexander ist man in solchen Dingen recht großzügig. Stattdessen sprach Frau Politologin, die VdB auf Sendung hemmungslos anhimmelte, von den guten Signalen, die er aussendet, oder sie schwärmte vom offiziellen VdB-Protrait. Fremdschämen mit Ö1.

Ein peinlicher altlinker Radiosender huldigt einem peinlichen altlinken Bundespräsidenten. Da freuen sich alle peinlichen … Es sind aber eh nicht mehr allzu viele, denn die Beliebtheitswerte von VdB sind zuletzt in den Keller gerasselt. Das hat sich aber noch nicht bis zu Ö1 durchgesprochen.

Mi, 10.05.2017, 21:33 | jaguar

Ein "Monsieur le faux pax President"?
Black tie....
Kopftuchsager...
Islamismus- Kritik / Holocaust
IT-Staatsbesuch: im Gastland: für offene Mittelmeerroute , Kritik am Catania Staatsanwalt
So, 07.05.2017, 15:45 | os2tom

Ich danke dem lieben Gott dass ich sagen kann, dass ich in meinem Leben keine Dolme gewählt habe, auch, und vor allem, nicht den amtierenden Bundesalex.
Sa, 06.05.2017, 22:11 | wernmannfayer

Ein kettenrauchender seniler alter Lurch als BP. Wie tief kann Österreich noch sinken? Das Ganze ist einfach nur mehr zum fremdschämen.
Sa, 06.05.2017, 20:16 | jaguar

Fr. Twaroch hat in der ZiB1 aus Paris berichtet.
Nicht erwähnt hat sie, daß ein Terrorverdächtiger nördlich von Paris nahe einem Flugplatz verhaftet wurde. Derartiges erfährt man nur in ntv oder RT.
Sa, 06.05.2017, 20:15 | Titus Petronius

Sogar im Amerikanischen Fernsehen ist man über die Kopftuchsager unseres hochgeschätzten Bundespräsidenten verwundert und lacht darüber.
Sa, 06.05.2017, 18:43 | Wen interessiert der Herr noch?

Dieser kettenrauchende Herr, dessen Namen ich vergessen habe, ist mir sowas von wurscht, das kann ich garnicht ausdrücken. Ist nicht irgendwo in China ein Rad umgestürzt? Interessiert mich mehr.
Sa, 06.05.2017, 17:44 | wolfgang

Ich werde das Gefühl nicht los, dass VdB`s sogenannte "Amtszeit" irgendwie bald früher endet!
Sa, 06.05.2017, 12:05 | boris golan

,,Experten" was für ein Wort,Experten für schwachsinn,Links Rotgrüne propaganda ela Nordkorea.
Sa, 06.05.2017, 19:46 | Fischer

Wenn die Bezeichnung "Experte" benutzt wird, weiß man schon Bescheid: Am besten umschalten, abschalten, selber denken - vielen Dank, nur die sehr Dummen fallen noch darauf herein.
Sa, 06.05.2017, 10:56 | wolfgang

Egal was die "Experten" sagen- glaubt eh keiner mehr! Und VdB erinnert mich an den traurigen Clown....................
Sa, 06.05.2017, 10:51 | Ich kann

mir lebhaft vorstellen, dass die junge "Politologin" zu reizvollsten, hübschesten und intelligenten VertretXX XX-Geschlechtes gehört. Wahrscheinlich der Grund, warum XX im Radio zu hören war...
Sa, 06.05.2017, 19:47 | Fischer

Können Sie das auch eindeutig und ganz normal ausdrücken? Ohne die vielen XXsens zu strapazieren?
Sa, 06.05.2017, 20:38 | Vollkommen korrekt

Sie "Tschender" Ignorant.....:)
Sa, 06.05.2017, 10:13 | Josef Maierhofer

Wird sich auch nie zu Ö1 durchsprechen, ORF eben, den man am besten nicht mehr einschaltet und einfach abmeldet.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden